Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Parkettverlegung mit Uzin-Verlegewerkstoffen

Umweltamt Augsburg steht auf Holz

Außerhalb von Augsburg inmitten des Industriegebiets entsteht derzeit das neue Umweltamt der Stadt. Drei langgezogene, zweigeschossige Gebäude sind über mehrere Brücken miteinander verbunden. Trotz seiner Größe wirkt der Bau auf Grund der riesigen Glasfronten, in denen sich der Himmel spiegelt, und den Stahlverstrebungen nicht zu massiv.

Im Innenbereich wollte man eine natürliche Atmosphäre schaffen und entschied sich deshalb für Parkett auf dem Boden. Insgesamt wurden fast 3.000 qm in dem Gebäudekomplex verlegt. Für die Arbeiten zuständig war die Firma Wilms Sport-Boden-Systeme aus Wiesentheid. Das Unternehmen von Thomas und Peter Wilms ist vorwiegend im Objektbereich tätig, wobei auch Restaurationsarbeiten eine große Rolle spielen.

Blickfang in beiden Hauptgebäuden des Umweltamtes sind die 6 m breiten und gut 100 m langen Flure. In allen wurde Stabparkett aus kandaischem Ahorn ohne Dehnungsfugen verlegt. Das helle Holz verleiht den langen Fluren eine freundliche und natürliche Ausstrahlung. Der gleiche Belag liegt auf vier der Brücken. Bei der Verlegung arbeitete die Wilms-Mannschaft eng mit Uzin-Parkettlegemeister Markus Krieg aus der Anwendungstechnik des Verlegewerkstoffherstellers zusammen, der auch die Aufbauempfehlung für die Parkettverlegung bereitstellte.

Um eine sichere, direkte Verlegung auf den Anhydritestrich zu gewährleisten, wurde dieser zunächst mit wasserfreiem, schnell trocknendem Kunstharzvorstrich grundiert, der sich besonders für feuchtigkeitsempfindliche Untergründe eignet.

Die Grundierung schützt den Estrich vor dem Wasser aus dem anschließend aufzutragenden Klebstoff, reduziert die Saugfähigkeit des Untergrunds und dient als Haftbrücke. Um eine örtliche Obersättigung und Pfützenbildung zu vermeiden, darf der Vorstrich nicht auf den Untergrund gegossen werden, sondern wird mit einer Velourswalze gleichmäßig dünn und vollflächig aufgetragen.

Nach der Abtrocknung zu einem klebfreien Film wurde das Ahorn-Stabparkett mit einem wasserbasierenden, lösemittelfreien Dispersions-Kleber verlegt. Mit der Zahnung 23/48 wurde immer nur so viel Parkettklebstoff aufgetragen, wie innerhalb von 20 Minuten belegt werden konnte. Die Parkettstäbe wurden in Längs-richtung in das Klebstoffbett eingeklopft. Zum Abschluss wurde die Oberfläche geschliffen und geölt - aber erst nach einer ausreichenden Liegezeit von ca. 10 Tagen.

Für die Bibliothek, einen Vortragsraum und die künftige Mensa wählte der Bauherr einen anderen Holzboden: 900 qm Stabparkett "Räuchereiche". Der Untergrund war in diesen Räumen ein Zement-estrich mit Fußbodenheiz-ung, für den die für das Ahorn-Parkett verwendeten Verlegewerkstoffe ebenfalls geeignet waren. Auch die 60 qm Hochkantlamellen-Parkett in Eiche in einem Werk-raum im Untergeschoss wurden mit dem gleichen Kleber verlegt.

Uzin Utz AG
Der Parkettleger der Firma Wilms trägt immer nur so viel Klebstoff auf, wie innerhalb der Einlegezeit von 20 Minuten belegt werden kann.
Uzin Utz AG
Das Räuchereiche-Stabparkett in der künftigen Mensa des Umweltamts wird in das Klebstoffbett eingeklopft.


Objekt-Telegramm

Objekt: Umweltamt Augsburg

Bodenbelag: Ahorn-Stabparkett, Stabparkett Räuchereiche und Hochkantlamellen-Parkett in Eiche
Oberfläche: Geölt

Umfang: Insgesamt fast 3.000 qm

Untergrund: Anhydritestrich, Zementestrich mit Fußbodenheizung
Verlegewerkstoffe:
- Grundierung: Kunstharzvorstrich Uzin-PE 317
- Klebstoff: Dispersions-Parkettklebstoff Uzin-MK 80 S,

Anbieter Verlegewerkstoffe:
Uzin Utz AG
Tel: 0731/40970
Fax: 0731/4097108
Internet: www.uzin.de

aus ParkettMagazin 02/01 (Referenz)