Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Gerflor Mipolam beim Pharmakonzern Boehringer Ingelheim

1.000 qm Industrieboden lose verlegt


Das Objekt und die Aufgabenstellung

Seit mehr als 100 Jahren engagiert sich das Familienunternehmen Boehringer Ingelheim erfolgreich im Pharmageschäft. Das Kerngeschäft bilden verschreibungspflichtige Medikamente, Selbstmedikation und Tiergesundheit. In den 70 Gebäuden des wachsenden Werks arbeiten rund 3.500 Mitarbeiter. Eines der wichtigsten Häuser am Standort beherbergt die mechanischen Werkstätten. Hier hält das Team um Werkstättenleiter Reinhold Steinle den Betrieb in Gang. Wenn irgendwo ein Teil aus dem Tritt kommt - Steinles Mannschaft klopft, tüftelt und repariert, bis es wieder richtig funktioniert.

Bei dem Jahrzehnte alten Fußboden aus Stirnholzpflastersteinen war allerdings nichts mehr zu retten. Zum einen entsprach die holprige, unbequeme Fläche nicht mehr den Ansprüchen an einen modernen Arbeitsplatz. Zum anderen bot der unfreundliche, dunkle Untergrund auch arbeitspsychologisch keine optimale Lösung. Hier war also ein ganz neuer, zeitgemäßer Fußboden nötig.

Eine Komplettsanierung mit Herausreißen der alten Stirnholzpflastersteine und aufwendigem Neuaufbau kam allerdings aus betrieblichen Gründen nicht in Frage.

Produktionsunterbrechungen wollte man in jedem Fall vermeiden. Also musste der neue Boden auf der bestehenden Unterlage aufgebracht werden - möglichst ohne dabei den laufenden Arbeitsprozess wesentlich zu beeinträchtigen.

Die Auftragnehmer und die Bodenbelagverlegung

Auf der Suche nach der Ideallösung kristallisierte sich schnell ein Favorit heraus: GTI von Gerflor Mipolam - eine PVC-Fliesenware im Format 63,5 x 63,5 cm aus der Objektkollektion des Belagherstellers, die speziell für hochbeanspruchte Industrie- und Arbeitsbereiche entwickelt wurde. Die Verlegung übernahm der Fachbetrieb Günther Dangel aus Warthausen-Herlishöfen.

Das Angebot überzeugt durch eine ganze Reihe praktischer Vorzüge: Der Belag kann dank einer Doppelarmierung mit Glasgittergewebe lose auf Industrieböden verlegt werden - selbst auf rissigen, verölten Untergründen. Typischen Vermutzungen in mechanischen Werkstätten wie ölhaltigem Bohrwasser oder Metallspänen hält das Material ebenfalls problemlos stand. Darüber hinaus eignet sich der Boden auch für nicht ausreichend feuchtigkeitssperrende Untergründe - aufsteigender Wasserdampf zieht durch die gezahnten Profile ab.

Die Schwalbenschwanzprofile an den Belagrändern erlauben zudem eine schnelle Verlegung - ohne aufwändige Untergrundvorbereitung und Verklebung. Die einzelnen Fliesen werden einfach ineinander gesteckt. Die Handwerker konnte den Belag dadurch Stück für Stück verlegen - die Werkflächen mussten also immer nur stellenweise geräumt werden, während im übrigen Raum der Betrieb ungestört weiter lief.

Gerflor Mipolam GmbH
Hart im Nehmen: Der Industriebodenbelag GTI von Gerflor Mipolam hält den hohen Beanspruchungen in der mechanischen Fertigung problemlos stand.
Gerflor Mipolam GmbH
Mit dem Ergebnis vollauf zufrieden: Objektberater Siegfried Bäurle von Gerflor Mipolam und Reinhold Steinle, Leiter des Service Centers bei Boehringer Ingelheim.

Nachdem zunächst eine Testfläche von 50 qm über mehrere Monate erfolgreich ausprobiert worden war, fiel der Startschuss für die eigentliche Bodenrenovierung. Inneneinrichtungsmeister Günther Dangel und sein Team verlegten in Tag- und Nachtschichten fast 1.000 qm GTl-Fliesen - ohne dabei den normalen Betrieb zu stören.

Das Ergebnis überzeugte den Auftraggeber: Statt unebener, dunkler Holzboden-Tristesse präsentiert sich jetzt eine ebenso tadellose wie freundliche, hell-graue Werkstattfläche. Die stark belasteten Fahrstraßen ziehen sich kontrastreich in Schwarz durch den Raum. Hier rollen neben Gabelstaplern gelegentlich auch Maschinen mit bis zu 4 t Gewicht. An die feststehenden Maschinen ließ sich das Bodenmaterial problemlos heranarbeiten.

Zusatzvorteil durch die lose Verlegung: Der Untergrund ist weiterhin zugänglich. Schließlich sind die Stirnholzpflastersteine als Holzwerkstoff permanent in Bewegung. Drückt sich hier und da mal ein Stück nach oben, lässt sich die darüber liegende Fliese schnell abnehmen und die Stelle ohne großen Aufwand ausbessern.

Vor dem Hintergrund dieser positiven Erfahrungen hat das Unternehmen für das neue Gebäude für die biopharmazeutische Herstellung bereits weitere 350 qm GTI geordert.


Objekt-Telegramm

Objekt: Pharmakonzern Boehringer Ingelheim, Biberach
Aufgabenstellung: Industriebodenrenovierung ohne Betriebsunterbrechung
Umfang: 980 qm
Untergrund: alte Stirnholzpflastersteine
Bodenbelag: Industriebodenbelag GTI von Gerflor Mipolam als Fliesen im Format 63,5 x 63,5 cm in den Farben 630 + 690
Systemaufbau: lose verlegt
Objekteur: Raumausstattung Günther Dangel, Warthausen-Herlishöfen

Bodenbelag-Info: Gerflor Mipolam GmbH
Tel.: 02241/2530-0
Fax: 02241/2530-130

aus FussbodenTechnik 05/02 (Referenz)