Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


FEB: Erster Round Table unter Leitung von Hans Joachim Schilgen

Absatz elastischer Beläge steigt weiter

Der Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge (FEB) konnte bei seinem Round -Table in Frankfurt positive Zahlen vorlegen: Der Absatz elastischer Beläge in Deutschland ist im Jahr 2011 um 6,5 % gestiegen. In Österreich und der Schweiz gab es ebenfalls ein Plus. -Besonders stark wachsen weiterhin LVT. Je nach Nutzschicht lagen die Steigerungen zwischen 24 und 38%. Heterogene PVC-Beläge mit Schaumrücken bewegen sich dagegen im Minus.

Bei seinem ersten Auftritt als neuer hauptamtlicher Geschäftsführer des Fachverbandes der Hersteller elastischer Bodenbeläge (FEB) führte Hans Joachim Schilgen souverän durchs Programm des Round Tables in Frankfurt. Die guten Meldungen aus der Branche machten es ihm aber auch leicht, hat sich 2011 doch der Aufwärtstrend in der Bauwirtschaft direkt auf die Absatzzahlen der Verbandsmitglieder ausgewirkt. Vergangenes Jahr wuchsen der Wohnungsbau um 15,6 %, der Wirtschaftsbau um 12,1 % und der öffentliche Bau um 3,6 %. Zeitgleich lagen die drei vom FEB analysierten Märkte ebenfalls im Plus: Der Absatz der elastischen Bodenbeläge ist sowohl in Deutschland (+6,5 %) als auch in Österreich (+8,4 %) und der Schweiz (+0,7 %) gestiegen.

In Deutschland schnitten die elastischen Beläge nach der FEB-Statistik auch im direkten Vergleich mit anderen Produktgattungen sehr positiv ab. 2011 konnten außerdem nur keramische Fliesen (+4,5 %) und Parkett (+1 %) zulegen. Im Gegensatz dazu verloren Laminat (-3,6 %) und textile Beläge (-3,3 %), während Kork auf Vorjahresniveau verharrt, war in Frankfurt zu hören.

Designbeläge erneut der Gewinner

Mit Blick auf die homogenen PVC-Beläge konstatiert der Verband weiterhin ein Plus bei leitfähigen Belägen. Unter den heterogenen Qualitäten setzen die Kompaktbeläge ihr starkes Wachstum fort, während Komfortbeläge mit Schaum ein dickes Minus eingefahren haben. Für Sicherheitsbeläge zeigt die Kurve wiederum nach oben.

Konstantes Wachstum verzeichnet auch CV, Linoleum, Kautschuk und Beläge aus anderen Kunststoffen erlebten aufgrund von Nachholeffekten im öffentlichen Sektor ein gutes erstes Halbjahr 2011. In der zweiten Jahreshälfte herrschte aber Stagnation.

Branchenprimus bleiben die mittlerweile branchenweit als LVT bezeichneten PVC-Designbeläge. Mit ihren Steigerungsraten - zwischen 24 und 38 %, je nach Nutzschicht - kann keine der übrigen Produktgattungen mithalten.

Positiver Ausblick für 2012

Angesichts weiter steigender Zahlen im Wohnungsbau erwartet der FEB auch für 2012 gute Geschäfte seiner Mitglieder. Positiv sei schon einmal, dass es zu Jahresbeginn kaum witterungsbedingte Ausfälle gegeben habe. Außerdem sei der Ifo-Geschäftsklimaindex im Februar zum vierten Mal in Folge auf den höchsten Wert seit Juni 2010 gestiegen. Daher zeigte sich Geschäftsführer Schilgen optimistisch: "Der Ifo-Index hat in der Vergangenheit Wendepunkte treffsicher und früh angezeigt - und das ist momentan nicht zu erkennen."

