Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Luca Nichetto gestaltet "Das Haus Interiors on Stage"

Architekturkonzept nahe an der Natur

Das neue Design-Event "Das Haus - Interiors on Stage" geht auf der Imm Cologne 2013 in die zweite Runde. Diesmal hat Creative Director Dick Spierenburg den italienischen Nachwuchsdesigner Luca Nichetto für die Gestaltung gewonnen. In der Gestaltung des Venezianers werden Pflanzen jenseits der bloßen Dekoration eine wichtige Rolle spielen.

Mit "Das Haus - Interiors on Stage" hat 2012 ein neues Design-Event auf der Imm Cologne Einzug gehalten. Quasi als Nachfolger zum jahrelang erfolgreich publizierten Trendbuch gibt es Designern die Möglichkeit, ihre Visionen von zeitgemäßer Einrichtung darzustellen. Bei der Premiere sorgte die Inszenierung des Londoner Ehepaares Nipa Doshi und Jonathan Levien für viel Aufmerksamkeit. 2013 ist Luca Nichetto der Guest of Honour.

Der Italiener setzt in seinem Entwurf einen Schwerpunkt auf Wohnlösungen, die ein Leben in unmittelbarem Miteinander mit der Pflanzenwelt ermöglichen sollen. Pflanzen erscheinen in seinem "Haus" als integrales Element der Architektur und des Interior Designs: In eigens designten Töpfen zieren sie nicht nur die Fassadenwände, in deren aufgefalteter Struktur Lichtfugen und Platz für Pflanzen gelassen wurde; auch im Inneren übernehmen sie spezifische, das Raumklima verbessernde Funktionen - ob in Form großer Pflanzbecken oder bepflanzter Lichthöfe.

Die schlichte, mit natürlichen Materialien und Farben eher zurückhaltend gestaltete Architektur des "Hauses" bildet den Rahmen für die Möblierung, die überwiegend von Luca Nichettos Entwürfen bestimmt wird. Es wird eine ganze Reihe eigens für das Projekt entworfener und angefertigter Produkte und Prototypen geben sowie Leihgaben befreundeter Künstler und Designer, die Nichetto bei seiner Vision eines naturnahen Wohnens unterstützen.
"Es war mir wichtig, dass es große Fenster gibt, durch die man überall ins Grüne sehen kann. Damit eine Atmosphäre entsteht, die eine Verbindung zur Natur stiftet und gleichzeitig Intimität schafft. Ich will modern wohnen, aber ich will mich auch zuhause fühlen können", bekennt Luca Nichetto.

Imm Cologne
Pflanzen werden im "Haus"-Konzept von Luca Nichetto eine große Rolle spielen.
Imm Cologne
Luca Nichetto (Foto: Markus Moström)

Dabei verzichtet sein Entwurf weitgehend auf geschlossene Räume: "Es gibt die klassischen, getrennten Wohnbereiche, aber man benötigt nicht unbedingt Wände zur Abgrenzung", meint der Venezianer. "Zum einen verändern die Pflanzen die Wahrnehmung des Raumes, und zum anderen zeigen die Möbel an, in welchem Bereich des Hauses man sich gerade befindet. Ich mag die Idee, dass es die Möbel sind, die dem Raum seine Funktion geben."

Bei seinen Plänen will Luca Nichetto seinem wachsenden Interesse an nachhaltigem Design nachgehen. Hierbei reizt ihn gerade das ganzheitliche Experiment, das über reines Produktdesign hinausgeht. "Natur wird meist als eine Ansammlung verschiedener, außen liegender Elemente angesehen. Wenn Natur aber nur dekorative Funktionen übernimmt, verliert sie ihre Vitalität und ihren eigentlichen Charakter", ist der Designer überzeugt und fragt daher provokant: "Warum dieses Verhältnis für unsere Wohnung nicht neu definieren?"


Luca Nichetto zur Person


Luca Nichetto, 1976 in Venedig geboren, betreibt dort seit 2006 ein Büro für Industriedesign und seit 2011 ein zweites in Stockholm. Von hier kommen Entwürfe für Sofas, Stühle und Büromöbel, Leuchten und Teppiche bis hin zu Gläsern, Vasen und Küchenaccessoires. Nichetto gilt als einer der gefragtesten Nachwuchsdesigner Italiens, hat mit einer Vielzahl internationaler Markenunternehmen zusammengearbeitet und bereits diverse Designpreise gewonnen. Seine Erfahrungen mit der im schwedischen Alltag gelebten Designkultur motivieren ihn immer wieder, die moderne, funktionale und demokratische Designphilosophie Skandinaviens mit der emotionalen, extravaganten und gleichermaßen auf Kunstfertigkeit wie Schnelligkeit ausgerichteten Tradition Italiens zu kombinieren.

aus BTH Heimtex 12/12 (Wirtschaft)