Messe Park
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Malerinnung Berlin Brandenburg

Theorie mit Praxis verbunden


Der Landesinnungsverband des Maler- und Lackiererhandwerks Berlin Brandenburg hat in diesem Jahr sein mittlerweile 8. Techniksymposium unter dem Motto "Farbe live" in den Produktionshallen des Berliner Farbenherstellers Diessner ausgerichtet. Einen Tag lang waren Fertigungsanlagen und Warentanks Teil einer attraktiven Veranstaltung, die Theorie und Praxis verband. Eröffnet wurde das Programm von Landesinnungsmeister Markus Straube und Thomas Ehlebracht, Geschäftsführer von Sakret und Diessner.

Die Themen waren vielfältig, aktuell und zukunftsweisend. Dabei ging es unter anderem um Nanotechnologie in Beschichtungen. "Fluch oder Segen?" fragte Diessner Produktmanager André Protze. Er zeigte auf, wie die Kleinstteilchen das tägliche Leben bereits beeinflussen und welche Möglichkeiten ein Hybrid-Nanokomposit-Bindemittel bietet.

Vorwärts gerichtet war auch der Vortrag von "Mr. WDVS" Dr. Klaus Hoffmann von Sakret. Er ging den Ursachen von Rissen in Innen- und Außenputzen auf den Grund, zeigte Schadensbilder an WDVS und Putzfassaden und blickte auf den Zukunftsmarkt "Aufdopllung von WDVS". Das Thema Risse in Innen- und Außenputzen wurde von den Sachverständigen Jutta Keskari-Angersbach und Ralf Schneider mit der Frage verbunden, ab wann die Risse einen Mangel darstellen. Ebenfalls um Aufklärung ging es dem Duo in den Vorträgen "Abnahme von Malerarbeiten - Sicherung und Durchsetzung der eigenen Ansprüche und Umgang mit vorgeschobenen Mängelrügen" sowie "Oberflächengüte - wie eben ist glatt". Hier kam ihnen Rechtsanwalt Torsten Meiser zu Hilfe.

Landesinnungsverband für das Maler- und Lackiererhandwerk Berlin-Brandenburg
Die Produktionshallen des Farbenherstellers Diessner bildeten die Kulisse für das 8. Techniksymposium des Maler- und Lackiererinnung Berlin Brandenburg.

Abgerundet wurde das Programm mit einem launigen Beitrag vom Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky, der damit seine Wertschätzung für Diessner unter Beweis stellte. Er sprach über den Wirtschaftsstandort Berlin.

Aber nicht nur Referenten sorgten für Kurzweil. Verschiedene Firmen informierten an Ständen über sich, ihren Service und ihre Produkte. "Rundum eine gelungene Veranstaltung" meinten Markus Straube und Diessner-Geschäftsführer Bernd Kanand über das Techniksymposium mit seinen rund 120 Teilnehmern.

aus BTH Heimtex 04/12 (Wirtschaft)