Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Homag

Restrukturierung geht weiter


Beim Maschinen- und Anlagenbauer Homag haben Restrukturierungsaufwendungen im vergangenen Geschäftsjahr 2011 zu einem negativen Jahresergebnis geführt. Eine Dividende bleibt aus. Dennoch zeigt sich Dr. Markus Flik, Vorsitzender des Vorstands, zufrieden mit den Ergebnissen. Teilbereiche von Bütfering wurden wie geplant an die Lissmac Maschinenbau verkauft. Die Erweiterung des Werks in China und der Werksaufbau in Indien kämen gut voran und das Großprojekt mit dem russischen Kunden Mekran verlaufe planmäßig. Auf dieser Basis soll 2012 der Umsatz mit 750 Mio. EUR gehalten werden. Mittelfristig möchte das Unternehmen wieder an die Umsätze der Jahre 2007/2008 in Höhe von rund 850 Mio. EUR anknüpfen.

Aktuelle Änderungen gibt es im Homag-Vorstand. Herbert Högemann, bisher zuständig für Produktion und Materialwirtschaft, wird sich auf seine Funktion als Geschäftsführer für das gleiche Ressort bei der Homag Holzbearbeitungssysteme konzentrieren und mit Wirkung zum 30. September 2012 aus dem Vorstand der Homag Group ausscheiden. Als Nachfolger hat der Aufsichtsrat zum 1. Juli 2012 Harald Becker-Ehmck (43) berufen. Der Maschinenbauingenieur verfügt über langjährige Erfahrungen in der Leitung von Werken und internationalen Produktionsnetzwerken in der Automobilzulieferindustrie.


Ausscheiden wird der bisherige Vorstand Forschung & Entwicklung, Achim Gauß. Er hat sich entschieden, seinen Ende 2012 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern und sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Seine Aufgaben werden von den Vorstandsmitgliedern Dr. Markus Flik und Jürgen Köppel übernommen.

aus ParkettMagazin 03/12 (Wirtschaft)