Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Interview zur Heimtextil 2012

Prominente Rückkehrer im Haustextilien-Bereich


Frankfurt - In knapp zwei Monaten ist es wieder soweit, und die Heimtextil 2012 öffnet ihre Tore. Die Messe Frankfurt konnte in den letzten Wochen schon mehrfach Erfreuliches über die kommende Ausstellung berichten. Für einen Gesamtüberblick über das Kommende sprach Haustex daher mit Meike Kern, Objektleiterin Heimtextil der Messe Frankfurt.

Haustex: Die Messe Frankfurt hat schon sehr frühzeitig einen starken Anmeldestand für die Heimtextil 2012 verkündet. Was ist für die Messe zu erwarten?

Meike Kern: Wir haben das Vorjahresniveau an gemeldeten Ausstellern und gebuchter Fläche deutlich überschritten. Daher schauen wir sehr zufrieden einer hochkarätig besetzten Veranstaltung entgegen. Neben dem facettenreichen Produktangebot unserer Aussteller dürfen sich unsere Besucher auch 2012 auf ein attraktives Rahmenprogramm freuen. Außerdem haben wir einige neue Serviceleistungen für unsere Aussteller und Besucher geschaffen.

Haustex: Auf welche namhaften Aussteller dürfen sich die Besucher freuen? Sind auch prominente Erstaussteller oder Rückkehrer dabei?

Kern: Im Bereich Haustextilien sind alle wichtigen Aussteller wieder mit dabei, wie zum Beispiel Badenia, Cawö Textil, Christian Fischbacher, Fratelli Graziano, Gebrüder Sanders, Irisette, Schloßberg und Vossen. Außerdem freuen wir uns sehr über eine Reihe von prominenten Rückkehrern, wie zum Beispiel Billerbeck Betten-Union und Treude & Metz aus Deutschland, Grund aus Tschechien, Luzmonte 2 aus Portugal, Marzotto und Zambaiti Concept aus Italien. Auch die Firma Dunlopillo wird in Halle 8.0 mit Bettwaren vertreten sein. Für die "Sleep Factory", den internationalen Matratzen-Gemeinschaftsstand in Halle 8.0, haben sich Unternehmen aus unterschiedlichen Regionen Europas angemeldet. Sie werden Matratzen, Bettgestelle, Schlafsysteme, Wasserbetten und Zubehör präsentieren.

In Halle 11.0 werden Fashion-Labels ihre Home-Kollektionen vorstellen: Unter anderem zeigt Olivier Desforges die Marke Hugo Boss und Erbelle Spirit wird neben Escada erstmals auch Mexx präsentieren. Zudem ist Sarar aus der Türkei neu dabei und stellt erstmals in Frankfurt Wohntextilien vor. Wir dürfen auch gespannt sein auf die Präsentation einiger junger Firmen, denen wir mit "new@more" im Premium-Segment eine neue Plattform geben. Unter anderem werden Peppa Grace und Robespierre Europe aus Deutschland die eine oder andere erfrischende, neue Idee für Bad, Bett und Tisch beisteuern. Und auch für den Bereich Heimtextilien möchte ich anfügen, dass wir renommierte Rückkehrer dabei haben: Unter anderem stellen Elitis, Engelbert E. Stieger, Hijos de Antonio Ferre, Nelen & Delbeke, Nya Nordiska, SAHCO, Sonnhaus, Ter Molst, Vorwerk und Yebane auf der Heimtextil aus.

Haustex: Mit "Bedn Excellence" haben Sie im letzten Jahr gezielt Bettenfachhändler angesprochen, um sie für die Heimtextil zu gewinnen. Wie steht es um die Fortführung dieser Aktion?

Kern: Nach der erfolgreichen Premiere war es für uns eine klare Sache, die Aktion fortzusetzen. Zur Heimtextil 2011 hatten wir mit rund 800 deutschen Bettenfachhändlern eine starke Resonanz erfahren. Uns ist es wichtig, mit "Bedn Excellence" die Bedeutung des Bettensegments für unsere Messe zu unterstreichen. Teilnehmende Händler werden somit auch zur kommenden Heimtextil exklusive Vorteile genießen. Sie erhalten ein Starterpaket, in dem eine Dauerkarte für die Messe enthalten ist. Außerdem gibt es einen Gutschein für ein Begrüßungsgeschenk sowie Coupons, die an den Ständen der "Bedn Excellence"-Partner eingelöst werden können. Zu unseren Partnern, die sich für die Aktion engagieren, zählen - wie zur vergangenen Heimtextil auch - Curt Bauer, Estella, Formesse und Sander. Auch der Bundesverband des Deutschen Textil1einzelhandels, BTE, unterstützt uns als Verbandspartner. Wir freuen uns, in Halle 8.0 an unserem "Bedn Excellence"-Begrüßungs-Counter wieder möglichst viele Händler willkommen zu heißen und persönlich betreuen zu dürfen. Interessierte Bettenfachhändler können sich bis 28. Dezember unter www.heimtextil.de/bednexcellence kostenlos registrieren.

