Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Armstrong DLW Charles Irving-Swift

Bodenkompetenz made in Germany

Armstrong DLW hat in den vergangenen 15 Jahren neue Kollektionen mit umfassenden Farbsystemen entwickelt, innovative Linoleumoptiken mit Echtmetall-Einstreuungen auf den Markt gebracht und Akustiklösungen vorgestellt. Bei den Designbelägen gibt es inzwischen drei Qualitäten für unterschiedliche Beanspruchungen.

Zunächst möchten wir der FussbodenTechnik herzlich gratulieren - seit 15 Jahren ist die Fachzeitschrift uns und unseren Kunden ein zuverlässiges Informationsmedium und ein kompetenter Kommunikationspartner. Für die Zukunft wünschen wir weiterhin viel Erfolg, spannende Reportagen, Interviews und gut aufbereitete Fachinformationen rund um den Fußboden.

In den vergangenen 15 Jahren ist auch bei Armstrong viel passiert. Wir haben neue Kollektionen mit umfassenden Farbsystemen entwickelt, innovative Linoleumoptiken mit Echtmetall-Einstreuungen auf den Markt gebracht und Akustiklösungen vorgestellt. Sehr viel getan hat sich im Bereich Designfliesen: Hier bieten wir mit Scala 100, Scala 55 und Scala 40 inzwischen drei Qualitäten für unterschiedliche Beanspruchungen an, hinzu kommt die selbstliegende Scala Easy. Mit den außergewöhnlichen Formen von Scala Design-Cut lassen sich ganz individuelle Bodendesigns selbst entwerfen - schnell und unkompliziert mit unserem Online-Tool. Und auch für die nächsten Jahre haben wir viele Ideen und anspruchsvolle Lösungen in Planung.

Standorte Bietigheim-Bissingen und Delmenhorst

Unverändert - gestern wie heute - ist unser Qualitätsanspruch "made in Germany": Wir fertigen unsere Bodenbeläge unter der Marke DLW an zwei deutschen Standorten, im süddeutschen Bietigheim-Bissingen und im norddeutschen Delmenhorst. Dort produzieren wir unter hohen deutschen Standards und unter strenger Kontrolle der eingesetzten Rohstoffe. So ergeben sich für unsere Kunden kurze Lieferwege, wir können schnell und flexibel auf Kundenwünsche reagieren und auch individuelle Formate oder Designs fertigen. Serviceorientierung ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Unternehmensphilosophie. Die Linoleum-Produktion unter der Marke DLW steht seit 130 Jahren für höchste Produktqualität und für Designanspruch.

Gerade im Hinblick auf die Gestaltungsqualität haben wir in den letzten Jahren viel investiert. Wir haben Designer bei uns im Haus, die in ständigem Kontakt stehen mit Architekten und unserem Außendienst, die sowohl den Markt beobachten als auch allgemeine Entwicklungen im Interieurbereich. Die Trends und Wünsche der Kunden sind ausschlaggebend für die Designentwicklung und unsere neuen Farbkonzepte. Auch hier können wir zeitnah und kundenorientiert reagieren.

Armstrong ist zugleich ein global aufgestelltes Unternehmen, hinter Armstrong Floor Products Europe steht die weltweit agierende Muttergesellschaft Armstrong World Industries. Wir begleiten viele Architekten und Bauherren, die an inter- und multinationalen Projekten arbeiten und bieten ihnen mit unserer breiten Produktpalette und lokaler Präsenz Sicherheit und Service.

Armstrong DLW GmbH
Der Autor Charles Irving-Swift ist seit 2010 CEO von Armstrong Floor Products Europe.
Armstrong DLW GmbH
Im spanischen Kindergarten Plaza Ecopolis harmonieren gelbe Farbakzente mit Sichtbeton. Hellgraues und sonnengelbes DLW Linoleum Uni Walton fügt sich stimmig ins Raumkonzept.
Armstrong DLW GmbH
Kindertagesstätte El Chaparral in Albolote/Granada: Durch die farbigen Fenstergläser wird der Gang zu einer begehbaren Regenbogenröhre.

Positive Perspektiven für Designbeläge und Linoleum

In den vergangenen Jahren haben die Designbeläge besonders stark zugelegt, auch bei uns - Tendenz weiter steigend. Die Präzisionsdrucke bieten neue, hochwertige Möglichkeiten der Produktgestaltung. Zum einen können innovative Optiken realisiert, zum anderen Naturstoffe wie Holz noch authentischer nachempfunden werden. Holzdessins kommen überall dort zum Einsatz, wo natürliche, wohnliche Optik gewünscht, aber aus technischen oder hygienischen Gründen ein Vinyl-Belag notwendig ist.

Eine positive Zukunftsperspektive sehen wir aber auch für Linoleum: Die stark wachsende Sensibilisierung für Umweltfragen und die gesetzlichen Vorgaben an die Nachhaltigkeit von Gebäuden werden den Klassiker aus nachwachsenden Rohstoffen weiter stärken. Hier wird es bei uns kontinuierlich Weiterentwicklungen hinsichtlich der Designs, der Vergütungen und funktionaler Eigenschaften geben. An den Aspekten Nachhaltigkeit und Energieeffizienz kommt heute am Bau keiner mehr vorbei, vor allem im Objektbereich. Gerade das Linoleum mit seinen natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen wird hier in Zukunft eine Schlüsselrolle spielen.

Beläge erfüllen ökologische Standards

Armstrong achtet auf die Ökoeffizienz seiner Produkte in jeder Lebensphase: angefangen bei den verwendeten Rohstoffen über den Produktionsprozess und die eigentliche Nutzung bis hin zum Recycling oder zur thermischen Verwertung. DLW-Bodenbeläge erfüllen von Hause aus hohe bauliche, aber auch ökologische Standards und werden deshalb häufig bei der Ausstattung von architektonisch anspruchsvollen Gebäuden eingesetzt, die nach international anerkannten Kriterien des nachhaltigen Bauens errichtet werden. Zahlreiche Produkt- und Umweltlabels dokumentieren, dass unsere Bodenbeläge eine nachhaltig gute Wahl sind.

Ganz bewusst stellt sich Armstrong auch als Hersteller seiner Verantwortung im Hinblick auf Nachhaltigkeit: In den meisten Produktionsstätten wurde bereits vor über zehn Jahren ein konsequentes Umweltmanagement eingeführt, mit dem der Ressourcenverbrauch und die Emissionen anhand konkreter Zielvorgaben kontinuierlich gesenkt werden konnten. Unsere Produktionsstätten sind umwelttechnisch alle auf dem neuesten Stand. Gerade das traditionsreiche DLW Linoleum Werk in Delmenhorst ist mit dem EG-Öko-Audit ausgezeichnet. Hier wurde ein Umweltmanagementsystem aufgebaut, das regelmäßigen externen Prüfungen unterliegt, ergänzt durch jährliche interne Umweltaudits. Armstrong ist zudem Mitglied in der DGNB und als aktiver Partner bei der Erstellung von Nutzungsprofilen beteiligt. Um das DGNB Zertifikat zu erreichen, müssen je nach Belag und Projekt unterschiedliche Kriterien betrachtet werden. Diese Eignung kann anhand von EPDs (Enviromental Product Declaration) individuell bewertet werden, die Armstrong auf Anfrage produktbezogen liefert.

aus FussbodenTechnik 06/12 (Wirtschaft)