Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Dr. H. Werner Utz, Vorstandsvorsitzender der Uzin Utz AG, wurde 65

Firmenchef holt vierte Generation ins Unternehmen

Seit 1980 leitet Dr. H. Werner Utz die Geschicke der Uzin Utz AG, Hersteller von bauchemischen Produkten und Maschinen für die Bodenverlegung. Als Erster der Branche ließ er Umweltproduktdeklarationen (EPDs) für Verlegewerkstoffe erstellen und bei Klebstoffen den Lösemittelausstieg vollziehen. Zum 100-jährigen Jubiläum des Familienunternehmens 2011 initiierte er ein visionäres Projekt zur Entwicklung eines Bodens der Zukunft. Nun wurde der Firmenchef mit Weitblick 65; mit seinen beiden Söhnen Julian und Philipp Utz bereitet sich die vierte Generation auf Führungsaufgaben vor.

Seit der Großvater Georg Utz 1911 in Wien den Grundstein für die heutige Uzin Utz AG legte, entwickelte sich aus dem regionalen Klebstoffhersteller ein Komplettanbieter und Systempartner in Sachen Bodenkompetenz. Inzwischen hat das Unternehmen rund 900Mitarbeiter, ist in 38 Ländern aktiv und erwirtschaftete 2011 einen Umsatz von rund 200Mio.EUR. Maßgeblich geprägt hat den Erfolg der Manager und Vorstandsvorsitzende Dr. H. Werner Utz, der 1980 als Enkel des Firmengründers die Firmenleitung übernahm und am 24. November 2012 seinen 65. Geburtstag feierte.

Umweltschutz und Bauchemie - eine Zukunftsaufgabe

"Unser Blick ist seit jeher auf die Zukunft gerichtet. Innovatives Denken, Nachhaltigkeit und gesundes Wachstum prägen unser Tun. Über 30 Jahre engagieren wir uns bereits in der Forschung und Entwicklung umweltfreundlicher Bauprodukte, die beispielsweise über EPDs verfügen", so Dr. H. Werner Utz über seine Ziele. EPDs werden beim Planen nachhaltiger Gebäude zunehmend gefordert, auch die Themen Wohngesundheit und Innenraumhygiene nehmen an Bedeutung zu. Die Uzin Utz AG bietet in diesem Zusammenhang zahlreiche Produkte an, die mit Umweltzeichen wie Emicode EC1 Plus oder Der Blaue Engel ausgezeichnet sind und Handwerkern, Planern und Bauherren Sicherheit beim umweltfreundlichen Bauen geben. Beständig wird auch an neuen, zukunftsträchtigen und nachhaltigen Bodensystemen gearbeitet. Inspiration dazu liefert das vom Firmenchef initiierte Jubiläumsprojekt "Die Zukunft unter uns", bei dem Fachleute aus unterschiedlichsten Disziplinen Ideen und Entwürfe für einen Boden der Zukunft zusammengetragen haben.

Uzin Utz AG
Dr. H. Werner Utz:"Eine ressourcenschonende Arbeitsweise war und ist die Aufgabe der Zukunft, die wir erfüllen wollen."

Nachhaltigkeit hat viele Facetten

"Eine ressourcenschonende Arbeitsweise war und ist die Aufgabe der Zukunft, die wir erfüllen wollen", so die Meinung des Vorstandsvorsitzenden. Beim Bau des firmeneigenen F&E-Gebäudes stand neben umweltfreundlichen Produkten deshalb auch die ganzheitliche Betrachtung des gesamten Gebäudelebenszyklus im Vordergrund, wie es die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) fordert. Das Gebäude ist nun von der DGNB als eines der ersten Laborgebäude vorzertifiziert worden. Nachhaltigkeit in Bezug auf Mitarbeiter und die Gesellschaft wird im Unternehmen ebenfalls großgeschrieben. "Loyale, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind es, die den Erfolg unseres Unternehmens auch in der Zukunft ganz entscheidend beeinflussen", sagt der Firmenchef. Besonders freut es den Jubilar, dass seine beiden Söhne nun in der vierten Generation im Unternehmen tätig sind. Philipp Utz ist derzeit für den Aufbau einer Produktionsstätte in den USA zuständig und Julian Utz ist Leiter Produktion und Entwicklung bei der Marke Wolff. "Gute Zukunftsaussichten", meint Dr. H. Werner Utz, der auch nach seinem 65. Geburtstag in den nächsten drei Jahren als Vorstandsvorsitzender das Unternehmen leiten wird.

aus FussbodenTechnik 01/13 (Wirtschaft)