Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Tarkett

Prämiert für nachhaltige Produktionsabläufe


In der Herstellung von Holzfußböden besitzt Tarkett eine mehr als 125-jährige Expertise. Mit zahlreichen Entwicklungen bereicherte das Unternehmen die Branche; bereits 1942 wurde im südschwedischen Malmö das erste patentierte Mehrschichtparkett gefertigt. Auch in den letzten Jahrzehnten hat man kontinuierlich an neuartigen und verbesserten Bodenkonstruktionen gearbeitet. Dazu zählen die Einführung UV-gehärteter Lacke sowie der wasserbasierte und besonders strapazierfähige Proteco-Oberflächenschutz. Auch an der Weiterentwicklung der Verlegesysteme hat sich Tarkett maßgeblich beteiligt - bis hin zum modernen 2-lock Klicksystem.

"Dabei behalten wir nicht nur die großen Zusammenhänge im Auge, sondern denken auch an die kleinen, aber feinen Unterschiede", heißt es. Zum Beispiel bei der Produktion von Landhausdielen: Hier sind die Fasen mit dem gleichen hochwertigen fünffachen Lackauftrag ausgestattet wie die Oberfläche selbst.

Tarkett bietet ein breites Spektrum an modernen und nachhaltigen Oberflächenlösungen. Darunter die exklusive Thermobehandlung, die völlig ohne Chemikalien auskommt. Und das umfassende wasserbasierte Farb- und Lasurkonzept lässt sich für alle Produktgruppen anwenden: ob Dreistab, Zweistab, oder Landhausdiele.

Für sein Engagement in Sachen Nachhaltigkeit wurde Tarkett im Dezember 2011 prämiert - mit dem Cradle-to-Cradle-Silver-Zertifikat. Das Zertifikat kennzeichnet Produkte, die umweltsichere, gesunde und kreislauffähige (also recycelbare oder kompostierbare) Materialien verwenden. Zudem werden der Einsatz erneuerbarer Energien, der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser und soziale Aspekte berücksichtigt.

Tarkett Holding GmbH
Albert Waibel, Vertrieb Tarkett Holding
Tarkett Holding GmbH
Bereits 1886 wurden die ersten Tarkett-Holzböden im südschwedischen Malmö gefertigt.

Wirtschaftlich hat sich Tarkett nach eigenen Aussagen "sehr stark entwickelt und in allen Produktbereichen Marktanteile gewonnen". Auf der bevorstehenden Baumesse in München sollen neue nachhaltige Produktentwicklungen vorgestellt werden. "Beim Thema Designbeläge - Made in Germany wird uns ein Quantensprung gelingen", lautet die viel versprechende Ankündigung der Frankenthaler Holding.

Je nach Produktbereich plant Tarkett für die nächsten Jahre ein Marktwachstum von jährlich 2 - 3 %. Die größten Absatzmöglichkeiten sieht der Anbieter nach wie vor im Renovierungsmarkt, dem Wachstumstreiber der Branche. Der Wohnungsneubau dagegen solle sich auf einem stabilen, wenn auch niedrigem Niveau entwickeln.

Und die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung? "Die bestehen darin, gezielt auf immer individuellere und oft auch höherwertige Kundenwünsche einzugehen." Die Erwartungen der Endverbraucher steigen, und durch die Recherchemöglichkeiten im Internet steigen auch Wissensstand und Vergleichsmöglichkeiten.

Um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden, braucht die Branche laut Tarkett neue qualifizierte Mitarbeiter und muss verstärkt in den Bereich Aus- und Weiterbildung investieren. Denn: "Der entscheidende Erfolgsfaktor ist und bleibt der Mensch."

aus ParkettMagazin 05/12 (Wirtschaft)