Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Asuso schützt Hotelboden am Potsdammer Platz

Black Cherry-Parkett mit Öl und Hartölwachs behandelt


Mit einem Parkettboden aus amerikanischem Kirschbaumholz (Black Cherry) empfängt das Hotel im Daimler-Chrysler-Projekt am Potsdamer Platz in Berlin seine Gäste. Vor dem Umbau zum Hotel diente der Raum nur Durchgangszwecken. Der Boden war entsprechend ramponiert. Eine mit Acryllack versiegelte Oberfläche des 16-mm-Stabparketts zeigte tiefe Kratzer. Teilweise war das Parkett irreparabel beschädigt.

Mit der Sanierung beauftragt wurde der Berliner Fachbetrieb Parkett Holl. Schadhafte Einzelstäbe wurden ausgebaut und durch neue ersetzt. Nach sorgfältigem Schleifen kam ein tadelloser Parkettboden zum Vorschein. Den wollte man nicht wieder versiegeln. Die zuletzt mit 80er Körnung geschliffene Oberfläche wurde von den Fachhandwerkern mit Hartöl von Asuso satt eingelassen und am folgenden Tag mit Hartöl-Wachs nachbehandelt. Weil es sich um einen Gastronomiebereich handelte, galt es, eine rutschhemmende Beschaffenheit einzuhalten. Asuso-Produkte verfügen über eine entsprechende Zertifizierung. Als Pads zum Einmassieren des Hartöl-Wachses haben sich bei Parkett Holl Teppichbodenreste bewährt. Sie werden aus Schlingenware selbst zugeschnitten. Der Betrieb schwört darauf, dass es damit "besser geht, als mit handelsüblichen Nylon-Pads."

Asuso GmbH
Der Parkettboden aus Kirschbaumholz nach dem Umbau.

Nach der Oberflächenbehandlung wurde der Boden zum Schutz gegen andere im Haus tätige Gewerke sorgfältig abgedeckt. Zwei Wochen später - nach Abnahme der Abdeckung - genügte nebelfeuchtes Wischen mit der Asuso-Wischpflege, um die Schönheit des renovierten Black Cherry Parketts voll zur Geltung zu bringen.

aus ParkettMagazin 03/03 (Referenz)