Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Loba on Top

Exotisches Holz für extrovertiertes Thermalbad


Die Bad Kissinger Heilbadelandschaft KissSalis ist eine Errungenschaft des Jahres 2004. Die Therme bietet die Annehmlichkeiten eines Gesundheitsbades und erfüllt den Wunsch nach einer Wellness orientierten Freizeitgestaltung. In den Fitness- und Massageräumen wurden 1.000 qm rotbraunes Merbauparkett verlegt.

Der Badebereich mit mehreren Innen- und Außenbecken wurde nach neuesten technischen und medizinischen Erkenntnissen konstruiert. Ein großzügiger Saunabereich, Therapieräume für Krankengymnastik und Massage, ein Fitnessbereich, Sole-Inhalationsraum, Dampfbad, Moor-Anwendungen, Kneipp-Tretbecken, Warmluft- und Strahlungsraum - hier wurde nichts ausgelassen, was dem Menschen Wohlbefinden bringt. Zudem gibt es ein Restaurant mit Außenterrasse, ein Bistro, Bade-shop, Kinderhort und ausreichende Parkmöglichkeiten.

Mit den Parkettarbeiten wurde Parkett Hofmann aus Nüdlingen beauftragt. Der Bauherr und sein Architekt ließen sich von dem exotischen Holz Merbau inspirieren. Diese dekorative, rotbraune Holzart (botanischer Name: Intsia bijuga) mit ihrem natürlichen Glanz zeichnet sich durch sehr hohe Festigkeitseigenschaften und Dauerhaftigkeit aus. Gute Argumente, sich in einem Wellness-Areal für dieses Holz zu entscheiden.

Rund 1.000 qm Fläche wurden verlegt, überwiegend im Obergeschoss, wo sich Fitness-, Aerobic- und Massageräume befinden. Als Oberflächenschutz kam Lobasol HS Akzent 90 Oil zur Anwendung. Dieses lösemittelarme Hartöl auf Basis pflanzlicher Öle hat einen Festkörperanteil von über 90% und eignet sich zur imprägnierenden Erstbehandlung von Holzfußböden. Lobasol HS Akzent 90 Oil wurde mit einem Metallspachtel aufgetragen und anschließend mit einer Einscheibenmaschine und untergelegtem beigen Pad eingearbeitet.

Loba GmbH & Co. KG
Wenn im Bau einer Badehalle Holzboden verlegt wird, muss man sich über zu geringe Luftfeuchtigkeit keine Sorgen machen.
Loba GmbH & Co. KG
Die Geometrie der Räume erforderte den Meister. Verlegt wurde Parkett in der Holzart Merbau.
Loba GmbH & Co. KG
Nach der Klebung wurde der Boden mit Loba
Hartöl behandelt, daran anschließend gewachst.

Die Trocknung erfolgte über Nacht. Danach wurde die Fläche mit Lobasol HS Akzent 90 Wax endbehandelt. Damit wurden die offenen Poren geschlossen und das Merbau-Parkett vor Verschmutzungen und eindringender Feuchtigkeit geschützt.

Die Geschäftsführer der Verlegerfirma, Klaus Hofmann, Rainer Hofmann und Andreas Warmuth waren während der Bauphase öfter vor Ort, um sich über den Stand der Verlegarbeiten zu informieren. Nach Abschluss der Arbeiten war Andreas Warmuth stolz auf die Parkettverlegung: "Dieses Bad ist eine architektonische Meisterleistung. Auch für uns war es eine große Herausforderung, stellenweise gerundete Raumgeometrie und auch Wendeltreppen haben unser vollstes handwerkliches Können verlangt."

aus ParkettMagazin 03/04 (Referenz)