Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


BTH Heimtex/B+L-Kundenbarometer 2012

Wer ist der sympathischste Anbieter von Designbelägen?

Im zweiten Teil des BTH/B+L-Kundenbarometers werden die 10 verbreitetsten Lieferanten von Designbelägen anhand von 16 Kriterien vom Fachhandel genauer beurteilt. Im Gesamturteil am zufriedensten sind die Händler mit Forbo Flooring auf Platz eins sowie Designflooring und Windmöller auf den Rängen dahinter. Diese drei Anbieter können zudem jeweils drei Einzelkategorien für sich entscheiden. Am häufigsten steht IVC mit fünf ersten Plätzen ganz vorne. Die Belgier rangieren in der Gesamtbewertung aber im Mittelfeld.

Insgesamt sind die befragten Händler zufrieden bis sehr zufrieden mit ihren Lieferanten von Designbelägen. Alle durchschnittlichen Bewertungen über alle Kategorien landen im Notenbereich 2 - bis auf eine einzige Ausnahme. Qualitativ liegen die Anbieter aus Sicht des Fachhandels sehr dicht zusammen. Oft trennen Erst- und Letztplatzierte lediglich eine halbe Note: Der Wettbewerb auf dem Wachstumsmarkt Designbeläge ist qualitativ hochwertig und eng. Daher haben auch Kleinigkeiten große Wirkung auf die Rangfolge innerhalb der einzelnen Kategorien. Umgekehrt hat der Handel mittlerweile eine große Auswahl an Anbietern und kann sie wechseln, ohne große Qualitäts- und Serviceeinbußen hinnehmen zu müssen.

Am größten mit bis zu einer Note sind die Unterschiede zwischen den Anbietern in den Kategorien Qualität des Außendienstes, Konditionen und Verkaufsförderungen. Dort bestehen aus der Sicht des Handels größere Unterschiede als bei Sympathiewert, Preis-Leistungs-Verhältnis und Lieferschnelligkeit. Hier ist der Abstand lediglich eine halbe Note; die Anbieter liegen dicht beieinander. Im Durchschnitt am schlechtesten schneidet die Industrie bei Verkaufsförderung, Fortschrittlichkeit und Reklamationsbearbeitung ab. In diesen Bereichen hat ihr der Handel am meisten Hausaufgaben aufgegeben.

Amtico

Als Urgestein unter den Designbelagsherstellern werden Amtico auch weiterhin sehr gute Zukunftschancen bescheinigt. Der Fachhandel schreibt der deutschen Tochter des englischen Unternehmens die größte Fortschrittlichkeit im LVT-Segment zu: Platz eins.

Insgesamt findet sich das Unternehmen, dessen Marketing für den D/A/CH-Bereich seit neuestem von Kirsten Krämer verantwortet wird, im unteren Mittelfeld wieder. Preis-Leistungs-Verhältnis, Kulanz und die Warenverkäuflichkeit könnten aus Sicht des Handels besser sein. Auch neue Ideen für den Point of Sale würden vom Handel begrüßt. Gute Arbeit wird Amtico hingegen bei der Liefergeschwindigkeit bescheinigt.

Armstrong DLW

Armstrong DLW teilet sich zusammen mit Gerflor Mipolam die "rote Laterne". Das Unternehmen landet fünf Mal auf den letzten Platz und kommt leider in keiner Kategorie unter die ersten drei. Dabei ist die Gesamtnote mit 2,24 an sich gut, die Wettbewerber sind aber in der Wahrnehmung des Handels immer einen Tick besser. Die Mitarbeiter im Innen- und Außendienst erzielen die besten Ergebnisse für die Bietigheimer.

Im Herbst 2011 hat es umfangreiche personelle Veränderungen bei Armstrong gegeben. Die Voraussetzungen für eine positive Entwicklung sind gegeben: Die Produkte wie etwa die Scala- und Design Cut-Qualitäten sind gut, äußerst kreativ in Format und Design und werden in Deutschland produziert.

Designflooring

Die Engländer von Designflooring sind einer der großen Gewinner der Umfrage. Der LVT-Anbieter, einer der größten weltweit, heimste erste Plätze in den wichtigen Kategorien Sympathiewert, Warenverkäuflichkeit und Zukunftsperspektiven ein. Das mag in der sehr umfangreichen Dekorauswahl begründet liegen, die alle weltweit wichtigen Farb- und Designtrends bedient. Insgesamt kommt Designflooring auf den zweiten Platz ganz dicht hinter Gewinner Forbo Flooring.

