Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Erfal im "Das Tietz" in Chemnitz

Rollos spenden im Kulturtempel Schatten


Einen Mix aus Kultur und Bildung, der in dieser Art seinesgleichen sucht, ist "Das Tietz" in Chemnitz. Auf einer Gesamtfläche von rund 17.000 qm sind unter einem Dach das Museum für Naturkunde, die Neue Sächsische Galerie, die Stadtbibliothek und die Volkshochschule vereint. Das traditionsreiche Gebäude, 1912 als Warenhaus des Kölner Familienkonzerns Tietz errichtet, wurde zu einem einzigartigen Forum für Kunst, Kultur, Bildung und Begegnung umgestaltet.

Bei der Auswahl der geeigneten Sonnenschutztechnik sollten sowohl die Besonderheiten der Nutzungsschwerpunkte der einzelnen Bereiche des Objektes, wie auch die Architektur der Fensterfronten des historischen Gebäudes berücksichtigt werden. Die Verantwortlichen entschieden sich für Kassetten-Rollos aus dem Programm von Erfal. Installiert wurden die Systeme durch Rollo-Voigt in Chemnitz.

In der Neuen Sächsischen Galerie erarbeiteten die Spezialisten mit Midikassetten-Rollos eine Lösung erarbeitet, die es ermöglicht, die Fensterfronten optional mit einem halbtransparenten oder abdunkelnden Stoff zu beschatten. Die eckige Midikassette mit Seitenprofil und manueller Kettenbedienung wurde zum einen mit der Behangqualität Julia ausgestattet, einem halbtransparenten, weißen Polyestergewebe aus der Erfal-Rollokollektion, schwer entflammbar nach B1, kombiniert mit Blackout Life Dark Object mit weißer Vorder- und Rückseite.

Erfal GmbH & Co. KG
Kunst, Kultur und Bildung vereint "Das Tietz" in Chemnitz unter einem Dach. Als
wirkungsvoller Schattenspender dienen Midikassetten-Rollos von Erfal, die unter Berücksichtigung der verschiedenen Nutzungsschwerpunkte ausgewählt wurden.

In der Stadtbibliothek wird ebenfalls der halbtransparente Polyester-Behang Julia eingesetzt. Auch an den Fenstern des Museums für Naturkunde spenden Midikassetten-Rollos von Erfal Schatten, teilweise mit Qualität Julia in Weiß oder Lichtgrau konfektioniert, teilweise mit Life Dark Object in Lichtgrau mit weißer Rückseite. Besonderer Publikumsmagnet im Naturkundemuseum ist ein versteinerter Wald, eine Sensation, deren Entdeckung fast 300 Jahre zurück liegt und die bis heute Rätsel aufgibt. Die größten Stämme des versteinerten Waldes schmücken den mittleren der drei überdachten Lichthöfe im Inneren des rekonstruierten Gebäudes.

aus BTH Heimtex 06/07 (Referenz)