Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


VDT: Nächster Austritt wegen des Kartellverfahrens

A.S. Création verlässt den Tapetenverband

Mit A.S. Création verliert der Verband der Deutschen Tapetenindustrie zum Jahresende sein größtes und zahlungskräftigstes Mitglied. Zur Begründung nennt der Gummersbacher Hersteller das durch ein laufendes Kartellverfahren zerrüttete Vertrauensverhältnis. Beim Verband gibt man sich vorerst gelassen und setzt auf eine Rückkehr nach Beendigung der Ermittlungen.

Nun ist eingetreten, was seit geraumer Zeit erwartet worden war: Drei Jahre nach Einleitung eines Kartellverfahrens gegen fünf deutsche Tapeten-Hersteller kündigte Marktführer A.S. Création seinen Austritt aus dem Verband der Deutschen Tapetenindustrie (VDT) zum Jahresende 2013 an. Das börsennotierte Unternehmen aus Gummersbach begründet seinen Schritt damit, dass das Vertrauensverhältnis zu einigen Verbandsmitgliedern infolge der Ermittlungen durch das Bundeskartellamt nicht mehr gegeben sei. Weitere Kommentare wollte Vorstandschef Jörn Kämper auf Anfrage von BTH Heimtex nicht abgeben und verwies auf das laufende Verfahren, dessen Ende noch nicht abzusehen ist.

Mit dem Rückzug von A.S. Création aus dem Verband wird sich die Zahl der Mitglieder auf acht reduzieren. Erfurt hatte sich bereits vor zwei Jahren mit Hinweis auf das Kartellverfahren aus dem VDT verabschiedet.

Dessen Geschäftsführer Karsten Brandt bedauerte die Entscheidung von A.S. Création - zumal es sich um den Marktführer handele. Wie er gegenüber BTH Heimtex sagte, gingen die übrigen Verbandsmitglieder aber nur von einer Übergangszeit aus. Sie rechneten mit dem Wiedereintritt von A.S. Création nach Beendigung des Kartellverfahrens, wenn sich die Gemüter wieder beruhigt hätten.

Verbandsvorsitzender Ullrich Eitel äußerte Verständnis für den Gummersbacher Hersteller, der dem VDT in der Vergangenheit schon einmal vorübergehend den Rücken gekehrt hatte. "Ich kann den Schritt nachvollziehen", sagte Eitel, der im März im Interview mit BTH Heimtex (siehe Ausgabe 3/2013) noch gemeinsam mit Brandt in einem flammenden Appell an die Mitglieder um den Verbleib im Verband geworben hatte und damals betonte, dass ein Austritt unbedingt verhindert werden müsse. Dennoch sieht er jetzt auch beim Rückzug von A.S. Création Perspektiven für einen der ältesten Industrieverbände, der im kommenden Jahr 125 Jahre alt wird und in Spitzenzeiten 46 Mitglieder zählte. Es werde in Zukunft zwar etwas schwieriger, "aber wir werden das Beste daraus machen und den Verband am Laufen halten." Über die dafür nötigen Maßnahmen werde die nächste Mitgliederversammlung entscheiden.

Für den VDT, der sich derzeit noch aus neun Vollmitgliedern plus assoziierten Mitgliedern (Zulieferer) zusammensetzt, bedeutet der Austritt von A.S. Création nicht nur eine Schwächung durch geringere Repräsentanz. Er hätte auch erheblich weniger Geld zur Verfügung. Um welche Summe es sich handelt, dazu wollten sich weder Brandt noch Kämper äußern. Bekannt ist aber, dass sich der Jahresbeitrag eines Vollmitglieds nach dem jeweiligen Marktanteil in Deutschland berechnet. Und den gibt A.S. Création mit einem Drittel an.

VDT Verband der Deutschen Tapetenindustrie e.V.
Karsten Brand, Geschäftsführer VDT: "Wenn das Kartellverfahren abgeschlossen ist und sich die Gemüter beruhigt haben, rechnen wir damit, dass A.S. Création in den Verband zurückkehrt."

Wie Brandt bestätigte, liegt das VDT-Werbebudget bei 1Mio.EUR jährlich, 250.000 EUR kämen von den assoziierten Mitgliedern. Von dem Geld werden Öffentlichkeitsarbeit, der Showroom in Hamburg, Tapete on Tour und Pressearbeit bezahlt. Weiter stellt der Verband statistisches Material zu Verfügung und informiert die Mitglieder über den technischen Ausschuss hinsichtlich Gesetzesänderungen.

Alle Beteiligten hoffen, dass das zermürbende Kartellverfahren bald beendet wird. Es begann vor drei Jahren mit der Durchsuchung der Geschäftsräume von fünf Tapetenherstellern durch Beamte des Bundeskartellamts wegen möglicher illegaler Preisabsprachen. Der Verdacht besteht aufgrund von Hinweisen eines Herstellers. Zu erwarten sind Höchststrafen, die bei 10% des Jahresumsatzes liegen.


VDT Daten und Fakten

VDT Verband der Deutschen Tapetenindustrie e.V.
Berliner Allee 61
40212 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 86 28 64 11
Fax: 0211 / 86 28 64 13
info@tapeten-institut.de
www.tapeten-institut.de

Vorsitzender: Ullrich Eitel
Geschäftsführer: Karsten Brandt

Mitglieder:
- A.S. Création Tapeten AG (bis Ende 2013)
- BTS Brandenburger Tapeten Schwedt GmbH
- Florian-Caspar GmbH
- Erismann & Cie. GmbH
- Hohenberger Tapetenmanufaktur GmbH
- Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer GmbH & Co. KG
- Pickhardt + Siebert GmbH
- Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG
- Rasch Textil GmbH & Co. KG

aus BTH Heimtex 11/13 (Wirtschaft)