Ernest Kukshausen, ehemaliger D/A/CH-Vertriebsleiter hat bei seinem Weggang zu Project Floors seinem Nachfolger Sebastian Mehlan ein gut bestelltes Feld hinterlassen. Verbesserungen erwartet der deutsche Fachhandel aber bei der Lieferschnelligkeit, der Kulanz sowie der Qualität der Mitarbeiter im Innendienst.

Forbo Flooring

Fest im Sattel sitzt Forbo - nicht nur bei elastischen Belägen allgemein, wie in den Befragungen der vergangenen Jahren ermittelt wurde, sondern auch besonders bei Designbelägen. Das Team um den Deutschland-Geschäftsführer Martin Thewes gewinnt das erste Kundenbarometer für LVT und räumt zudem erste Plätze bei Vertriebspolitik, Lieferschnelligkeit und Freundlichkeit ab. In letzterer erhält Forbo die beste Durchschnittsnote (1,62) der gesamten Befragung. Auch sonst lässt die große Wertschätzung der Fachhändler die Paderborner, die LVT im niederländischen Coevorden produzieren, stets auf den ersten Plätzen rangieren. Lediglich die Verkäuflichkeit der Ware könnte besser sein sowie das Reklamationsmanagment.
Gerflor Mipolam

Die Mannschaft um den neuen Geschäftsführer Marketing und Vertrieb Uwe Leupold hat Luft nach oben: Gerflor Mipolam muss fünf letzte Plätze hinnehmen und rangiert auch im Gesamtergebnis weit unten. Wobei man auch hier darauf hinweisen muss, dass die Troisdorfer mit einer guten 2 schon im Tabellenkeller stehen. Lichtblicke gibt es bei Freundlichkeit (3. Platz) und dem wichtigen Kriterium Produktqualität (Note 1,94). Auf dieser Basis gilt es in der Zukunft aufzubauen: Uwe Leupold hat im Interview mit BTH Heimtex (Ausgabe 2/2012) schon die Richtung vorgegeben: "Wir haben gute Produkte. Wir müssen Sie nur stärker vermarkten."

IVC

Der belgische Anbieter IVC mit neuer deutscher Tochtergesellschaft in Düsseldorf kann sich mit fünf ersten Plätzen am häufigsten ganz oben aufs Podest stellen: Die Händler honorieren damit die Arbeit bei Preis-Leistungs-Verhältnis, Konditionen, Qualität des Innendienstes sowie die Verkaufsförderung. Das alles trägt auch die Handschrift von Richard Riepe. Der hat allerdings das Ruder im Frühjahr an Burkhard Lehmann übergeben, dessen Aufgabe es jetzt ist, die LVT aus der eigenen Produktion in Avelgem unter der Marke Moduleo in Deutschland und Zentraleuropa zu etablieren.

Im Gesamtergebnis landet IVC nur im Mittelfeld. Ein Grund: So gut das Unternehmen in manchen Kategorien abschneidet, so ausbaufähig ist die Leistung in anderen wie etwa Sympathiewert, Produktqualität, Fortschrittlichkeit oder Bearbeitung von Reklamationen.

Armstrong DLW GmbH
Ranking nach Punkten
Armstrong DLW GmbH
Ranking nach Kriterien
Armstrong DLW GmbH
Die einzelnen Rankings nach Sympathiewert, Freundlichkeit, Verkaufsförderung, Fortschrittlichkeit, Produktqualität, Lieferschnelligkeit, Konditionen und Kulanz
Armstrong DLW GmbH
Die einzelnen Rankings nach Preis-Leistung, Klare Vertriebspolitik, Warenverkäuflichkeit, Lieferzuverlässigkeit, Reklamationsbearbeitung, Zukunftsperspektive, Außendienst und Innendienst

Objectflor

Objectflor liefert nach Überzeugung des Fachhandels eine gute Leistung ab. Die Kölner erreichen mit einer Gesamtnote von 2,13 den fünften Platz und dürfen sich auch noch für die höchste Lieferschnelligkeit eine Goldmedaille umhängen. Außerdem können sich die Händler auf die Lieferzusagen verlassen: Zwei Kategorien, in denen Objectflor zu alter Stärke zurückgefunden hat. Damit das auch so bleibt, wurde für die von der Muttergesellschaft Halstead aus England importierten Produkte zuletzt zusätzliche Lagerkapazität am Standort Köln angemietet. Gleichzeitig entsteht dort ein neues eigenes Lager mit 18.000 m2 Fläche.

