Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Invista Sarl

DuPont: Invista-Verkauf zieht sich hin


Der Verkauf von Invista, der Faser-Tochter von Du Pont, an die Koch-Gruppe zieht sich doch länger hin als es zunächst den Anschein hatte. Jetzt soll die Transaktion im ersten Halbjahr 2004 über die Bühne gehen. Die Verzögerung mag mit Diskussionen über den Verkaufserlös zusammenhängen: Der Preis wird mit 4 Mrd. $ beziffert - Analysten waren im Vorfeld von mindestens 5 oder sogar 6 Mrd. $ ausgegangen. Alternativ zum Verkauf war ein Börsengang von Invista zum Jahresende. Diese Option wollte sich ein Unternehmenssprecher zwar immer noch offen halten, sagte aber gleichzeitig klar, dass sich Du Pont in "intensiven Verhandlungen" mit Koch befinde.

Alternativ war ebenfalls bis Jahresende ein Börsengang geplant. Wie DuPont-Sprecher R. Clifton Webb gegenüber Floor Daily mitteilt, halte man sich den Börsengang weiterhin offen. Gleichzeitig betont Webb, dass man sich mit Koch Industries weiter in "intensiven Verhandlungen" befinde. Analysten halten einen Börsengang von Invista indes für eher unwahrscheinlich


aus BTH Heimtex 11/03 (Wirtschaft)