Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex 2018Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Wohntrends 2007/2008: "Gut anfühlen" ist wichtiges Kriterium


Als Trendexpertin beobachtet Ursula Geismann für den Verband der Deutschen Möbelindustrie die Entwicklung auf Messen und internationalen Märkten. Ihre Erwartungen für das kommende Jahr:

"In Form, Qualität und Material ist in der kommenden Möbelsaison wieder Vielfalt angesagt. Vorbei sind die Zeiten eines allgemeinen Einheitslooks. Bei aller Vielfalt gibt es natürlich immer Schwerpunkte. Im Polstermöbelbereich setzen sich gewebte Bezugsstoffe durch. Was sich "gut anfühlt" hat gute Verkaufschancen, eine angenehme Haptik ist wichtig. Solche strukturähnlichen Bezugsstoffe wirken einladend und warm beim Sitzen. Die so genannte bodennahe Polsterung kommt bei mehr und mehr Herstellern ins Programm. Farblich wird das klassische Thema "Schwarz-Weiß" oft zu sehen sein, wobei vor allem Weiß eine überragende Rolle spielen wird. Im Kastenmöbelbereich sind es die optisch großen Formate, mit denen sich die Trendsetter unserer Branche alle Ehre machen. Lange Sideboards ersetzen in einer Systemkombination die gute alte Schrankwand, wirken leicht und integrieren sehr schön den Flachbildschirm.

Nicht nur für das Hülsta-Wohnzimmer gilt: Was sich "gut anfühlt" hat gute Verkaufschancen.

Neben hell lackierten Oberflächen wird in der kommenden Möbelsaison auch wieder viel dunkles Holz zu sehen sein. Nussbaum, dunkle Eiche oder Zebrano wirken edel und elegant. Samtig matte Holzoberflächen vermitteln bei Kastenmöbeln einen hohen haptischen Anspruch. Moderne Möbel strahlen eine Materialehrlichkeit aus, die für immer mehr Menschen wichtig wird. Die Authentizität des Materials, sei es nun Holz, Metall, Glas, Stein oder Kunststoff, kommt ohne Schnörkel aus. Dadurch wirken viele Möbel natürlich, echt und wertig."

aus ParkettMagazin 05/07 (Möbel)