Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Uzin: Exklusive Parkettverlegung in einer Villa am Tegernsee

Beheizbarer Boden nach Maß


In einer Villa aus den 60er-Jahren am Tegernsee wurde im Zuge einer Komplettsanierung im gesamten Wohnbereich eine Fußbodenheizung eingebaut. Als Bodenbelag kamen bis zu 6 m lange Maxidielen aus Eiche zum Einsatz, verlegt im Schlossdielenstil. Die 20 bis 35 cm breiten und 18 mm dicken Dreischicht-Dielen wurden vom Dielenspezialisten Fendt-Holzgestaltung hergestellt und eingebaut.

Bodenaufbau mit hohen Anforderungen
Wegen der extrem niedrigen Aufbauhöhe und Unebenheiten im vorhandenen Betonuntergrund setzten die Estrichexperten von Laskowski aus Feldkirchen das neue patentierte Uzin-Turbolight-System ein, das Höhenunterschiede von 5 bis 300 mm flexibel ausgleicht und gleichzeitig große Lasten aufnimmt.

Das Massivholzparkett und der getrommelte Natursandstein in Küche und Flur erforderten einen besonders tragfähigen und ebenen Untergrund. Dabei mussten Höhenunterschiede in der Rohdecke bis zu 5 cm ausgeglichen und der Unterboden an die unterschiedlichen Dicken von Naturstein- und Massivholzbelag angepasst werden.

"Die Herausforderung bei dieser Modernisierungsmaßnahme lag vor allem in den extrem niedrigen und unterschiedlichen Aufbauhöhen für die flächendeckende Verlegung der Dünnbettheizung", erläutert der Uzin-Estrichexperte Uwe Kunzelmann. Wegen der vorhandenen Einbauteile - Treppen und Türen im Innen- und zum Außenbereich - kam für den Bodenaufbau nur ein sehr flexibles System infrage, das unterschiedliche Höhen ausgleicht und auch bei unterschiedlichen Schichtdicken eine hohe Tragfähigkeit behält.

Uzin Utz AG
Edles Landhausambiente mit umweltfreundlichen Materialien. Die massiven Langdielen in Eiche Patina und die getrommelten Natursteinfliesen wurden auf einer Dünnbettfußbodenheizung verlegt.
Uzin Utz AG
Bei der Sanierung mit niedriger Aufbauhöhe musste millimetergenau gearbeitet werden.
Uzin Utz AG
Die Villa aus den 60er-Jahren wurde komplett saniert. Bei der Bodenrenovierung mit Fußbodenheizung kam wegen der niedrigen Aufbauhöhen das neue Uzin Turbolight-System zum Einsatz.

Uzin Turbolight-System als Problemlöser für niedrigen Bodenaufbau
In der Tegernseer Villa lag die insgesamt zur Verfügung stehende Aufbauhöhe nur bei maximal 50 bis 100 mm. "Das Uzin Turbolight-System ist hier einzigartig, denn es lässt sich extrem dünn ausziehen", erklärt Horst Stefan von der Firma Laskowski. "So konnten wir die tragfähigen Böden maßgenau herstellen und präzise im Millimeterbereich arbeiten, auch die gebundene Schüttung auf Höhe hat perfekt geklappt." Das patentierte Turbolight-System besteht aus dem tragfähigen Leichtausgleichsmörtel Uzin ,NC 194 Turbo als Unterbau. Dieser wird wie Fließestrich verarbeitet und in einer Schichtdicke bis zu 30 cm aufgebracht und dann plan gezogen. Er überträgt die auftretenden Lasten auch bei unterschiedlichen Schichtdicken gleichmäßig an den Untergrund. Ein Armierungsvlies aus hochzugfesten Langglasfasern, das auf die Fußbodenheizung gelegt wird, verbindet sich mit dem darauf folgenden Dünnestrich Uzin ,NC 195 als dritter Komponente. Die Zementspachtelmasse kann als fließfähige Ausgleichsschicht von 3 bis 40 mm eingebaut werden. Die aufeinander abgestimmten Verlegewerkstoffe bilden so einen hochfesten Faserverbundstoff, der einen schnellen, flexiblen und großflächigen Niveauausgleich von 5 mm bis zu 300 mm ermöglicht. Die Zeit bis zur Belegreife betrug im vorliegenden Objekt maximal 72 Stunden. Außerdem ist das System wärme- und trittschalldämmend, wasserfest und spannungsarm.

Vorteile des Uzin Turbolight-Systems für die Parkettverlegung
"Die hohe Lastaufnahmefähigkeit ist bei der schubfesten Verlegung von Langdielen aus Massivholz unbedingt erforderlich. Ein Trockenestrich wäre da keine Alternative, nur ein gegossener Estrich kann das Gewicht des Belags aufnehmen und gleichzeitig als Gegenzug dienen, um ein Schieben der großformatigen Dielen zu verhindern", erläutert Hubert Egle von Fendt Holzgestaltung. "Zumal sich die Bauherren meist eine fugenlose Verlegung ihrer Böden. wünschen." Die 18 mm starken Dreischichtdielen bestehen aus jeweils 5 mm Eichenholz als Nutzschicht und Gegenzug und einer 8 mm starken Mittellage. Bei der Holzauswahl wurde der Baum in seiner natürlichen Länge und Breite verwendet, die Astigkeit belassen. Dies erhöht die Authentizität des Bodens ebenso wie die edle Oberflächengestaltung mit rein natürlichen Verfahren.

"Exaktes Arbeiten, flexible Werkstoffe, Erfahrung und Fingerspitzengefühl haben für ein perfektes Ergebnis gesorgt", erklärt Markus Krieg, bei Uzin Objektberater Parkett. "Bei derart niedrigen Aufbauhöhen in Kombination mit einer Fußbodenheizung ist jedoch die Fachkompetenz der Handwerker und die gute Zusammenarbeit der Gewerke im Team mit Architekt und Uzin-Beratern entscheidend." Durch das Arbeiten mit bewährten, aufeinander abgestimmten Systemwerkstoffen ab Oberkante tragender Untergrund bis zum Belag erhält der Bodenleger außerdem maximale Sicherheit im Gewährleistungsfall.

aus ParkettMagazin 04/13 (Referenz)