Haustex: Neben dem traditionellen Gesamtkatalog, der alle Aussteller auflistet, veröffentlicht die Messe Frankfurt zur Heimtextil inzwischen drei themenspezifische Ausstellerverzeichnisse. Welche Idee steht hier dahinter und wo liegt der Nutzen für den Fachbesucher?

Kern: Wir möchten unsere Besucher zielgruppengerecht ansprechen und auf ihre jeweiligen Bedürfnisse eingehen. Deshalb geben wir für unterschiedliche Interessensgruppen zur besseren Information und Orientierung auf der Messe eigene Ausstellerverzeichnisse heraus. Zur kommenden Heimtextil haben wir ein neues, themenspezifisches Ausstellerverzeichnis speziell für Facheinzelhändler und Raumausstatter ins Leben gerufen, den Coupon Business Finder. Er listet Aussteller auf, die Klein- und Kleinstmengen, also Coupons, von Heim- und Haustextilien anbieten. Mit dieser Übersicht richten wir uns gezielt an Händler und Einrichter, die bedarfsgerechte Ordermengen für eine flexible Angebotspalette bestellen möchten. Durch eine Standkennzeichnung werden die Stände dieser Aussteller vor Ort markiert sein. So wollen wir erreichen, dass sich gerade unsere Besucher aus dem Facheinzelhandel trotz der Vielzahl an internationalen Ausstellern und Produkten schnell und einfach auf der Messe orientieren und neue Lieferanten und Geschäftspartner finden können. Außerdem veröffentlichen wir zwei weitere, spezielle Ausstellerübersichten: Es wird wieder den begehrten Contract Guide geben, der alle Wohntextilanbieter für die Objektausstattung zusammenfasst. Und auch der Green Directory erscheint in einer neuen Auflage zur Messe. Er bietet eine Übersicht an Unternehmen und deren Produkten, die ökologisch und sozial nachhaltig sind.

Heimtextil Frankfurt
Die bevorstehende Heimtextil-Messe erwartet wieder zahlreiche Fachbesucher aus dem In- und Ausland.
Heimtextil Frankfurt
Meike Kern, Objektleiterin Heimtextil der Messe Frankfurt.
Heimtextil Frankfurt
Impressionen von der Trend-Präsentation für die Saison 2012/2013.

Haustex: Die Heimtextil-Trends gelten seit über 20 Jahren als internationales Aushängeschild der Messe. Im August hat die Designerin Claudia Herke stellvertretend für den Heimtextil Trendtable bereits die neuen Themen für die Saison 2012/13 präsentiert. Können Sie uns einen kurzen Einblick in die neuen Design-Entwicklungen geben?

Kern: Vier neue Trendthemen haben wir als Prognose für die Saison 2012/13 veröffentlicht. Sie sind das Ergebnis der Arbeiten unseres Trendtables, an dem dieses Jahr sieben internationale Designbüros beteiligt waren. Die vier neuen Trendthemen tragen die Namen "Colour Riot", "Dark Lux", "Craft Industry" sowie "Split Clarity". Eine dominierende Rolle bei allen Themen kommt dabei der Farbe zu. Sie setzt entscheidende Akzente in der kommenden Saison. Ebenso sind nachhaltige Materialien ein übergreifender Aspekt in der Trendprognose. In unserem neuen Heimtextil Trendbuch mit dem Titel "Montage" sind die Inspirationen und Thesen der Trendtable-Mitglieder auf kompakte und informative Weise zusammengefasst. Beispielhaft werden im Trendbuch aktuelle avantgardistische Projekte aus Interior, Architektur, Mode und Design vorgestellt. Während der Heimtextil werden die neuen Themen in der Trendschau im Forum 0 in Szene gesetzt. Dabei wird auch sehr auf Praxisanwendungen Bezug genommen.

Haustex: Die Heimtextil zeichnet sich traditionell durch ein vielfältiges Rahmenprogramm aus. Von einigen Programmpunkten haben Sie bereits berichtet. Auf welche weiteren Highlights dürfen sich Besucher und Aussteller freuen?

