Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Zukunftt Bodenhandwerk

Kampagne startet am 1. Januar 2014


Die Ausbildungsinitiative "Zukunft Bodenhandwerk" stößt seit ihrer Vorstellung auf den Messen Domotex und Bau auf großen Zuspruch innerhalb der Branche. Seinen rechtlichen Rahmen erhielt das Projekt im Mai auf der Mitgliederversammlung des Zentralverbandes Parkett und Fußbodentechnik (ZVPF). Dort wurde die Gründung der ZVPF-Service-Gesellschaft beschlossen, deren Beirat das Projekt inhaltlich begleitet und steuert. Der Beirat selbst setzt sich aus Personen der unterstützenden Unternehmen und Organisationen zusammen. Dank der Vorarbeit in der ersten Jahreshälfte konnte bereits Anfang Juni der Projektplan, einschließlich einer Terminplanung für das laufende Jahr, verabschiedet werden.

Für die Umsetzung des Projekts wurde die bereits in ähnlichen Projekten erfahrene Agentur Cosmoto gewonnen. Wichtiger Baustein der Kampagne wird eine eigene Homepage als Basis zur Ansprache der Jugendlichen sein. Geplant ist, dass die Homepage zum 1. Januar 2014 online gehen wird. Über die Innungen sollen im Herbst dieses Jahres die Mitgliedsbetriebe über den Projektstand informiert werden. Gleichzeitig werden sie aufgefordert, Ausbildungsplätze für das Jahr 2014 - soweit möglich - auf der genannten Homepage einzustellen.

Beiratsmitglied Klaus Stolzenberger (Pallmann) ist sich sicher, dass die Industrie die Wichtigkeit der Nachwuchsförderung erkannt hat: "Für unser Unternehmen ist eine Unterstützung dieses Projekts selbstverständlich. Schließlich geht es um die Zukunft des Handwerks und um die Zukunft unserer Branche. Handwerk, Großhandel und die Industrie können hier an einem Strang ziehen. Wir wollen mit der Kampagne in erster Linie Auszubildende finden, die in Zukunft ein wichtiger Teil des Bodenhandwerks sind. Gleichzeitig haben wir die Möglichkeit, auf das Thema Boden generell aufmerksam zu machen."

Auch der FEB-Geschäftsführer und Beiratsmitglied Hans Joachim Schilgen äußert sich ähnlich: "Da die Zahl der Ausbildungen - das betrifft Gesellen als auch Meister - im letzten Jahrzehnt dramatisch gesunken ist, wird das Thema "Nachwuchs Sicherung" bei allen FEB- Mitgliedern als sehr wichtig betrachtet. Aber auch die Wahrung eines guten Ausbildungsniveaus von Bodenlegern gehört zu den Zielen des FEB. Das Anliegen kann in einer großen Gemeinschaft, wie sie sich in der Initiative "Zukunft Bodenhandwerk" gefunden hat, viel effizienter bearbeitet werden."

ZVPF Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik e.V., BIV Parkettlegerhandwerk und Bodenlegergewerbe
Im Beirat sind Mitglieder aus Industrie und Handel vertreten, die sich für "Zukunft Bodenhandwerk" einsetzen.

Das Handwerk ist im Beirat mit Jörg Schülein, Bundesfachgruppenleiter Ausbildung, vertreten. Schülein: "Es geht hier und jetzt um nicht weniger als um den Nachwuchs der Parkett- und Bodenleger in Deutschland, also schlicht um die gemeinsame Zukunft unserer Branche. Es muss uns gelingen, die Attraktivität unseres Handwerks zu verbessern."


Beirat zur handwerklichen Ausbildungsinitiative


Manfred Birkenstock (Copa), Alexander Israel, (Wulff), Dirk Mayer-Mallmann (Schönox), Hans Joachim Schilgen (FEB), Jörg Schülein (ZVPF), Peter Fendt (ZVPF), Ralf Wollenberg (ZVPF) und Klaus Stolzenberger (J. P. Coatings). Kooptierte Beiratsmitglieder sind Michael Bergfeld (Fachhandelsring), Marco Fröhlich (Decor Union) und Christian Löher (Bona).


Wir unterstützen die Initatiative "Zukunft Bodenhandwerk":


Amtico International, Armstrong DLW, Bauwerk, Boden/Wand/Decke (Holzmann Medien), Böhmler Einrichtungshaus, Bona GmbH, Decor-Union Einkauf und Service, Deutsche Messe AG, Dura Flooring Systems, FEB Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge, FHR Fachhandelsring, Findeisen, FussbodenTechnik (SN-Verlag Michael Steinert), JP Coatings, Kährs Parkett Deutschland, Mapei, ParkettMagazin (SN-Verlag Michael Steinert), Schönox, Tarkett, Uzin Utz, Vorwerk Teppichwerke, Wakol, Windmöller Flooring, Wulff.

aus ParkettMagazin 05/13 (Wirtschaft)