Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Parkett, Laminat und Kork auf der Domotex

(Fast) Alle waren da

So geschlossen wie in diesem Jahr hat sich die Laminatbranche in Hannover schon lange nicht mehr präsentiert. Ob nun als Folge des Wood Flooring Summits oder weil die Zeit einfach wieder reif war: Mit wenigen Ausnahmen zeigte die gesamte Branche Flagge. Die Besucher hat es gefreut. An einem Ort konnten sie praktisch das gesamte Angebot in Augenschein nehmen. Und zu sehen gab es viel; die Auswahl an Dekoren, Oberflächen und Formaten wird mit jedem Jahr größer. Das gilt auch für Parkett, wobei die Dominanz von Eichenholz weiter zuzunehmen scheint. von Danny Duttke

Wer sich im vergangenen Jahr einen kompletten Überblick über das aktuelle Laminat-Angebot verschaffen wollte, war zu vielen Reisen gezwungen. Nirgendwo hat sich die Branche geschlossen präsentiert. Stattdessen musste man neben den beiden konkurrierenden Messeschauplätzen Hannover und München auch noch von Hausmesse zu Hausmesse eilen.

Nicht so in diesem Jahr. Mit dem Wood Flooring Summit 2012 wollte die Domotex die abtrünnigen Laminat-Anbieter wieder einfangen. Und das ist ihr auch gelungen: Bis auf wenige Ausnahmen - ter Hürne, Kronoflooring und Pergo - waren alle namhaften Anbieter auf dem deutschen Markt vertreten. Neben den treuen Domotex-Ausstellern wie Witex, der Krono-Gruppe Schweiz, Unilin, Balterio, Berry-Alloc und Classen zeigten diesmal auch Hersteller wie Hamberger, Meisterwerke, Parador, Kaindl, HDM und Egger Flagge. Hinzu gesellten sich auch einige Firmen, die in Deutschland zwar weniger aktiv sind, sich aber dank internationaler Ausrichtung der Messe in Hannover einer weltweiten Kundschaft präsentieren wollten. Und die hat diese Chance auch weidlich genutzt: Teilweise waren die Stände einiger Aussteller im wahrsten Sinne des Wortes brechend voll.

Vielfalt ist Trumpf

Die Neuheiten 2012 zeigen eine enorme Vielfalt an Dekoren, Oberflächen-Ausführungen und Formaten. Die Produzenten schöpfen die technischen Möglichkeiten voll aus. Die Böden wirken dank Synchronprägung (embossed in register), Matt- und Glanzeffekten sowie weiterer technischer Raffinessen lebendiger und faszinierender als so manche Vorlage aus der Natur. Der Hang zum Außerordentlichen zeigt sich auch in den breit gefächerten Formaten. Zwar überwiegt nach wie vor die Landhausdielenoptik, doch kann es den Herstellern 2012 offenbar gar nicht lang, breit oder schmal genug sein.

Bei den Holzdekoren standen insbesondere extrem matte Oberflächen sowie sägeraue Optiken hoch im Kurs. Aber auch Laminat in Stein- und Fliesenoptik - bisher eher Nischenprodukte - haben klar an Aufmerksamkeit gewonnen. Sie überzeugen durch ihr natürliches Erscheinungsbild und ausdrucksstarke Strukturen. Eine willkommene Abwechslung zu den omnipräsenten Eichedekoren.

Bei Parkett dominiert weiterhin Eiche

Mit den Laminatbodenherstellern als Zugpferden im Woodflooring Summit war die Domotex 2012 auch für die Parketthersteller eine erfolgreiche Messe. In deren Sortimenten bestimmt ebenfalls Eiche das Bild. Vereinzelt war schon zu hören, dass man sich langsam um eine Verknappung des Rohstoffs sorge.

Domotex
Die Neuheiten 2012 zeigen eine enorme Vielfalt an Dekoren, Oberflächen-Ausführungen und Formaten.
Domotex
Der Wood Flooring Summit hat vor allem dem Segment Laminatboden einen ordentlichen Schub gegeben.

Ob nun Eiche oder ein anderes Holz: Die Herkunft spielt zunehmend eine wichtige Rolle. Der Verbraucher will wissen, woher sein Boden kommt. Das nutzen die Anbieter und betonen nicht nur die grundsätzlich guten ökologischen Eigenschaften von Bodenbelägen aus Holz, sonder werben inzwischen aktiv mit Zertifizierungen. Das ist nicht unbedingt neu, hat es in der gegenwärtigen Intensität aber noch nie gegeben.


Wood Flooring Summit


Um die Domotex für Aussteller und Besucher attraktiver zu gestalten, beschreitet die Deutsche Messe mit dem Konzept jährlich wechselnder Schwerpunkte neue Wege. Zum Start wurde mit dem Wood Flooring Summit in diesem Jahr der Fokus auf Holz-, Kork-, und Laminatböden gelegt. Die Erwartungen an das "Gipfeltreffen" (Gipfel = engl. summit) waren groß und nach Meinung von Dr. Andreas Gruchow, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe, wurden sie auch voll erfüllt: "Alle Marktführer zeigten ihre Innovationen für das Jahr 2012."

Den Mittelpunkt des Summits bildete eine Sonderfläche in Halle 9, um die sich die Aussteller mit eigenen Messeständen gruppierten. Auf der zentralen Informations- und Eventfläche wurden Produktneuheiten der Aussteller vorgestellt. Zudem informierten Fachreferenten in Vorträgen und Podiumsdiskussionen über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Handel, Produktdesign und Technologie. Im benachbarten Bistro- und Loungebereich bot sich die Gelegenheit für zwanglosen Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern.

An dem Konzept haben neben der Deutschen Messe auch Aussteller und Branchenverbände mitgearbeitet. Der Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF) war mit dem Ergebnis zufrieden: "Die Premiere ist durch und durch gelungen. Sie gibt der Laminatbranche neuen Aufwind", sagte der Vorstandsvorsitzende Ludger Schindler.

Doch es gab auch kritische Stimmen. Aussteller aus der zweiten Reihe um die Veranstaltungsfläche und in den angrenzenden Hallen hatten nicht immer das Gefühl, vom Summit zu profitieren. Auch die Informationspolitik der Messegesellschaft im Hinblick auf Terminankündigungen und Sonderveranstaltungen wurde von einigen Firmen bemängelt.

Dennoch bleibt festzuhalten: Der Domotex ist es in diesem speziellen Segment gelungen, an alte Zeiten anzuknüpfen und fast alle namhaften Anbieter von Parkett und Laminat nach Hannover zu locken.

aus BTH Heimtex 02/12 (Wirtschaft)