Werkhaus
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Holz- und Möbelindustrie

"Mit blauem Auge davongekommen"

2009 hat die deutsche Holzindustrie Waren im Wert von 28,7 Mrd. EUR abgesetzt, das sind 12,2% weniger als im Jahr zuvor. Besonders hart traf es mit -25,4% die stark exportabhängige Holzverpackungsindustrie sowie die Hersteller von Holzwerkstoffen (-17,5%). Besser als der Durchschnitt entwickelte sich der baunahe Bereich (Holzfertighäuser, Fenster, Treppen und Türen) mit einem Umsatzabschwung von 6,8%. Unterdurchschnittlich fallen auch die Verluste der Möbelindustrie als größter Sparte in diesem Industriezweig aus: Die Umsätze sanken um 11,5% auf 15,4 Mrd. EUR. Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer der Spitzenverbände der deutschen Holz- und Möbelindustrie HDH und VDM kommentierte die Zahlen: "Die gefühlte Lage in den Unternehmen war 2009 besser als es die amtlichen Zahlen vermuten lassen. Insgesamt hat uns die Weltwirtschaftskrise im Auslandsgeschäft stark getroffen, während der Inlandsmarkt in einigen Segmenten sogar stabil war. Auch wenn 2009 kein gutes Möbeljahr war, sind wir doch mit einem blauen Auge davon gekommen."


aus ParkettMagazin 03/10 (Möbel)