Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Bauwerk: 3. Showroom in St. Margrethen

Zur Produktion der Showroom eine vorbildliche "Parkettwelt"

Ende September 2011 eröffnete Bauwerk seine 3. Parkettwelt am Hauptproduktionsstandort im Schweizer St. Margrethen. Die holzverkleidete Fassade des neuen Showrooms dominiert das imposante Gebäude an der Stelle einer ehemaligen Lagerhalle, von der nur die groben Umrisse geblieben sind. "Es ist ein Umbau, der aussieht, wie ein Neubau", beschreiben die verantwortlichen Architekten ihre Aufgabe. Und tatsächlich hat das Resultat mit einer Lagerhalle nichts mehr gemein. Groß und weiß prangt das modernisierte Bauwerk-Logo auf der Holzverkleidung. Weiß ist auch die Informationssäule am Eingang. Alles macht einen stilsicheren und hochwertigen Eindruck - so, wie sich Bauwerk bereits mit seinem Stand auf der Bau 2011 dargestellt hat.

Im Erdgeschoss betritt der Besucher die vom Züricher Studio Hannes Wettstein gestaltete Parkettausstellung. Hochglanzparkett unmittelbar hinter dem Eingang wird zu beweisen haben, wie robust und alltagstauglich seine Oberfläche ist. Als einer von wenigen Parkettherstellern setzt die Geschäftsführung auf die Marktchancen glänzender Fertigparkette. Sie sollen, so hat es die intensiv betriebene Bauwerk-Marktforschung ermittelt, als Kontrast vom Trend zu matten Möbeloberflächen profitieren. Biegt der Besucher nach links, fühlt er die strukturierte Oberfläche einer Villapark-Diele unter den Sohlen und kann dies wenige Meter weiter mit einer glatten Oberflächenversion vergleichen.

Die Parkettwelt macht keinen überladenen Eindruck. Der Raum ist großzügig genutzt. Holzboden liegt dem Betrachter zu Füßen, an den Stellwänden sind Unternehmensgeschichte, Farben und Formen das Thema. Natürlich finden sich hier beispielhaft die Präsentationsmodule, die Bauwerk seinen Partnern passend für unterschiedlich große Ladengeschäfte anbietet.

Die erste Etage der Parkettwelt in St. Margrethen ist als so genanntes Parkettforum für Schulungen von Verlegern und Architekten eingerichtet.

Bauwerk hat viel nachgeholt, seit das Unternehmen 2009 aus dem Verbund der Nybron Flooring Gruppe ausgeschieden ist und unter neuen Schweizer Eigentümern die alte Selbstständigkeit wieder erlangte. Allein 2010 wurden 7 Mio.Franken hauptsächlich in die Produktion investiert. Jetzt hat das Marketing Vorrang. Was bleibt ist die traditionelle Konzentration auf das Zweischichtparkett als reines Handwerker-Produkt. "Deshalb findet man unser Parkett auch weiterhin nicht im Baumarkt", betont Geschäftsführer Klaus Brammertz. Dennoch hat sich Bauwerk, nach eigenen Angaben, zur bekanntesten Parkettmarke in der Schweiz und Österreich gemausert. Diese Stellung als Nummer 1 wird, so heißt es, auch im deutschen Markt angestrebt.

Bauwerk Parkett AG
Früher Lagerhalle, heute Ausstellungszentrum: Bauwerk hat jetzt auch in St. Margrethen eine Parkettwelt. Weitere Bauwerk-Parkettwelten befinden sich in Hamburg und Düsseldorf.
Bauwerk Parkett AG
Bauwerk-Geschäftsführer Klaus Brammertz ließ anlässlich der Eröffnung der Parkettwelt in St. Margrethen anklingen, dass als nächster Standort München geplant ist.


Bauwerk-Eckdaten


Zahl der Mitarbeiter: ca. 300

Gesamtproduktion: ca, 5Mio.m

Produktionsstätten in: St. Margrethen (CH) und Salzburg (A)

aus ParkettMagazin 06/11 (Wirtschaft)