Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Produktserie Uzin Terra-Line vorgestellt

Uzin Utz führt Nachhaltigkeitskurs fort

Über Nachhaltigkeit sprechen, ist das eine. Das Thema konkret leben, das andere. Uzin Utz beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit Nachhaltigkeit. Aktuell haben die Ulmer die Produktserie Uzin Terra-Line vorgestellt, die aus der Grundierung Uzin Terraprimo 10, der Spachtelmasse Uzin Terraplan 20 und dem Klebstoff Uzin Terracoll 30 besteht. Mit der ebenfalls neuen Eco ID lässt sich auf einen Blick erkennen, wie nachhaltig ein Produkt ist. Um dem bodenlegenden Handwerk das Thema näher zu bringen, haben der Vorstandsvorsitzende Dr. H. Werner Utz und der ausgewiesene Fachmann für Nachhaltigkeitsthemen Christian Donath ein Handbuch veröffentlicht.

Die Verfolgung einer konsequenten Nachhaltigkeitspolitik reicht bei Uzin Utz bis in die 1980er Jahre zurück: von den ersten lösemittelarmen Klebstoffen über die Vorreiterrolle bei Umweltproduktdeklarationen (EPD) bis zum aktuellen ersten Bodensystem, bei dem nachhaltige Kriterien berücksichtigt wurden. Die ganzheitliche Betrachtungsweise aus Ökologie, Ökonomie und Sozialem ist den Ulmern dabei wichtig. Am Hauptsitz wird nur CO-neutraler Naturstrom verwendet, das neue Gebäude für Forschung und Entwicklung entstand nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB). Außerdem engagiert sich das Unternehmen in der Mitarbeiter- und Nachwuchsförderung sowie im Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung.

Uzin Utz ist seit vielen Jahren richtungsweisend in Bezug auf nachhaltige Produktentwicklung und Unternehmensführung. Nach lösemittelfreien, emissionsarmen und wohngesunden Verlegewerkstoffen stehen nun nachwachsende und recycelfähige Rohstoffe sowie die Reduzierung des CO-Ausstoßes im Fokus. Damit tritt neben der Gesundheit von Handwerkern und Endverbrauchern das Wohl des gesamten Lebensraums in den Vordergrund. "Nachhaltigkeit ist mehr als Umweltschutz, Emissionsarmut und Langlebigkeit. Wir möchten alle Anspruchsgruppen vom bodenlegenden Handwerk über Lieferanten, Mitarbeiter, Planer und Verbraucher für das Thema sensibilisieren und den Mehrwert der Nachhaltigkeit auf allen Ebenen deutlich machen", erklärt der Vorstandsvorsitzende von Uzin Utz, Dr. H. Werner Utz. "Wir gehen dabei schrittweise vor und tragen unseren Part zur Reduktion von CO für die Umwelt bei." So ist das Gebäude für F&E als Pilot-Objekt für Laborbauten DGNB-vorzertifiziert und auch der Neubau der niederländischen Tochtergesellschaft Unipro wird CO-neutral errichtet. Mit dem Bezug von 100% regenerativem Strom aus der Region reduziert das Unternehmen zudem am Standort Ulm die CO-Emissionen um rund 1.500t jährlich.

Transparenz für Handwerker, Planer und Verbraucher


Mit dem ersten nachhaltigen Bodensystem, der Terra-Line, das mit einer Umstellung von Rezeptur und Verpackung den CO-Ausstoß mindert, wurde jetzt auch die ökologische Produkt-identität Uzin Eco ID entwickelt. Sie zeigt Handwerkern, Planern und Endverbrauchern auf einen Blick an, wie nachhaltig und umweltfreundlich ein Produkt im Hinblick auf Umwelt und Ressourcen, Verarbeiter- und Verbraucherschutz sowie technische Produktleistung ist. Umweltproduktdeklarationen (EPD), die es auch zur neuen Terra-Line geben wird, liefern genaue Kennzahlen zur Ökobilanz des jeweiligen Produkts über den gesamten Lebenszyklus. Sie dienen als Nachweis für ökologische und nachhaltige Bauvorhaben. Uzin Utz hat bereits sieben EPDs erstellt.

Tipps und Informationen zum praxisorientierten Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit gibt es im neuen Handbuch der Uzin Utz AG "Boden mit Zukunft. In einer Woche." In dem Leitfaden für das bodenlegende Handwerk werden alle relevanten Themen und Einsatzmöglichkeiten rund um den Boden, den Kunden und den eigenen Betrieb anschaulich besprochen. So soll das Wissen und die Beratungskompetenz erhöht und damit ein Mehrwert bei allen Beteiligten generiert werden. "Denn wenn sich Nachhaltigkeit nicht rechnet, liegt gar keine Nachhaltigkeit vor", meint der Herausgeber Dr. H. Werner Utz. In Anlehnung an die beschriebenen Einsatzbereiche wird Uzin exklusive vertiefende Seminare anbieten.

Zukunftsorientierte Produktentwicklung


Auch auf Produktseite ist Uzin Utz immer bemüht, neue nachhaltige Wege in der Bodenbelagsbranche aufzuzeigen. Aktuelles Beispiel ist die Terra-Line, das nach Angaben der Ulmer das erste nachhaltige Bodensystem überhaupt auf dem Markt ist. Es besteht aus der Grundierung Uzin Terraprimo 10, der Spachtelmasse Uzin Terraplan 20 und dem Klebstoff Uzin Terracoll 30. Durch die Auswahl neuer Rohstoffe und durch ein neues Verpackungskonzept wird eine Reduzierung des CO-Ausstoßes erreicht.

