Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Balterio: Präsenter für den Fachhandel

Neuer Eigentümer, alte Stärken

Sobald die belgischen Kartellbehörden ihre Zustimmung geben, wird Balterio wieder Filip Balcaen gehören. Der hatte das Unternehmen einst mitgegründet und will mit dem vertikal integrierten Laminatboden-Hersteller jetzt noch einmal in die Offensive gehen. Zuletzt hat das Unternehmen seine Webseite einem Relaunch unterzogen und in die Produktpräsentation am PoS investiert.

Wenn ein Unternehmen verkauft wird, sorgt das in Regel für Unruhe auf allen Hierarchieebenen. So dürfte es auch den 350 Mitarbeitern bei Balterio gegangen sein, als Anfang 2013 bekannt wurde, dass ihre Firma mit Filip Balcaen einen neuen Besitzer bekommt. Der hatte den belgischen Laminatbodenhersteller im Jahr 2001 selbst mitgegründet und zwischenzeitlich verkauft.

Beim Besuch der BTH Heimex-Redaktion in der Balterio-Zentrale in Sint-Baafs-Vijve herrscht aber nicht nur bei Marketingleiter Franky Terrijn gute Stimmung. "Das ist innerhalb der gesamten Belegschaft so", versichert er. "Viele sehen den Rückkauf nach 12 Jahren als das Beste an, was unserer Firma passieren konnte."
Noch haben die belgischen Kartellbehörden die endgültige Zustimmung zum Verkauf nicht erteilt, aber das ändert nichts an den Erwartungen, die auch Terrijn in den Eigentümerwechsel setzt: "Filip Balcaen ist ein echter Unternehmer mit einem guten Geschäftssinn. Er hat Visionen und kann diese auch umsetzen. Das hat man bei Balta gesehen, das er gegründet hat, und auch bei der Erfolgsgeschichte der IVC-Gruppe, deren Inhaber er ist." Hinsichtlich strategischer Entscheidungen werde es von Vorteil sein, dass man zukünftig nur noch einen Eigentümer habe, ist sich der Marketingleiter gewiss und meint damit die beiden früheren Eigentümer Balta und Spano Group.

Wobei das nicht so ganz stimmt, denn auch IVC-Geschäftsführer Jan Vergote hält zukünftig Anteile an Balterio. Aber auch er setzt ganz auf den unternehmerischen Instinkt Balcaens und dessen Vertrauen in das Produkt Laminat. Sonst hätte dieser die Investition in Höhe von 127Mio.EUR sicher nicht getätigt. (siehe Interview rechts)

Das Unternehmen selbst setzt nach wie vor auf die eigenen Stärken. Das sind vor allem die mittlerweile 15 Kollektionen, die beinahe alle Wünsche erfüllen, die der Handel in Bezug auf Laminatböden hegt. Es gibt unter anderem drei unterschiedliche Verriegelungssysteme, drei Varianten der V-Fuge sowie vier Oberflächenveredelungen.

Eine Neuheit ist in diesem Jahr die PoS-Stellwand für die Ausstellungen im inhabergeführten Facheinzelhandel und in Fachmärkten, wo Balterio in Deutschland hauptsächlich vertreten ist. Die Wand zeigt in 5 Teilen auf insgesamt gerade einmal 3,5 m alles in allem 84 Produkte. Dazu gehören Zubehör wie Fuß- und Sockelleisten sowie die drei Dämmunterlagen Sound, Plus und Pro.

Balterio NV
Die neue PoS-Stellwand integriert in 5 Teilen auf insgesamt nur 3,5 m ganze 84 Produkte; darunter auch Zubehör wie Fuß- und Sockelleisten sowie die 3 Dämmunterlagen Sound, Plus und Pro.
Balterio NV
Marketingleiter Franky Terrijn ist seit fast zehn Jahren bei Balterio und präsentiert die neue POS-Stellwand.
Balterio NV
Balterio-Kunden werben für Balterio-Produkte: Der Laminat-Hersteller lässt auf seiner neuen, gelungenen Internetseite echte Verbraucher aus ihren eigenen vier Wänden berichten, warum sie sich für Produkte der Belgier entschieden haben.

Gelungen ist auch der Relaunch der Webseite balterio.com. Übersichtlich gestaltet, bietet sie nicht nur vielfältige Informationen auf einen Blick. Außergewöhnlich: Echte Kunden zeigen, wie die Laminatböden bei ihnen Zuhause aussehen, und erklären, warum sie sich für das jeweilige Produkt entschieden haben. Über eine Suchfunktion findet man den nächstgelegenen Balterio-Händler. Ergänzend zur Webseite hat Balterio einen eigenen You Tube-Channel. "Wir haben viel Arbeit in den neuen Web-Auftritt investiert", blickt Marketingleiter Terrijn zurück. Eine lohnende Investition, wie er meint, denn das Kaufverhalten habe sich geändert. Die Entscheidung für oder gegen einen Bodenbelag falle heute mehr und mehr online. Darauf habe Balterio reagiert und biete seinen Händlern auch hier einen guten Service.

Insgesamt belief sich der 2012 der Umsatz von Balterio mit Laminatböden auf 120Mio.EUR. Die wichtigsten Märkte sind Frankreich, Großbritannien, Tschechien, Benelux und Deutschland. Für Deutschland ist Balterio momentan auf der Suche nach einen Nachfolger für Vertriebsleiter Björn Schultz, der das Unternehmen verlassen hat.


Balterio Daten und Fakten


Balterio
Wakkensteenweg 37 B
8710 Sint-Baafs-Vijve, Belgien
Tel.: +32 (0) 56 / 62 80 - 81
Fax: +32 (0) 56 / 62 80 - 82
info@balterio.com
www.balterio.com

Geschäftsführung: Peter Le Roy
Marketing: Franky Terrijn
Anwendungstechnik: Bruno Vermeulen
Gründungsjahr: 2001
Mitarbeiter: 350

Umsatz 2012: 180Mio.EUR
Muttergesellschaft: IVC Group (vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden)

aus BTH Heimtex 09/13 (Wirtschaft)