Kern: Ein Schwerpunkt bei unserem Programm liegt auf dem Objektgeschäft, für das wir mit "Contract Creations" ein vielfältiges Informationsangebot bereithalten. Dazu zählen spezielle Workshops, Führungen, Sonderschauen, Wettbewerbe und Vortragsreihen. Im Foyer der Hallen 5.1/6.1 haben wir ein neues Vortragsareal geschaffen mit dem Titel: "Lets talk about". Es widmet sich u.a. dem Objektgeschäft. In Kooperation mit der Architekturzeitschrift "AIT" haben wir renommierte Referenten gewonnen, die aktuelle Marktentwicklungen beleuchten und für den Bettenfachhandel interessante und praxisnahe Themen anbieten. Begleitend zur Heimtextil Trendschau wird es im Forum 0 ein Vortragsprogramm geben, das sich mit Design-Themen beschäftigt und die neuen Trends vertieft. Auch für den Design-Nachwuchs haben wir einige spannende Aktionen: Beispielsweise sind wir mit der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode eine Kooperation eingegangen. In Zusammenarbeit mit Ausstellern entstehen interessante Modelle, die vielfältige Einsatzmöglichkeiten von unterschiedlichen Materialien aus dem Heimtextil-Bereich zeigen. Hierzu gibt es in Halle 11.0 eine Präsentation. Einen wichtigen Termin können sich unsere Aussteller schon jetzt vormerken: Am ersten Messetag veranstalten wir einen großen Ausstellerabend mit einigen Showacts und Live-Band. Dazu laden wir am 11. Januar ab 18 Uhr ganz herzlich ins Forum 1 ein.

Haustex: Eines der Schwerpunktthemen der vergangenen Heimtextil war Nachhaltigkeit. Werden ökologische Textilien auch 2012 ein wichtiges Thema sein?

Kern: Während der vergangenen Heimtextil haben wir unsere Besucher nach ihrem Interesse an ökologischen Textilien befragt: 81 Prozent unserer Besucher aus dem In- und Ausland bestätigten uns, dass sie das Thema für wichtig erachten. Deshalb werden wir auch zur Heimtextil 2012 Maßnahmen ergreifen, um den Fokus auf nachhaltig produzierte Textilien zu richten. Im Vortragsareal "Lets talk about" werden nachhaltig produzierte Textilien eine wichtige Rolle spielen. Unter dem Schlagwort "Sustainability" erwartet die Fachbesucher am ersten Messetag eine interessante Vortragsreihe. Auch der zweite Messetag beleuchtet ein ökologisches Themenfeld. In Kooperation mit dem Hotelverband Deutschland, IHA, geht es bei "Green Hospitality" um die Balance zwischen Ökologie und Ökonomie in Gastronomie und Hotellerie. Außerdem wird es eine flankierende Sonderschau mit dem Titel "Green Exhibition - let it grow!" in Halle 11.1 am Eingang Portalhaus geben. Hierzu setzt das Stijlinstituut Amsterdam, ein Mitglied des Heimtextil Trendtables, ökologische Materialien in Szene. Grundsätzlich ist Nachhaltigkeit ein immer stärker werdendes Thema für die Messe Frankfurt und unsere Textilmessen. Das zeigt sich auch im Mode-Bereich, wo die Messe Frankfurt im kommenden Januar in Berlin die beiden Messen GREENshowroom und Ethical Fashion Show Berlin veranstaltet.

Haustex: Wird es Änderungen in der Hallenstruktur geben?

Kern: Zuletzt hatten wir die Hallenstruktur im Bereich Heimtextilien geändert und damit auf neue Anforderungen seitens des Marktes reagiert - sehr zur Zufriedenheit unserer Aussteller und Besucher. Denn das neue Konzept fand hervorragenden Anklang. Erstmals wurde in der Halle 3.1 unter anderem die Produktgruppe "wall" präsentiert und in ein sehr attraktives Ausstellerumfeld eingefügt. Mit dem Ergebnis, dass die Besucherfrequenz merklich zunahm. Wir werden das Hallenkonzept deshalb gerne beibehalten und nehmen für 2012 nur eine minimale Änderung vor: Die Warengruppe "Heimtechnik" wird von der Halle 4.2 in den Ostbereich der Halle 5.1 umziehen. Auch im Bereich Haustextilien bleibt das Konzept erhalten. Die Zusammenlegung der Produktgruppe beschichteter Tischbelag mit der Tischwäsche in der Halle 9.0 hat sich sehr gut bewährt. Für beide Bereiche verspüren wir deutliches Wachstum.

aus Haustex 11/11 (Wirtschaft)