Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Interview mit Marketingleiter Christoph Friedl

Fokus auf dem persönlichen Kontakt


Christoph Friedl (36) ist seit Mai 2012 Marketing-Direktor bei Tarkett für die Region D/A/CH/NL. Er ist bereits sechs Jahre für das Unternehmen tätig, als Vertriebsleiter Handel und Key Account-Manager Fachhandel. Der Diplom-Betriebswirt arbeitete zuvor im Bereich Spezialchemie für Clariant, einem Nachfolgeunternehmen von Hoechst.

BTH Heimtex: Sie kommen aus dem Verkaufsbereich. Was reizt Sie jetzt an der Position des Marketing-Direktors?

Christoph Friedl: Die Möglichkeit, den eigenen Blickwinkel zu erweitern und dies über alle Kundengruppen, Segmente und Produktbereiche hinweg zu tun. Zudem empfinde ich es als reizvolle Aufgabe, die Komplexität eines internationalen Konzerns wie Tarkett in eine verständliche Kundenansprache und entsprechende Lösungen zu übersetzen. Diese Aufgabe verlangt sowohl Kreativität und analytische Fähigkeiten als auch vernetzte Kommunikation.

BTH Heimtex: Welche drei Dinge möchten Sie ändern und warum?

Friedl: Ich möchte erstens, das Verständnis für Kunden- und Marktanforderungen im Unternehmen erhöhen, um durch entsprechende Produkte und Dienstleistungen einen noch höheren Mehrwert für unsere Partner zu schaffen. Zweitens werde ich die Zusammenarbeit und Vernetzung innerhalb und außerhalb des Unternehmens ausweiten. Denn nur im Team erreichen wir unsere Ziele. Außerdem möchte ich den Ideen und der Kreativität meiner Mitarbeiter noch mehr Raum geben und dafür Sorgen, dass der Spaß an der Arbeit nicht zu kurz kommt

BTH Heimtex: Auf welchen Kommunikationswegen wird Tarkett in Zukunft den Kunden ansprechen?

Tarkett Holding GmbH
Christoph Friedl, neuer Marketingleiter D/A/CH/NL, stellte den Tarkett-Ratgeber "Alzheimer Einrichtungen lebenswert gestalten" vor.

Friedl: Wir werden den persönlichen Kontakt über unsere Vertriebsorganisation intensivieren. Flankiert wird der persönliche Dialog durch verschiedene Aktivitäten wie Mailings, Newsletter, Kundenveranstaltungen, Messen und Seminare sowie die Verbesserung unserer Online-Aktivitäten.

BTH Heimtex: Wird es hier Schwerpunktverschiebungen geben?

Friedl: Rückmeldungen unserer Kunden zeigen eine klare Präferenz für die persönliche Kundenansprache und Betreuung. Hier liegt auch in der Zukunft unser Schwerpunkt.

Aber wir werden auch unser Online-Präsenz ausbauen, etwa durch Microsites. Die informieren näher über bestimmte Produktlösungen - immer und überall; so wie www.idinspiration5570.de und www.idselection 40.de über unser neues Sortiment an Designböden.

Auch ist die Abwicklung von einzelnen Geschäftsprozessen sowie der Dialog mit Kunden online möglich, beispielsweise über entsprechende Apps, Chats und Social Media-Plattformen.

aus BTH Heimtex 12/12 (Wirtschaft)