Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


A.S. Création

EU-Markt sorgt für Umsatzrückgang


Die Wirtschaftskrise in der Europäischen Union hat nun auch den Tapetenhersteller A.S. Création erreicht. Der börsennotierte Konzern fuhr im ersten Quartal 2013 mit 54,5Mio.EUR einen 1,1% niedrigeren Umsatz als im Vorjahresquartal ein. Sehr starke Wachstumsimpulse in den osteuropäischen Ländern außerhalb der EU mit einem Umsatzplus von 34% konnten die Rückgänge nicht ausgleichen. Trotz der insgesamt negativen Absatzentwicklung wurde das operative Ergebnis mit 5,2Mio.EUR auf Vorjahresniveau gehalten, so dass sich die darauf bezogene Umsatzrendite von 9,4 auf 9,6% verbesserte.

Die Basis dafür bildete die erhöhte Rohertragsmarge, die im ersten Quartal 2013 mit 52,0% um 2,9 Prozentpunkten über dem Vorjahreswert lag. Darin spiegelt sich nach Einschätzung des Vorstands vor allem die auf Innovationen ausgerichtete Produkt- und Vermarktungsstrategie wider, die A.S. Création seit Jahren konsequent verfolge. Nahezu unverändert blieben die Rohstoff- und Energiepreise.

Belastungen für das Ergebnis resultieren aus Anlaufverlusten der russischen Produktionsgesellschaft. Das Gemeinschaftsunternehmen A.S. & Palitra hatte erst Ende Oktober 2012 die neu aufgebaute Fertigung in Betrieb genommen. Der auf die Gummersbacher entfallende anteilige Verlust ist mit 0,5Mio.EUR im ersten Quartal 2013 deutlich höher als im Vorjahr (0,1Mio.EUR). Deshalb bleibt der Quartalsüberschuss in diesem Jahr mit 2,9Mio.EUR um 11% unter dem Vorjahreswert.

A.S. Création Tapeten AG
A.S. Création Zahlen für das erste Quartal 2013

Allerdings gelang es dem Konzern nach eigener Aussage, die Nettofinanzverschuldung von 21,1Mio.EUR per 31. Dezember 2012 auf 18,7Mio.EUR per 31. März 2013 zurückzufahren. Dadurch sank die rechnerische Entschuldungsdauer von 1,2 auf 0,8 Jahre. "Zusammen mit der hohen Eigenkapitalquote, die sich per 31. März 2013 auf 55,7% belief, unterstreicht dies die sehr robuste und gesunde Finanzstruktur von A.S. Création", heißt es aus dem Vorstand.

Trotz einer im ersten Quartal 2013 "nicht in jeder Hinsicht" zufriedenstellenden Geschäftsentwicklung hält das Unternehmen aber an seiner Planung für das Gesamtjahr fest. Diese sieht einen Umsatz zwischen 210 und 220Mio.EUR und einen Jahresüberschuss zwischen 9 und 11Mio.EUR vor.

aus BTH Heimtex 06/13 (Wirtschaft)