Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Musterverlegung mit Parkettbau-Ritter

Holzpflaster einmal anders


Belastbarkeit, Strapazierfähigkeit und Dauerhaftigkeit sind die Begriffe, die Holzpflasterböden charakterisieren. Die gestalterischen Möglichkeiten, die das Hirnholz außerdem bietet, hat Parkettbau-Ritter aus Kulmbach kürzlich in einem Bayreuther Privathaus mit einem Musterboden aus Holzpflaster umgesetzt.

Für das Büro und Bastelzimmer der Hauseigentümerin sollte ein besonderer, aber dennoch strapazierfähiger Holzboden zum Einsatz kommen. Parkettbau-Ritter konnte die Bauherren von den Vorteilen eines Holzpflasterbodens überzeugen. Dem Wunsch nach Farbigkeit wurde durch die Verlegung verschiedener Holzarten entsprochen: Im äußeren Bereich kam Lärchenholz zum Einsatz, im Inneren verlegten die Handwerker Ahorn-Holzpflaster. Für die Friese wurden Räuchereiche-Klötze eingesetzt.

Vor der Verlegung wurde der Untergrund mit der Forbo-Spachtelmasse "960 Europlan Super" ausgeglichen. Das auf Verlegestreifen angelieferte Holzpflaster wurde vor Ort mit einer Bandsäge zugeschnitten und dann nach Mustervorlage mit dem 2K- Parkettklebstoff "155" vollflächig mit dem Unterboden verklebt. Nach Aushärtung folgten Schleifen und Grundieren. Die abschließende Versiegelung führte Ritter in drei Durchgängen mit "Loba WS EasyFinish" aus, mit einem Zwischenschliff nach dem ersten Auftrag.

Loba GmbH & Co. KG
Die Hausherren legten Wert auf einen besonderen Boden, auch wenn der zu renovierende Raum sehr klein war.


Objekt-Telegramm

Objekt: Privathaus, Bayreuth
Lieferant & Verleger: Parkettbau-Ritter, Kulmbach
Böden: Holzpflaster (Lärche, Räuchereiche, Ahorn)
Abmessungen: 65 x 45 x 10 mm
Oberfläche: PU-Acrylat-Parkettsiegel "WS EasyFinish" von Loba
Spachtelmasse: "960 Europlan Super" von Forbo
Klebstoff: 2K-Parkettklebstoff "155" von Forbo
Fläche: 13 qm

aus ParkettMagazin 06/05 (Referenz)