Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Symbiose von Kunst und Parkett

Eiche-Dielen von Weitzer im Museum


Neue Museen präsentieren den Besuchern nicht nur Kunstwerke aller Art, sondern schaffen zugleich eine Symbiose aus Architektur, Atmosphäre und Kunstgenuss. Ein entscheidendes Stilelement ist dabei der Bodenbelag. Viele internationale Kulturstätten präsentieren sich mit Parkett.

Der österreichische Hersteller Weitzer Parkett stattete mehrere solcher Objekte aus: Das Museumsquartier in Wien mit 10.000 Quadratmeter, die Kirche von Aldeanevo de Ebro sowie den Kunstpalast in Düsseldorf. Eines der schönsten Vorhaben der letzten Jahre ist das Festungsmuseum Salzburg, das jüngst den österreichischen Museumspreis gewonnen hat. Nicht zuletzt der Boden hat bei der Vergabe der Auszeichnung eine entscheidende Rolle gespielt.
Die Besonderheit dieses Auftrags lag darin, den antiken Eichenboden durch einen neuen, möglichst ähnlichen Bodenbelag zu ersetzen. Die Architekten entschieden sich für Weitzer Parkett Eiche natur, um das originale Ambiente der historischen Räume zu erhalten. Der Hersteller verspricht mit seinem Dielenboden besondere Belastbarkeit und Lebensdauer. Innerhalb weniger Wochen wurde der alte Parkettboden ausgetauscht und das Museum konnte den Besuchern wieder zugänglich gemacht werden. Nun erstrahlen 900 Quadratmeter Ausstellungsfläche in neuem Glanz und schaffen bei den Besuchern ein Gefühl vollkommenen Kunstgenusses und Wohlbehagens.


aus ParkettMagazin 06/02 (Referenz)