Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Weitzer: Über 2,4 Mio. m Holzfußböden aus österreichischer Produktion

Parkett und Treppen für den anspruchsvollen Innenausbau

Weitzer Parkett zählt sich zu den Top 10 der europäischen Parketthersteller und gilt als einer der führenden Holztreppen-Produzenten. 2007 wurde die Firma zum "Besten Familienbetrieb" des Jahres und damit an die Spitze von rund 240.000 österreichischen Familienunternehmen gewählt. Der 1831 gegründet Traditionsbetrieb wird inzwischen in der siebenten Generation weitergeführt, nachdem Angelika Wesonig-Weitzer und Wilfried Weitzer nach 30 erfolgreichen Jahren Anfang 2011 die Geschäftsführung an ihre Kinder Dr. Nicola Weitzer und Michael Wesonig übertragen haben.

Der Name Weitzer steht für intelligente Parkett- und Treppenlösungen. Produktbezeichnungen unterstreichen diesen Anspruch wie das Pflegefrei Parkett, bei dem zeitaufwändige Pflege kein Thema mehr ist, das Gesund-Parkett, das ein gesundes Wohlfühlklima schafft und das Flüster-Parkett, mit dem besonders niedrige Tritt- und Raumschallwerte realisiert werden können. Kundennutzen wird in den Mittelpunkt gestellt, technische Aspekte werden zur Nebensache. Weitzer steht aber auch für große ökologische Verantwortung. Alle Weitzer Parkett Produkte tragen das Umweltzeichen Blauer Engel. Zudem wird aus ökologischen Gründen, so die Firmenaussage, auf die Verarbeitung von Tropenhölzern verzichtet. "Letztendlich kauft der Kunde die Farbe und nicht die Holzart". 50% des verarbeiteten Holzes stammt aus Österreich - weitere Lieferungen kommen vorwiegend aus den angrenzenden Nachbarstaaten. Weder bei der Produktion noch bei der Nutzung von Weitzer Produkten werden bedenkliche Stoffe für Mensch und Natur freigesetzt. Ressourcen spart man nicht nur bei der Herstellung, sondern auch durch Entsorgung von Restholz per Fernwärme und Ökostromerzeugung. Zudem hat sich das Unternehmen zur Aufgabe gemacht, bedrohte Waldgebiete zu unterstützen. Aktuell sind Nicola Weitzer und Michael Wesonig persönlich Paten einer Greenpeace-Kampagne in Rumänien für Erhalt der letzten zusammenhängenden Primärwälder Europas.

Neues Sortiment Bodenschätze

Mit Bodenschätzen hat Weitzer 2011 eine besondere Produktlinie auf den Markt gebracht. Während die rund 300 Standardböden des Unternehmens auf Lager vorrätig sind, werden Bodenschätze ab Losgrößen von 30 m individuell angefertigt. Auf der Basis von 6 Holzarten, 24 Farbvariationen, verschiedenen Formaten und Oberflächenveredelungen werden insgesamt 2.180 verschiedene Holzböden angeboten. Alle Parkettarten, von Stäben, Mehrschichtparkett, Massivböden bis zu Dielen, sind in diese Kollektion eingegliedert. Eine passende Holztreppe kann ebenfalls geordert werden. Vertrieben wird das Premiumsegment exklusiv über Showroom- und Modulpartner.

Seine Vertriebspartnerschaften möchte Weitzer bis Ende 2011 auf rund 250 Fachbetriebe ausbauen, die in einer Art Leuchturm-Funktion beispielgebend für ihre Region sein sollen. "Dort kann der Endkunde eine Lösung für seine Raumgestaltungswünsche finden. Es gilt, dazu ein einheitliches Bild und eine fachgerechte Beratung abzuliefern", sagt Vertriebsleiter Hans Hug. "Dieses Vermarktungskonzept ist auf den Fachhandel und Handwerker zugeschnitten. Wir wollen weg davon, dass Parkett ein Billigprodukt ist. Das schaffen wir nicht, wenn wir nur über Nutzschichten sprechen." Wo Kunden der Schuh drückt, hat Weitzer in Marktstudien herausgefunden. Der Verbraucher, heißt es, möchte anschaulich erklärt haben, welche Vorteile mit einem Parkettboden verbunden sind. Von da war es ein kurzer Schritt, Holzfußböden unter den Attributen gesund, pflegefrei und flüster zu vermarkten.

