Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Sonderausstellung campus@heimtextil

Kreuzfeuer der Ideen


Frankfurt - Die Sonderausstellung campus@heimtextil war einmal mehr ein Extra-Farbtupfer in der Messelandschaft. Dabei stellten - koordiniert durch rooms for free e.V., Berlin - 15 Designhochschulen aus elf Ländern einen Querschnitt ihrer neuesten Arbeiten vor. Den Wettstreit der Gestaltungen unter dem Motto "Kreuzfeuer der Ideen" bereicherte diesmal die Zusammenarbeit mit der Firma Korbwerk GmbH aus Heringsdorf, die jeder Hochschule auf Wunsch einen Strandkorb-Rohbau für die Präsentation ihrer Ausstellungsstücke zur Verfügung stellte.

Ein Ziel der Ausstellung war es, eine Brücke in das Berufsleben zu schlagen. Denn mit der Teilnahme an der Sonderausstellung campus@heimtextil gaben Hochschulen ihren Absolventen die Chance, ihre Arbeiten Textilunternehmern direkt vorzustellen. Für Studierende war der Messebesuch gute Gelegenheit, sich mit den aktuellen Marktentwicklungen für das Heimtextil-Design auseinanderzusetzen.

"Im Vordergrund steht dabei das Networking zwischen den Hochschulen", sagte Hervé Franois, Vorsitzender des Vereins rooms for free e.V.. "Hier trafen sich ca. 50 junge Designer; jede(r) mit einem anderen Hintergrund, vor dem sie sich über ihre persönliche und berufliche Entwicklung austauschten. Auch für die begleitenden Hochschultutoren ist das wichtig, denn jede Akademie hat eine eigene Herangehensweise bei der Ausbildung der Textildesigner für morgen."

Heimtextil Frankfurt
Ulrike Wechsung (rechts), Leiterin der Fachmesse Heimtextil, beim Gedankenaustausch mit Susanne Thiele vom Fachbereich Angewandte Kunst in Schneeberg.

Vielen der Teilnehmer sprach Dr. Lidia Choczaj, Professorin an der Kunstakademie Lodz in Polen, aus dem Herzen: "Für unsere Studenten ist der Messebesuch eine fantastische Möglichkeit, ihren Designansatz im Vergleich zur Industrie und zu anderen Hochschulen zu bewerten." Tina Moor, Professorin an der Hochschule Luzern Design & Kunst betonte: "Unsere Studierenden profitieren besonders davon, die Trends im Dekobereich so kompensiert auf der Messe zu sehen. Zwei Studierende zeigten hier aufwendige Bachelorarbeiten und sind zuversichtlich, die neuen Kontakte jetzt in Projekten vertiefen zu können." Mit der Unterstützung der Sonderschau campus@heimtextil hat die Messe Frankfurt Exhibition GmbH ihren Einsatz für die Nachwuchsförderung unterstrichen.

aus Haustex 02/12 (Wirtschaft)