Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Meisterwerke Schulte

"Hartböden immer wieder neu erfinden"


Den klassischen Hartboden immer wieder neu erfinden - so lautet die Maxime des nordrhein-westfälischen Anbieters Meisterwerke Schulte. "Dabei geht es uns nicht nur um das technisch Mögliche, sondern auch darum, unseren Markt und Vertriebsweg werthaltig weiterzubringen", erklärt Geschäftsführer Ludger Schindler. Ein Beispiel dafür liefert die Digitaldruck-Technik, die völlig neue Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung von Laminatboden bietet. Gleichzeitig stützt sie laut Schindler den Premiumanspruch des Produktes und hilft, dem Preisverfall in der Branche entgegenzuwirken.

Zu den hauseigenen Neuerungen gehören auch der leise Laminatboden oder die Weiterentwicklung der Klickverbindung, etwa durch das patentierte Fall-Down-System Masterclic Plus, das nach Herstellerangaben den langfristigen Fugenschluss sichert und sich bei Bedarf leicht wieder demontieren lässt. Als weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte sieht Schindler die Umstellung der Parkettprodukte auf eine HDF-Trägerplatte, die eine präzise Fräsung und hohe Strapazierfähigkeit gewährleistet.

Mit ihren Systempaneelen für Wand und Decke befreiten die Meisterwerke das bis dahin totgesagte Produkt von seiner verstaubten Geschichte. Holz- und Terracelldekore (SP 400) sowie flexible quadratische Designplatten (SP 500) beleben Wand und Decke mit modernen Optiken.

Meisterwerke Schulte GmbH
Guido Schulte, Johannes Schulte, Ludger Schindler, Geschäftsführung Meisterwerke Schulte.
Meisterwerke Schulte GmbH
Aus der Nadura-Kollektion der Meisterwerke: Designboden DS 300 S ohne Weichmacher.

Ganz neu im Produktspektrum: der PVC-freie Designboden DS 300 S und die Nadura-Produkte für Wand und Boden, die laut Anbieter ähnliche Abriebeigenschaften wie Keramikfliesen besitzen, dabei aber rutsch- und schlagfest sein sollen.

Unternehmensphilosophisch haben sich die Meisterwerke feste Grundsätze auf die Fahnen geschrieben: Im Vertrieb setzt man weiterhin klar auf die Fachhandelsschiene. Und in der Herstellung ist das Unternehmen auf nachhaltige Lösungen für Mensch und Umwelt ausgerichtet, betont Schindler. "Wir verzichten nicht nur auf Tropenholz, sondern zugunsten der Ressourcen auch auf Massivholzparkett. Stattdessen stecken wir unser Know-how in das Dreischichtparkett." Dazu setzen die Meisterwerke zu 100% auf den Standort Deutschland als Produktionsstätte. Nach umfangreicher Prüfung wurde das Unternehmen inzwischen in die Gilde "Ethics in Business" aufgenommen. Davon, dass auch die Kunden das Engagement für Umwelt und soziale Verantwortung honorieren werden, ist Schindler überzeugt.

aus ParkettMagazin 05/12 (Wirtschaft)