Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Holzland GmbH

Karl Wallmeyer verstorben


An den Folgen eines Herzinfarktes ist Karl Wallmeyer, der Geschäftsführer der HolzLand Holzhandelsgesellschaft, am 25. Januar verstorben. Durch seinen plötzlichen Tod verliert die Kooperation eine Führungspersönlichkeit, die seit 1995 unermüdlich Ideen und Tatkraft einbrachte. Auf Karl Wallmeyer gehen viele neue Konzepte und Strategien zurück, die HolzLand Erfolg brachten.

Der gebürtige Wiener Karl Wallmeyer begann seinen beruflichen Werdegang bei Karstadt in Recklinghausen. Anschließend war er in Geschäftsführerpositionen in Deutschland, im europäischen Ausland sowie in Hongkong tätig.

Von seinen umfassenden Erfahrungen im Ausland und als Mitglied in Aufsichtsräten europäischer Gesellschaften konnte schließlich HolzLand profitieren. Wallmeyer setzte dort bald Meilensteine: er erkannte die Notwendigkeit, den Kooperationsgedanken zu stärken und die Leistungsfähigkeit zu steigern.


Dies gelang ihm mit der Zentralregulierung und dem Bonussystem, mit der HolzLand-Eigenmarke "Q" und dem Aufbau des Marken-Sortiments. Nicht zuletzt waren es auch strategische Neuausrichtungen, die er auf den Weg zum Erfolg brachte.

Die HolzLand-Kooperation würdigt daher sein unermüdliches Engagement und seinen wachen Blick für realisierbare Visionen zum Wohle der Kooperation ebenso wie die besondere Menschlichkeit, mit der er seine beruflichen Aufgaben erfüllte.

aus ParkettMagazin 01/03 (Personalien)