Verbandsaktivitäten ausgebaut

Der FEB selbst hat mit seinem neuen hauptamtlichen Geschäftsführer eine ganze Reihe von Projekten angestoßen. So möchte man sich beispielsweise in einem sozialen Projekt für die Ausbildung von Bodenlegern engagieren. Gespräche dazu werden gerade geführt, eine Entscheidung soll im Herbst fallen. Außerdem wurde die Technische Information Nr. 2 zum Einfluss von Stuhl- und Möbelgleitern sowie Stuhl- und Möbelrollen fertiggestellt. Weitere Aktivitäten sind:

FEB Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e.V.
Die Teilnehmer des FEB-Roundtables trafen sich im Hotel Radisson Blu in Frankfurt/Main.
FEB Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e.V.
Seit Jahresbeginn hat der Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge (FEB) mit Hans Joachim Schilgen einen hauptamtlichen Geschäftsführer.
FEB Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e.V.
Elastische Bodenbeläge 2011

-Marktzahlen: Uwe Leupold, Geschäftsführer von Gerflor, hat das Projekt Marktzahlen von seinem Vorgänger Gerhard Hausegger übernommen.
-Qualitätsmanagement: Für die Qualitätsstatistik werden bei den FEB-Mitgliedern Reklamationsmeldungen gesammelt. So will der Verband in Erfahrung bringen, welche Abläufe noch verbessert werden können, etwa der Transport. Für dieses Projekt ist Heinz Steinhilber zuständig.

-Nachhaltigkeit von elastischen Belägen: Da das Thema in den Unternehmen einen immer größeren Stellenwert bekommt, hat der FEB eine Projektgruppe gegründet, die von Roberto Jacono (Tarkett) geleitet wird.

-Im technischen Bereich gibt es zwei Projektgruppen: Mit "Bauzulassungssschema AgBB - Sensorische Bewertung von Bauprodukten" befasst sich Dr. Gerhard Heidecke von Nora Systems. Außerdem soll das Thema "Rollen von Krankenhausbetten" zu der dritten Technischen Information des FEB führen.

-Messen: Der FEB engagiert sich für die großen Branchenmessen. Auf der BAU arbeitet Ivo Schintz (Tarkett) im Beirat mit und vertritt die Interessen des Verbandes. Bei der Domotex sind Martin Thewes (Forbo), Jan Vergote (IVC) und Ulrich Windmöller (Windmöller) im Messebeirat.


FEB Daten und Fakten


FEB - Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e.V.
Jahnstraße 57
48147 Münster
Tel.: 0251 /87 14 91 47
Fax: 0251 /87 14 91 48
info@feb-ev.com
www.feb-ev.com

Geschäftsführer: Hans Joachim Schilgen
Vorsitzender: Ivo Schintz, Tarkett
Schatzmeister: Oliver Kluge, Amtico
Schriftführer: Martin Thewes, Forbo Flooring

FEB-Mitglieder:
-Altro
-Amtico
-Armstrong DLW
-Debolon
-Dunloplan
-Forbo Flooring
-Gerflor Mipolam
-IVC
-Nora Systems
-Objectflor
-Project Floors
-Tarkett
-Windmöller Flooring

FEB-Fördermitglieder:
-CC-Dr. Schutz
-FN Neuhofer Holz
-Lott-Lacke
-Herbert Olbrich
-Ponceblanc Musterkollektionen
-Schönox
-Silfox
-Ungricht
-Ufloor Systems

Aktuelle Projekte:
-Marktzahlen, Uwe Leupold
-Qualitätsmanagement, Heinz Steinhilber
-Nachhaltigkeit von elastischen Bodenbelägen, Roberto Jacono
-Tätigkeiten in Beiräten (Domotex und BAU), Martin Thewes, Jan Vergote, Ulrich Windmöller und Ivo Schintz
-AgBB - Sensorische Bewertung von Bauprodukten, Dr. Gerhard Heidecke
-Rollen von Krankenhausbetten, Bernhard Grewing

aus FussbodenTechnik 03/12 (Wirtschaft)