Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


A.S. Création

"Unsere Produktpipeline ist prall gefüllt"


A.S. Création will mit seinen Lizenzen "weiter Gas geben", so Vorstandschef Jörn Kämper auf dem Messestand. Dabei kann sich das börsennotierte Unternehmen wider Erwarten auch auf Esprit verlassen. Nachdem der Modekonzern Tapeten aus der Produktliste für die Lizenzvergabe gestrichen hatte, überlegte es sich die Führung nun anders und bleibt Lizenzpartner von A.S. Création. Die Karte Esprit Home wurde in Frankfurt vorgestellt. Den neuesten Lizenzvertrag unterzeichneten die Gummersbacher mit dem Luxus-Label Versace. "Das ist eine internationale, richtig gute Marke", betonte Kämper. Sie werde von Fach- und Großhandel gut angenommen. Mit den Modebrands Versace, Esprit, Jette und Daniel Hechter sowie den Zeitschriften Schöner Wohnen und Brigitte, dem Porsche Design Studio und dem Pro7-Magazin Avenzio hat A.S. Création derzeit acht Lizenzpartner im Boot. Weitere Kooperationen sind geplant. Konkreter wollte Kämper nicht werden. "Das bleibt eine Überraschung." Er verriet lediglich, dass es eine Kinderzimmertapete werden könnte.

Nach Angaben des Vorstandschefs reitet A.S. mit seinen Lizenzen auf der Erfolgswelle. "Prominente sind für uns kein Thema", machte er in Anspielung an die Zusammenarbeit von P+S mit Dieter Bohlen deutlich, obwohl auch schon Stars wie die Schauspielerin Senta Berger den Kollektionen von A.S. Création ihren Namen gaben. Doch Kämper setzt neben den Modemarken vor allem auf Designerkollektionen wie die von Lars Contzen. "Damit fahren wir gut."

Für 2013 sind 2.500 Neuheiten in Planung. Insgesamt seien rund 6.000 Tapeten im Angebot. "Wir starten optimistisch in das Jahr. Unsere Produktpipeline ist prall gefüllt", so Kämper und verwies darauf, dass auch 2012 ein gutes Tapetenjahr gewesen sei; der Geschäftsbericht erscheint im März. Aber auch bei A.S. Création werden die Umsatzzuwächse über höhere Preis erreicht. "Es wird nicht mehr so oft tapeziert", erklärte Kämper den Rückgang beim Rollenabsatz. Das liege an den hochwertigen, langlebigen Qualitäten - und die hätten dann eben ihren Preis. In diesem Jahr seien aber aufgrund der Beruhigung auf den Rohstoffmärkten keine Preisanpassungen vorgesehen.

A.S. Création Tapeten AG
Vorstandschef Jörn Kämper erläutert, welche Möglichkeiten der Touchscreen bietet.
A.S. Création Tapeten AG
Der Stand von A.S. Création war von den Lizenz-Tapeten geprägt. Neuzugang ist das Modelabel Versace, mit dem der Tapetenhersteller auch seine internationale Kompetenz unter Beweis stellen will.
A.S. Création Tapeten AG
Die Auswahl an technisch ausgereiften Digitaldrucken wird immer größer. Bei A.S. Création erscheint die Reihe unter dem Namen XXL Wallpaper.

Bestellt wird nach Angaben Kämpers mehr und mehr im Internet. Um den Handel an dieser Entwicklung teilhaben zu lassen, hat A.S. Création zwei Modelle entwickelt. Wenn ein Endverbraucher über die Webseite www.tapetenshop.de bestellt hat, wird er anhand der Postleitzahl einem Händler zugeordnet, der eine Provision erhält. Da es häufig mehrere Geschäfte in einer Region gibt, geschieht dies quotierend. Die andere Möglichkeit: Ein Link auf der Webseite des Händlers führt zum Tapetenshop von A.S. Dafür fällt die Provision etwas höher aus. Kämper empfiehlt sowohl dem Einzel- als auch dem Großhandel, stationär und online aktiv zu sein. "Wer clever ist, macht beides und wird überleben."

Wie auch immer die Händler aktiv sind, A. S. Création bietet ihnen eine reiche Auswahl an neuen Tapeten und Digitaldrucken sowie die Weiterentwicklung der LED Wallpaper - Ingo Maurer by Architects Paper. Diese wird über das Mobiltelefon gesteuert. Dafür gab es jetzt den German Design-Award 2013 vom Deutschen Rat für Formgebung. Aber nicht nur mit Produkten unterstützt A.S. Création den Handel, sondern auch mit Shop-Konzepten. Dazu gehört unter anderem der Touchscreen, der technisch immer weiter entwickelt wird. Selbst Bordüren lassen sich inzwischen schon einscannen.

aus BTH Heimtex 02/13 (Wirtschaft)