Werkhaus
Fachzeitschriften und Fachbücher
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Marburg Tapete

Brandstiftung


Nach einem Brand bei der Marburger Tapetenfabrik hat die Polizei einen 21-jährigen Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, am 24. März Feuer in einer Halle auf dem Werksgelände in Kirchhain gelegt zu haben, in der die zum Unternehmen gehörende Druckerei Schröder, die Musterkartenabteilung, der outgesourcte Bereich Marburg Technik und Lagerräume untergebracht waren. Sie brannte völlig aus, teilte Geschäftsführer Dieter Buhmann mit. Einen weiteren Brandsatz habe der mutmaßliche Täter in die Kommissionierzone des neuen Hochregallagers geworfen. Dadurch sei die Sprinkleranlage ausgelöst worden, was zu starken Wasserschäden geführt habe. Nach Buhmanns Angaben entstand insgesamt ein Schaden von mehreren Millionen Euro.

Bekämpft worden war der Brand von mehr als 180 Feuerwehrleuten, die ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhinderten. Der Tatverdächtige wurde nach Buhmanns Auskunft in die Psychiatrie eingewiesen.

Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer GmbH & Co. KG
Eine Halle auf dem Firmengelände der Marburger Tapetenfabrik brannte vollständig aus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro.

aus BTH Heimtex 04/13 (Wirtschaft)