Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Drapilux

Intelligente Textilien sorgen für frische Luft und Hygiene


Für die Objektausstattung speziell von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, aber auch Hotellerie, Gastronomie und Verwaltung gibt es von den Schmitz-Werken inzwischen neue Stoffgenerationen, die über die Schwerentflammbarkeit hinaus durch weitere praktische Eigenschaften gewinnen.

Neue Maßstäbe in der Hygiene setzen will die Schmitz-Tochter Drapilux etwa mit den antibakteriellen Drapilux Bioaktiv-Textilien. Sie können nicht von Mikroorganismen, Keimen oder Toxinen besiedelt werden, versprechen damit dauerhaften Schutz vor Entstehung und Übertragung von Krankheitserregern, verringern Allergierisiken und verhindern zudem unangenehme Geruchsbildung durch Keimverbreitung. Speziell in Krankenhäusern und Kliniken können damit Überempfindlichkeiten minimiert und Inkontinenz-, Schweiß- und andere Gerüche reduziert werden. Das wirkt sich förderlich auf das Wohlbefinden der Patienten aus.

Die Raphaelsklinik in München hat sich von den Vorteilen der Drapilux Bioaktiv-Stoffen überzeugt. Verwaltungsleiter Kösters lobt den dauerhaften hygienischen Effekt und die Verhinderung von Gerüchen ohne den Einsatz von Desinfektionsmitteln, außerdem die langen Waschintervalle, die Aufwand, Zeit und damit Geld sparen.

Schmitz-Werke GmbH & Co. KG
Drapilux Air gibt es in vielen Dessins und Farbstellungen. Artikel 152.

Für spürbar frische Luft im Raum sorgt Drapilux Air. Bei diesen speziellen Qualitäten werden Schadstoffe und unerwünschte Gerüche wie Tabakrauch durch eine Katalyse-Reaktion abgebaut. Die Schmitz-Werke weisen daraufhin, dass dieser luftreinigende Effekt unabhängig von Lichteinflüssen rund um die Uhr abläuft und auch nach mehrmaligen Waschvorgängen nachweislich erhalten bliebe. Das ist besonders vorteilhaft für Hotels, die nicht mehr extra Raucher-Zimmer ausweisen müssen.

Mehrere Hotels bestätigen gute Erfahrungen mit den Drapilux Air-Stoffen und waren zudem vom Design- und Farbkonzept angetan wie Michael Schmitz, Inhaber des Hotels Altera in Düsseldorf, der sie sowohl in den Gastzimmern wie auch im Restaurant eingesetzt hat.

aus BTH Heimtex 07/05 (Sortiment)