Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Bauwerk

Kreativität im Handwerk fördern


Die Schweizer Parkettmacher von Bauwerk hatten in punkto Design schon früh die Augen offen. Angesichts von Millionen Quadratmetern Schiffsböden gewinnen Design und herkömmliche Verlegetechniken, die eine Grundvoraussetzung für wirklich gestaltete Böden sind, jetzt neue Aktualität.

Der ungewöhnliche Messeauftritt stand unter dem Motto "Bauwerk kreativ". Er zeigte Anklänge an Lofts, Wohnungen in ehemaligen Industrie- und Lagerhallen, die unkonventionellen Lebensstil, Originalität und Luxus implizieren. Dem entsprechend war die Standkonstruktion mit ihren Anklängen an graue Gusseisen-Pfeiler und -Streben in Kontrast gesetzt zu eleganten oder originellen Musterböden, die sich mit Klebeparkett von Bauwerk (Unopark, Multipark, Variopark, Megapark sowie dem neuen Trendpark) ganz individuell gestalten lassen. Die Aussage des Messestandes korrespondierte so auch mit den Zielen der PIK-Initiative, die Bauwerk und andere Hersteller von Klebeparkett auf den Weg brachten.

In die Domotex am Jahresbeginn 2002 wurde indes mehr als ein interessanter Messestand investiert. Fast die komplette Bauwerk-Führungsriege aus der Schweiz war einschließlich der Konzernspitze angereist, um zusammen mit dem deutschen Bauwerk-Team unter der neuen Leitung von Bernd Riekeles dem entschlossenen Eintreten von Bauwerk für das Handwerk Nachdruck zu verleihen.

Dass der Parkettleger und der Bodenleger ihr Profil als Profi und Gestalter schärfen müssen, steht für Bauwerk außer Frage. Die Schweizer wollen dabei helfen und erforschten unter den Domotex-Besuchern die Bereitschaft beim Handwerk, die entsprechenden Schulungsangebote zu nutzen. Die unternehmenseigene Tischlerei in St. Margrethen ist auf Sonderanfertigungen aller Art spezialisiert; sie verfügt über modernste Technologien einschließlich Laser-Cut und bereitet Musterböden verlegefertig vor. Zahlreiche namhafte Unternehmen bedienen sich der Unterstützung der Bauwerk-Manufaktur, beispielsweise der Exklusiv-Küchen-Ausstatter Bulthaup.

Bauwerk Parkett AG
Der Bauwerk-Messestand mit Anklängen an Loft-Atmosphäre bot den Rahmen für Musterboden-Anregungen, für die das Handwerk verstärkt gewonnen werden soll.

Selbstverständlich diente die Messe auch der Vorstellung von Neuheiten im breitgefächerten Bauwerk-Angebot, mit denen die Schweizer aktuelle Themen aufgegriffen haben. Zunächst: Das dreischichtige Parkett Maxipark wird künftig auch mit Woodloc-Verbindung erhältlich sein. Die ein- und zweistabige Landhausdiele wird komplett umgestellt, bei den Schiffsböden ist ein zusätzliches, spezielles Woodloc-Sortiment geschaffen worden.

Ferner entspricht Bauwerk dem Trend nach großzügigen und rustikalem Parkett mit der neuen Produktreihe Trendpark. Diese 11 mm dicken Landhausriemen mit 4 mm Deckschicht aus Eiche oder Lärche werden in den Abmessungen 145 x 13 cm hergestellt, sind leicht gefast und mit versiegelter oder gebürsteter und geölter Oberfläche erhältlich. Die Riemen werden vollflächig verklebt und ergeben einen robusten Fußboden im urigen Country-Look, der auch für den Objektbereich angeboten wird.

Erstmals rundet Bauwerk sein Angebot außerdem mit einem Furnierboden ab: "Slimwood" mit Woodloc-System für die leimlose Verlegung gibt es ein- oder zweistabig furniert in Eiche, Buche natur, kanadischem Ahorn, amerikanischem Kirschbaum und amerikanischem Nussbaum versiegelt oder geölt.

aus ParkettMagazin 01/02 (Marketing)