Messe Park
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Hain am Matterhorn

Boden per Helicopter


Auf solch ungewöhnliche Weise hat bisher noch kein Hain-Boden sein Ziel erreicht: Für die Verlegung in Europas höchst gelegenem Hotel, dem Traditionshotel Sailer Ryffelalp in Zermatt, schwebte die Landhausdiele Primus Eiche Classic per Hubschrauber ein.

Der Helikopter nahm 1.800 Quadratmeter des Bodens an den Haken und entlud ihn in 2.222 Metern Höhe auf der Bergspitze.Den kostspieligen Transport des Hain-Bodens hatte die Hotelierfamilie Sailer gerne in Kauf genommen. Wichtig war den Betreibern des renommierten Hauses vor der Kulisse des Matterhorns, dass sich der neue Boden in seiner Umgebung bewähren würde. Die Ansprüche waren hoch gesteckt: Wintersportler bringen täglich Schnee und Feuchtigkeit ins Haus. Der Boden muss deshalb insbesondere gegen Feuchtigkeit resistent sein - und gleichzeitig eine elegante Ausstrahlung bieten, die das gehobene Ambiente des Luxus-Hotels unterstreicht.

Hain Industrieprodukte Vertriebs-GmbH
Der lange Weg: 1800 qm Boden auf Asphalt, Schiene und durch die Luft.

Die Hain-Landhausdiele Primus Eiche Classic wurde für geeignet befunden, alle Ansprüche zu erfüllen. Die geölte und gebürstete Oberfläche besitzt einen warmen Ton, der farblich auf das Interieur abgestimmt wurde. Inneneinrichtung und Boden harmonisieren jetzt perfekt miteinander - ein weiterer Grund, weshalb sich die Architektengemeinschaft Jaun & Mooser & Petrig, Zermatt, die für die Renovierung verantwortlich war, für das Hain-Produkt entschied. Der Auftrag kam über den Schweizer Fachhandelskunden M-Parkett in Zürich zustande. Verleger war die Firma P. Truffer aus Herbriggen in der Schweiz.

aus ParkettMagazin 05/01 (Referenz)