Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Homag Group

Steigerung bei Umsatz, Auftrag und Ertrag erwartet


'Wir haben unsere Prognosen übertroffen und wollen 2013 die Marktposition ausbauen und die operative Leistung weiter steigern", berichtete Dr. Markus Flik, Vorsitzender des Vorstands, über das abgelaufene Geschäftsjahr 2012. Der Auftragseingang der Homag Group lag 2012 bei 575,8 Mio. EUR (Vorjahr.: 574,8 Mio.). Bereinigt man den Konzernumsatz in Höhe von 767,0 Mio. EUR (Vorjahr: 798,7 Mio.) um das Großprojekt Mekran, so ergibt sich für 2012 ein leichtes Umsatzplus von 1 %. Alle Ertragskennzahlen 2012, betonte Finanzvorstand Hans-Dieter Schumacher, habe man steigern können. Eine reduzierte Steueraufwandsquote (2012: 49,9 % / 2011: 151,7 %) führt zu einem Der Jahresüberschuss wurde mit 12,7 Mio. EUR (Vorjahr.: minus 4,7 Mio.) angegeben. Die Mitarbeiterzahl hat sich durch Restrukturierungsmaßnahmen im Konzern zum Ende 2012 auf 5.048 (Vorjahr: 5.141) verringert.

Im laufenden Geschäftsjahr will die Homag Group rund 800 Mio. EUR Umsatz erzielen. Das operative EBITDA vor Aufwand aus Mitarbeiterbeteiligung und vor außerordentlichem Aufwand soll rund 75 Mio. EUR erreichen. Das Unternehmen rechnet mit einem Jahresüberschuss von etwa 15 Mio. EUR
Aufsichtsrat und Vorstand der Homag Group haben beschlossen, der Hauptversammlung am 28. Mai 2013 vorzuschlagen, eine Dividende in Höhe von 0,25 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2012 auszuschütten. Für 2011 hatte der Hersteller von Holzbearbeitungmaschinen aufgrund des negativen Konzernergebnisses keine Dividende ausgeschüttet.


aus ParkettMagazin 03/13 (Wirtschaft)