Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2013, Frankfurt

Barocke Ornamente,neutrale Farben


Die Frankfurter Heimtextil, die Mutter der europäischen textilen Inneneinrichtungsmessen, ist beinahe zur teppichfreien Zone verkommen. Einige indische Hersteller zeigen noch in den drei Ebenen der Halle 6 Flagge, auf Seiten der europäischen Anbieter waren nur noch Linie Design und Kupferoth in der Halle 3.1 sichtbar. Das äußerst schmale Teppichangebot scheint aber weder Linie Design noch Kupferoth geschadet zu haben, die Stände waren permanent gut besucht. Es muss trotzdem die Frage erlaubt sein, ob die Messe deshalb für den Teppichhandel komplett uninteressant geworden ist? Wir denken nicht. Auf keiner anderen Messe in Europa - und vielleicht auch weltweit - lassen sich mehr Farb- und Design-Trends entdecken. Gezeigt werden sie von den Anbietern der Dekostoffe und Tapeten. In diesen Bereichen ist die Heimtextil auch 2013 noch Weltleitmesse.

Ganz besonders hervorheben müssen wir die Trendshow, die unter dem Titel "Being" (siehe auch CarpetXL 1/2013) in vier Themen unterteilt aufzeigt, wie kreativ die Branche ist. Waren die Trendshows der Heimtextil in den letzten Jahren schon richtig gut, haben sich die Frankfurter in diesem Januar selbst übertroffen. Ganz besonders die Welten "The Historian", "The Eccentric" und "The Geologist" zogen das Fachpublikum mit gekonnt inszenierten Trends und stimmungsvollen Installationen in ihren Bann.

Bei den Tapeten waren eindeutige Trends in diesem Jahr schwer auszumachen. Allerdings kristallisiert sich auch 2013 wieder die Tendenz zu Glamour heraus: Ob barocke Ornamente, naturgetreue Blütenabbildungen oder grafische Muster - auf vielen Tapeten glitzert und schimmert es. Großen Raum nehmen Designs nach Vorbildern aus der Natur ein sowie das Thema Nachhaltigkeit. Aber auch knallige Farben sind zu sehen. Und Grau könnte sich zur Trendfarbe entwickeln. Auf der Marketingseite setzten die Tapetenhersteller auf Prominente. Luigi Colani, Karim Rashid, Jette Joop und ganz besonders der deutsche Pop-Titan Dieter Bohlen zogen viel Aufmerksamkeit auf sich, als sie ihre neuen Kollektionen vorstellten.

Heimtextil Frankfurt
Kupferoth
Heimtextil Frankfurt
Auf keiner anderen Messe in Europa lassen sich mehr Farb- und Design-Trends entdecken.

Ähnlich zu den Design-Trends der Tapeten ließ sich auch bei den Dekostoffen kein echter Trend beobachten. Es dominieren - wie in jedem Jahr - die Beige- und Naturtöne. Als neue Farbe scheint sich Taupe zu etablieren. Rot ist nach wie vor die wichtigste kräftige Farbe bei Dekostoffen, auch wenn andere Töne selbstverständlich ins Sortiment gehören - oft in einer etwas gedeckteren Variante. Neutrale Farben werden gern mit kräftigeren Farben akzentuiert, hier gibt es Parallelen zu den Teppichdessins.

Neben vielen Produktneuheiten gab es noch Branchenevents, wie den Heimtex-Star. Mit diesem Preis zeichnete BTH Heimtex, die Schwesterzeitschrift von Carpet XL zum dritten Mal Deutschlands beste Raumausstatter, Fachmärkte und Malerfachgeschäfte aus. Gleich am ersten Messetag konnten die Preisträger ihre Urkunden und Pokale in Empfang nehmen. Anschließend wurde mit Vertretern von Kooperationen und aus der Industrie gefeiert.

aus Carpet XL 02/13 (Wirtschaft)