Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Tarkett Holding GmbH

Tarkett: Keine roten Zahlen mehr in Deutschland


Der Umsatz von Tarkett hat sich 2003 um 3% auf knapp 1,4 Mrd. EUR reduziert, hauptsächlich resultierend aus negativen Wechselkurseffekten. Elastische Beläge büßten 2,9% auf 831,2 Mio. EUR ein, wobei ein Zuwachs von 2,7% im Handelsbereich nicht die Einbußen von -7,3% bei Objektprodukten kompensieren konnten. Holzböden verloren 5,8% auf 272,6 Mio. EUR, textile Beläge verzeichneten ein Minus von 3% auf 153,8 Mio. EUR. Weiter im Aufwind - wenn auch mit etwas gebremsten Schwung gegenüber den Vorjahren - blieb Laminat mit +9,6% auf 63,5 Mio. EUR.

Positiv wird vom Vorstand vermerkt, dass sich das jahrelang schwache Handelsgeschäft nicht nur stabilisiert, sondern sogar leicht zugelegt hat. Die Reorganisation und neue Marktaufstellung würden zu greifen beginnen, sagte Vorstandsvorsitzender Marc Assa dazu. Das hat sich auch positiv auf den Umsatz in Westeuropa ausgewirkt, der um 1,1% auf 776,8 Mio. EUR zugenommen hat. Besonders erfreulich ist, dass die Umsatzerosion in Deutschland weitgehend gestoppt werden konnte. Mit 110,8 Mio. EUR verfehlte der Umsatz nur um 0,8% den Vorjahreserlös. Und was noch viel wichtiger sei, wie Finanzvorstand Dr. Hartmut Schneider hervorhob: "Wir haben keine roten Zahlen mehr in Deutschland geschrieben". Dabei lässt sich hierzulande die gleiche Entwicklung wie im ganzen Konzern feststellen: Das Handelsgeschäft verlief tendenziell besser als das Objekt. Wolfgang Sosnowski, der als Geschäftsführer den Tarkett-Vertrieb Handel verantwortet, hat 2003 mit 51 Leuten knapp 68 Mio. EUR umgesetzt und dabei durch strikte Kostenreduktion etwa im Personalbereich und im Musterwesen ein positvies Ergebnis erreicht. Ivo Schintz, der den Objektvertrieb führt, hatte dagegen mit dem schwierigen Umfeld und der Investitionszurückhaltung im öffentlichen Bau zu kämpfen und musste einen Umsatzrückgang auf 34,4 Mio. EUR hinnehmen. Aber er konnte den Marktanteil von 10 auf 10,6% ausweiten und über einen veränderten Produkt-Mix den Durchschnittspreis etwas anheben.


Mehr über das Geschäftsjahr 2003 bei Tarkett in der nächsten Ausgabe von BTH Heimtex.

aus BTH Heimtex 03/04 (Wirtschaft)