Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


W. & L. Jordan GmbH

Horst-Dieter Jordan wurde 75


"Unerschütterlicher Optimist, Motor und Antreiber, kluger Taktiker und außergewöhnlicher Rhetoriker, graue Eminenz der Holzwirtschaft"... Horst-Dieter Jordan, geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Großhandelshauses in Kassel, wurde zu seinem 75. Geburtstag am 13. November mit vielen Ehrenbezeugungen bedacht. Tatsächlich ist er eine der herausragenden Persönlichkeiten der Branche.

Nach dem Krieg baute der gerade 17-jährige mit nur zwei Mitarbeitern den völlig zerstörten, elterlichen Betrieb wieder auf, übernahm 1965 die alleinige Geschäftsführung und wurde 1975 alleiniger persönlich haftender Gesellschafter des kontinuierlich wachsenden Grossisten. 1986 trat sein Sohn Jörg Ludwig Jordan bei dem Unternehmen ein, gemeinsam beschleunigten die beiden die Expansion des Unternehmens - in den 90er Jahren vornehmlich im Osten und Süden der Bundesrepublik, ab 2000 wurde das Einflussgebiet nach einer kurzen Phase der Konsolidierung mit weiteren Filialen im gesamten Bundesgebiet ausgedehnt. Jüngste Neuzugänge sind Traunstein, Regensburg, Düsseldorf und Berlin. Mittlerweile betreibt Jordan mit rund 500 Mitarbeitern 29 Standorte und führt ein Komplettsortiment an Bodenbelägen, Stoffen und Tapeten sowie den angestammten Holzbereich.

1998 übertrug Horst-Dieter Jordan die Verantwortung und 65% der Firmenanteile auf seinen Sohn und wirkt seitdem nur noch als "Sekretär und Berater", wie es Jörg Ludwig Jordan in seiner Geburtstags-Laudatio für den Vater launig umschrieb. Dessen "Integrationskraft, Durchsetzungsvermögen und kommunikative Stärke" habe ihn zur Leitfigur der Holzwirtschaft gemacht. Das wird durch zahlreiche Ehrenämter in verschiedene Gremien belegt; so war der Jubilar unter anderem Fusionsverantwortlicher und Vorsitzender mehrerer Landesverbände des Deutschen Holzhandels, war Mitbegründer des Bundesverbandes des Deutschen Holzhandels und stand ihm jahrelang als Vorsitzender vor und wirkte als Präsident des Deutschen Holzwirtschaftsrates und der ARGE Holz.

Darüber hinaus gehörte er zehn Jahre lang dem Präsidium des BGA an. In unserer Branche hielt sich Horst-Dieter Jordan allerdings mit offiziellen Funktionen zurück. Dafür war auf lokaler und kommunaler Ebene sehr aktiv, etwa in den IHKs Kassel und Erfurt.

W. & L. Jordan GmbH
Horst-Dieter Jordan

Sein Engagement wurde mehrfach gewürdigt: 1978 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, 1988 mit der Ehrenplakette der IHK Kassel und 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Die Lieferanten beschreiben Horst-Dieter Jordan als "hart, aber fair", Nahestehende als "tolerant, aber bestimmend, willensstark, aber großmütig", er selbst sieht sich als "pflichtbewusst, verbindlich und zuverlässig", aber auch als sehr ungeduldig.

"Alles muss schnell gehen und langes Herumdiskutieren mag ich nicht". Als schönsten Abschnitt in seinem Leben bezeichnet er die Zusammenarbeit mit seinem Sohn. Überhaupt ist dem zweifachen Vater und fünffachen Großvater die Familie heilig - aber: der Beruf stand immer im Vordergrund: "Erst die Firma, dann die Familie und an dritter Stelle die Jagd." Deswegen denkt er auch noch lange nicht ans Aufhören. So lange er Spaß an der Arbeit habe und "das Gefühl, die Dinge positiv begleiten zu können", will er weitermachen. Ein wenig mehr Zeit für die Jagd nimmt er sich aber schon.

aus BTH Heimtex 12/03 (Personalien)