Mehr Engagement im Vergleich zu anderen Anbietern wünscht sich der Fachhandel vom Objectflor beim Innendienst und am PoS.

Project Floors

Das auf Kunststoff-Designbeläge spezialisierte Unternehmen Project Floors mit Sitz in Hürth kommt in der Rangliste nach Durchschnittsnoten auf einen hervorragenden vierten Platz. Der Handel ist mit der Zuverlässigkeit der Lieferungen von Project Floors zufriedener als mit denen der Konkurrenz. Gibt es doch einmal Unstimmigkeiten, verhält sich die Mannschaft um Geschäftsführer Markus Dünkelmann auch kulanter als alle anderen Anbieter von Designbelägen. Außerdem wird die Vertriebspolitik als klar empfunden und die Project Floors-Qualitäten lassen sich sehr gut verkaufen (Platz zwei). Weiterentwickeln könnten die Hürther aus Sicht ihrer Fachhandelspartner die Qualität des Außendienstes.

Tarkett

Der Fachhandel schätzt die guten Konditionen und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei Tarkett. Dort erhalten die Frankenthaler gute Noten. Das allein reicht aber lediglich zu einem Platz im unteren Drittel der Gesamtrangliste. Leider fällt kein erster Platz für das Unternehmen ab.

Nicht zufrieden sind die Händler mit der Qualität der Produkte und mit welcher Zuverlässigkeit und Schnelligkeit sie geliefert werden: Jeweils letzter Platz. Die Außen- und Innendienstmitarbeiter erhalten hingegen gute Bewertungen weit oben in den Kategorien. Letztere holen für ihr Unternehmen die einzige Note mit einem Einser-Schnitt.

Windmöller

Windmöller Flooring kommt gut an bei deutschen Raumausstattern und Fachhändlern. Das Familienunternehmen erzielt drei erste Plätze, unter anderem bei der Reklamationsbearbeitung, und den dritten Platz in der Gesamtwertung. Besonders freuen werden sich Firmenleitung und Mitarbeiter über "Gold" für die Qualität ihrer selbst hergestellten Produkte und die der Außendienstmitarbeiter- Letztere sind die liebsten Gäste aus der Industrie beim Fachhandel.

Insgesamt zählt das Unternehmen, das zum Jahreswechsel Witex wieder zurück in die Unternehmensfamilie geholt hat, für deutsche Fachhändler zu den sympathischsten Designbelagsanbietern der Branche. Mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis und den Konditionen sind die Händler jedoch weniger zufrieden.



BTH Heimtex/B+L-Handelsumfrage - Panel und Methodik


Das BTH Heimtex/B+L-Kundenbarometer Designbeläge wird in zwei Schritten durchgeführt: Im ersten Schritt wird zunächst erfragt, bei welchen Anbietern der Fachhandel überhaupt einkauft - oder anders ausgedrückt: Wie hoch der Verbreitungsgrad der einzelnen Lieferanten beim Fachhandel ist. Diese Befragung erfolgt gestützt aber offen. Die Interviewten können also weitere Bezugsquellen zu den von BTH Heimtex vorgegebenen Unternehmen nennen. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben. Dieser wird zusätzlich aufgeschlüsselt in Ost- und Westdeutschland sowie in Händler mit bis zu zehn Mitarbeitern und solchen mit mehr als zehn.

Im zweiten Schritt bewerten die Händler detailliert die zehn führenden Anbieter von Designbelägen. Für jedes Unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Antworten hat B+L eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in der 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

Im Frühjahr 2012 wurden insgesamt 151 klassische Fachhändler und Raumausstatter befragt, im Norden und Süden, Osten und Westen der Republik. Nicht in die Befragung mit eingeschlossen sind Filialisten, der Großhandel und Kooperationszentralen sowie Großflächenanbieter wie Discounter oder C + C-Betriebe.

aus BTH Heimtex 04/12 (Wirtschaft)