Vom Showroom zur Parkettakademie

Seit März 2009 können sich Besucher in den Parkett-Welten in Weiz auf 1.500 m vom vielfältigen Angebot an Holzböden und farbgleichen Treppen beeindrucken lassen. Ähnliche Showrooms gibt es in den Weitzer Parkett Niederlassungen in Wien und München. Hinzu kommen etliche Partner-Showrooms, wo Verbraucher auf verschiedenen Funktionsinseln die Böden praktisch testen können. Farben und Formate sind dort systematisch angeordnet. Dazu gehört auch das exklusive Bodenschätze-Sortiment. "Die Kunden werden hier Schritt für Schritt zur perfekten Parkettlösung geführt, ohne im großen Angebot den Überblick zu verlieren", unterstreicht Dr. Nicola Weitzer. Bisherige Erfahrungen zeigen laut Unternehmensangaben, dass Partner mit Showroom einen Mehrumsatz von durchschnittlich 30% erzielen. Das dazu erforderliche Fachwissen wird in der Weitzer Parkettakademie in der Zentrale Weiz vermittelt.

Produktion in Österreich

Weitzer Parkett GmbH & Co. KG
Die 7.Generation hat übernommen: Weitzer Parkett wird seit dem Frühjahr 2011 von Michael Wesonig (l.) und Dr. Nicola Weitzer geleitet.
Weitzer Parkett GmbH & Co. KG
Die Quadra Eiche Cream Old Oak aus dem Sortiment Bodenschätze unterstreicht, dass gealtete Böden durchaus zeitgemäß sind.
Weitzer Parkett GmbH & Co. KG
Der Weitzer-Showroom ist eine vorgefertigte Einheit mit drei zentralen Funktionsinseln, wo Interessenten das gesunde, das pflegefreie und das Flüster-Parkett erleben können.

Alles, was Weitzer auf den Boden legt, stammt aus österreichischer Produktion in Weiz und Güssing. Relativ neu im Programm sind zweischichtiges Langriemenparkett in der Dimension 1.400x140mm und massiv, werkseitig endbehandelte Parkettstäbe in den Maßen 700x70x15mm. "Gerade diese massiven Stäbe möchten wir in den Vordergrund rücken", sagt Hans Hug. "Als beschichtetes Fertigprodukt ist ihre Verlegung nicht aufwändiger als bei Zweischichtparkett." In einem Grazer Shoppingcenter liegen solche massiven Stäbe seit vier Jahren in den Hauptlaufwegen. "Ohne Probleme, weil richtig gepflegt wird", betont Hans Hug.

Als Bestseller gilt seit Jahren der WP Strip, ein Mehrschichtstab mit Hartholzaufbau und einer Deckschicht von 4,5mm. Decklagen unter 3,6mm will Weitzer nicht einsetzen, ist sich aber im Klaren darüber, dass "dünnere Nutzschichten in preissensiblen Bereichen in Zukunft zunehmend angeboten werden". Das aktuelle Sortiment des Unternehmens bleibt bis Anfang 2013 unverändert.

Das Weitzer-Angebot ist im hochwertigen Mittelpreis- und Prämiumsegment angesiedelt. Der Quadratmeter-Preis reicht von 70 bis 120 EUR. Die strategische Ausrichtung zielt auf qualitatives Wachstum, nicht auf Menge. "Wir wissen, dass unsere Kundenbeziehungen und unsere Mitarbeiter die entscheidende Erfolgsfaktoren sind", sagt die Geschäftsführung. Alle Marketinganstrengungen konzentrieren sich auf das Showroompartner-Konzept. Das soll ausgebaut werden. "Unsere Partner werden mit einem Werbepaket unterstützt, das sie individuell für ihr Geschäft und die Region anwenden können."


Weitzer - das Team


GF Einkauf & Produktion, interner Service: Michael Wesonig
GF Vertrieb, Marketing, Finanzen, Innovationsmanagement, Logistik: Nicola Weitzer
Vertriebsleiter: Hans Hug
Teamleiter D: Christian Prenner, Günther Ruppert
Marketing: Gertraud Scheuchel, Kathrin Wesonig
Betriebsleitung: Hannes Eder


Weitzer - das Unternehmen


Weitzer Parkett GmbH & Co. KG
Hauptsitz: Weiz, Österreich
Mitarbeiter: 570
Jahresproduktion Fußboden: ca. 2,4Mio.m
Jahresumsatz 2011: ca. 63Mio.EUR
Exportquote: 50%
Produkte: Zweischicht-, Dreischicht-, Massivparkett, Treppen

Anschrift:
Klammstraße 24,
A-8160 Weiz,
www.weitzer-parkett.com

aus ParkettMagazin 02/12 (Wirtschaft)