Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Barlinek

Jahresumsatz 2012 von 166Mio.EUR reicht nicht für Gewinn


Der große europäische Hersteller von Mehrschichtparkett, Barlinek, hat laut eigenem Bericht im vergangenen Jahr im Verkauf umgerechnet 166,76Mio.EUR umgesetzt. 83% dieses Betrages entfallen auf Fußböden, 14% auf Bioenergie und 3% auf sonstige Geschäfte. Insgesamt erwirtschaftete der polnische Hersteller im Vergleich zu 2011 eine Umsatzsteigerung von 6,1%.. Trotzdem stieg insgesamt der Nettoverlust von -4,33Mio.(2011) auf -8,31Mio.EUR (2012).

Die Gründe dafür liegen nicht in Außenständen, die zum Jahresende rund 16.170 EUR betrugen, sondern eher in Veränderungen der Gruppenstruktur. So übernahm Barlinek 2012 ohne Kreditaufnahme 30% der Anteile des polnischen Logistikunternehmens EBR Global Services und 100% der Anteile der Barlinek Supply Management. Noch bedeutsamer ausgewirkt haben dürfte sich die Abwicklung der norwegischen Barlinek-Tochter, die am 17. September 2012 aus dem Handelsregister gestrichen wurde. Haupteigentümer von Barlinek ist der Michal Solokow. Er hielt Ende Februar 2013 über zwei Investmentfirmen 71,62% der Anteile.

Barlinek S.A.
Barlinek überlegt, weitere Produktion in billigere Länder zu verlagern.

Barlinek erwartet eine weiter schwierige wirtschaftliche Lage im Heim- und Weltmarkt aufgrund unsicherer Entwicklung des Wohnungsbaus, hoher Inflation in den Absatzmärkten Ukraine und Russland sowie Devisenschwankungen. Gegensteuern will man mit der Erschließung neuer Märkte und mit Kostenreduzierung, die eine Produktionsverlagerung in andere Länder nicht ausschließt.

aus ParkettMagazin 03/13 (Wirtschaft)