Beitrag zur CO2 -Einsparung leisten


Während bei den ersten lösemittelfreien Klebstoffen vor allem die Gesundheit des Handwerkers im Vordergrund stand, war es bei den emissionsarmen und wohngesunden Produkten der 1990er-Jahre bereits auch die der Endverbraucher. Heute geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und zielt mit dem ersten nachhaltigen Bodenverlegesystem, der Uzin Terra-Line, auf den Schutz des gesamten Lebensraums. "Mit dem neuen System wollen wir unseren Beitrag zur CO-Einsparung leisten", erklärt der Nachhaltigkeitsbeauftragte von Uzin Utz, Dr. Michael Zieger. Ohne Einbußen in der technischen Performance der Produkte wurde in Grundierung und Spachtelmasse der Anteil synthetischer Rohstoffe reduziert, im Klebstoff wurden mehr nachwachsende Rohstoffe eingesetzt. Durch neue Verpackungsarten wie der Bag-in-Box konnte weiteres CO reduziert werden. Auf einer Fläche von ca. 1.000 m Boden können im Vergleich zu einem herkömmlichen Verlegesystem rund 250kg CO eingespart werden.

Uzin Utz AG
Der Nachhaltigkeitsbauftragte Dr. Michael Zieger, Vorstandsvorsitzende Dr. H. Werner Utz und Vorstand Thomas Müllerschön stellten die Uzin-Terra-Line vor.
Uzin Utz AG
Die Uzin Terra-Line besteht aus der Grundierung Uzin Terraprimo 10, der Spachtelmasse Uzin Terraplan und dem Klebstoff Uzin Terracoll 30.
Uzin Utz AG
Am Hauptsitz von Uzin Utz in Ulm wird nur Naturstrom verwendet. Das neue Gebäude der F&E-Abteilung wurde nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen als Pilotobjekt für Laborbauten vorzertifiziert.

Uzin Terra-Line: Grundierung, Spachtelmasse und Klebstoff


Neben der rezeptiven Weiterentwicklung des Produktsystems wurde großer Wert auf die ökologische und nachhaltige Verpackung gelegt. Bei der Grundierung Uzin Terraprimo 10 reduziert der stabile, wiederverschließbare Kunststoffbeutel in einer Karton-außenverpackung (Bag-in-Box) den Kunststoffabfall gegenüber einem herkömmlichen Kanister um mehr als 70%. Außerdem ist Terraprimo gebrauchsfertig, schnell trocknend und sehr ergiebig. Wie die anderen Produkte der Terra-Line ist die Grundierung lösemittelfrei, sehr emissionsarm, gekennzeichnet mit dem Emicode EC 1 Plus und dem Blauen Engel nach RAL-UZ 113. Die Dispersionsgrundierung eignet sich zur Vorbehandlung von saugfähigen, mineralischen Untergründen vor dem Spachteln und kann an Wand und Boden im Innenbereich angewendet werden.

Verbesserte CO2-Bilanz beim Dispersionsklebstoff


Die Spachtel-, Ausgleichs- und Nivelliermasse Uzin Terraplan 20 ist für die nachfolgende Verlegung sämtlicher Bodenbeläge geeignet. Sie verfügt über einen guten Verlauf und eine glatte Oberfläche, die zur Reduzierung des nachfolgenden Klebstoffauftrags beiträgt. Sie weist eine um fast 15% verbesserte CO-Bilanz gegenüber vergleichbaren Uzin-Spachtelmassen auf und wird im 20-kg-Sack aus ungebleichtem Papier angeboten.

Der Dispersionsklebstoff Uzin Terracoll 30 für Textil- und Linoleumbeläge lässt sich leicht aufstreichen und zeigt bereits nach kurzer Zeit ein ausgeprägtes Fadenbild sowie eine hohe Anfangs- und Endfestigkeit. Durch den vermehrten Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in Verbindung mit einer optimierten Verpackung - im Eimer aus 100% recyceltem Kunststoff - weist Uzin Terracoll 30 eine um rund 70% verbesserte CO-Bilanz auf als vergleichbare Uzin-Dispersionsklebstoffe.


Uzin Utz Gruppe im Überblick


Uzin Utz AG
Dieselstraße 3
89079 Ulm
Tel.: 07 31 / 40 91-0
Fax: 07 31 / 40 91-110
info@uzin-utz.com
uzin-utz.de


Vorstand: Dr. H. Werner Utz(Vorsitzender), Thomas Müllerschön
Forschung und Entwicklung: Dr. Johannis Tsalos
Geschäftsführer JP Coatings: Stefan Neuberger
Markenverantwortlicher Uzin: Beat Ludin
Markenverantwortlicher Pallmann: Klaus Stolzenberger
Markenverantwortlicher Codex: Mario Meuler
Markenverantwortlicher Wolff: Jürgen Rehmann
Markenverantwortlicher RZ: Pascal Petr
Markenverantwortlicher Ufloor Systems: Jürgen Ruff

Gründungsjahr: 1911
Umsatz 2012: 207,3Mio.EUR
Mitarbeiter weltweit: 955
Vertriebsländer: 40
Produktionsgesellschaften: 13 in 8 Ländern
Vertriebsländer: 40
Vertriebs- und Tochtergesellschaften: 26 (operativ tätig)
Marken: Uzin, Pallmann, Wolff, RZ, Arturo, Codex, Ufloor Systems
Produkte: Komplettanbieter von Verlegewerkstoffen und Bodensystemen sowie Maschinen und Werkzeugen zur Bodenverlegung.

aus FussbodenTechnik 05/13 (Wirtschaft)