Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Windmöller Flooring Products GmbH

Who is Who in der Anwendungstechnik

Reinhold Stellmacher
Witex Flooring Products GmbH
Nord-West-Ring 21
32832 Augustdorf
Tel.: 05237/609-351
Fax 05237/609-355
E-Mail: stellmacher@witex.com
Internet: www.witex.com

Beruflicher Werdegang
Tischlermeister und REFA-Fachmann
seit 1994 in der Anwendungstechnik von Witex
ab 1999 Leiter der Anwendungstechnik und des Technischen Services

Aufgabenstellung im Unternehmen
technische Beratung der Handelspartner
Unterstützung der Verleger bei technischen Problemstellungen
Koordination des anwendungstechnischen Vor-Ort-Services
Abwicklung externer Produktauffälligkeiten
Zusammenarbeit mit QS und F & E zur nachhaltigen Produktverbesserung
Zusammenarbeit mit Außen- und Innendienst zur ständigen Service-Verbesserung
Hilfestellung bei der technischen Projektabwicklung im Objektgeschäft

Anwendungstechnischer Service im Unternehmen
Für anwendungstechnische Tests und Schulungen stehen in Augustdorf umfangreiche Räumlichkeiten und selbst entwickelte Prüfmethoden zur Verfügung. Für Kunden und interessierte Handwerker werden neben individuell zusammengestellten Vortragsinhalten Verlegevorführungen am gesamten Produktspektrum von Witex durchgeführt. Hierbei werden jeweils die besten Techniken und Werkzeuge vorgestellt, die sich durch die enge Zusammenarbeit von Technik und Entwicklung herauskristallisiert haben.

Die besondere Stärke bei Witex ist es, dass die internen Wege zwischen der Anwendungstechnik, dem Technischen Support, der Produktverbesserung und der Qualitätssicherstellung durch kurze systematische Prozesse bewährt haben. Durch ein bundesweites Netzwerk an ausgewählten Fachverlegern kann dabei auch kurzfristig ein hoch qualifizierter Vor-Ort-Service sichergestellt werden.

Die Anwendungstechnik ist der Ansprechpartner der Handelspartner, deren Verlegern und Endkunden. Die Beratung der Kunden zur Verlegung und Reinigung wird am Telefon durchgeführt. Bei Neukunden oder besonderen Problemstellungen wird die Beratung direkt im Objekt vorgenommen.

Praxisbeispiele
Die Größe der zusammenhängenden Fläche bei der Verlegung von Laminatfußböden ist auf Grund der hygroskopischen Eigenschaften der Trägerplatte auf ca. 100m bei einer max. Wandlänge von 10-12 m begrenzt. Über unserem italienischen Partner Eurocarpet erhielten wir eine Anfrage zur Laminatverlegung in einer Mehrzweckhalle mit einer Bodenfläche von über 400m, die ohne zusätzliche Dehnungsfugen verlegt werden musste.

Windmöller Flooring Products GmbH
Reinhold Stellmacher

Auf Grund unseren Erfahrungen mit der Verlegung von Sportböden aus den Neunziger Jahre konnten wir unserm Partner mit folgender Aufbauempfehlung helfen: Auf einem sach- und fachgerechtem vorbereitetem Untergrund wurde eine Dampfbremse mit einer Trennlage (Wollfilzpappe 333 g) verlegt. Anschließend wurden 22 mm dicke Spanplatten diagonal zur Verlegerichtung schwimmend in Nut und Feder verleimt ausgelegt. Auf den Verlegeplatten wurde der Laminatfußboden mit PU-Kleber vollflächig verklebt. Die Dehnungsfugen zu den Wänden und festen Bauteilen mussten mindestens eine Breite von 20 mm aufweisen.

Brancheneinschätzung
Unabhängig von der aktuellen wirtschaftlichen Ausnahmesituation wird sich die Splittung des Marktes in "Mengenware versus Markenprodukte" weiter spreizen. Im Segment Mengenware ist wohl mit weiter abnehmenden Flächen zu rechnen. Der Massenmarkt hat sicher seine Berechtigung. Er bedient das unterste Marktsegment, bei dem der Preis das entscheidende Kriterium für die Materialwahl ist. Dekorvielfalt, technische Ausstattung und vor allem die Nutzungsdauer sind nachrangige Kaufgründe. Kaufintention ist, mit geringem Kapitaleinsatz eine Fläche mit ansehnlicher Optik zu belegen. Deshalb stehen die "Preiswertofferten" ab 3,99 EUR/qm eigentlich auch nicht im unmittelbaren Wettbewerb zu hochwertigen Marken-Laminatböden. Direkte Wettbewerber in diesem Preissegment sind eher PVC-Rollenware oder preiswerte Teppichauslegeware.

Gleichwohl stellt Mengenware ein Problem sowohl für die Markenanbieter als auch das Image des technischen Produktes Laminat dar, weil in allen Preissegmenten - Low-Price, mittlere Qualitäten und High-Quality - mit dem selben Gattungsbegriff operiert wird. Für den Verbraucher ist die Preisangabe zunächst die einzige Indikation und er sieht, nicht zuletzt wegen der Dumpingangebote mit Buche-, Eiche-, Ahorn-Optik, Laminat leider immer noch als billigen Holzersatz.

Das ist Laminat aber keineswegs. Moderne, hochwertige Laminatböden sind ein technisches Produkt, dessen Einsatzbereiche als Problemlöser für spezifische Anforderungsprofile lange nicht ausgeschöpft sind. Das Marktsegment "Flooring Solutions" hat noch erhebliches Potenzial, das sowohl mit fertigen Lösungen, aber auch mit so genannten Custombuild-Produkten mit hoher Wertschöpfung bedient werden kann.

Eine wichtige Rolle im Kampf um die Marktanteile der verschieden Bodenbelagsmaterialien wird sicher auch spielen, welche Antworten Laminathersteller auf Fragen zum Thema Nachhaltigkeit geben werden. Witex versteht sich als Prämien-Anbieter für schwimmend verlegbare Fußböden. Aus diesem Grund hat Witex mit der Initiative "Witex-Rücknahme-Garantie für Laminatböden" und der damit verbundenen Zuführung von Alt-Laminat zur stofflichen/thermischen Verwertung einen ersten wichtigen Schritt in Richtung Recycling und CO2-Einsparung eingeleitet. Ein zusätzlicher Mehrwert eines Markenproduktes.

aus FussbodenTechnik 03/09 (Personalien)