Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Batex Kunststoff- und Textilvertriebsgesellschaft mbH

Batex sieht Potenzial bei Einrichtungs- und Möbelhäusern


"Es hätte zwar noch besser laufen können", sagt Batex-Geschäftsführer Jan Ehrhardt zum Geschäftsjahr 2002, gibt sich aber mit einem "leichten Umsatzplus" doch zufrieden. Als Grund nennt er die intensive Pflege der Marke Batex, die sich zu einer der führenden im Fachhandel und das im hochwertigen Preisbereich entwickelt habe.

Wichtig für das Unternehmen, das nicht herstellt, sondern als Verlag fungiert, ist der richtige Sortimentsaufbau. Mit den drei Produktgruppen Batex Badteppich, Dreamflor Feinstes Schweizer Frottier und Hadida Badaccessoires aus englischem Porzellan und Keramik bieten die Windhagener ein rundes Sortiment, das gut bei den Endverbrauchern ankommt. Ein handlicher Katalog mit Piktogrammen führt übersichtlich durch die Badteppich-Kollektion, für Frottierwaren und Badaccessoires gibt es jeweils einen Prospekt.

Die Kommunikation zu den Kunden spielt für Ehrhardt eine wichtige Rolle. Mehrmals im Jahr werden sie deshalb mit farbigen Prospekten informiert, in denen sich beispielsweise Hinweise für Verkaufsgespräche zum Thema Qualität und individuelle Sonderanfertigungen finden.


2003 wird kaum leichter als das Vorjahr, befürchtet man bei Batex, fühlt sich aber für die Herausforderung gewappnet; so soll die Produktpalette mit Baumwoll- und modischen Acryl-Badteppichen verstärkt Einrichtungs- und Möbelhäusern nahegebracht werden.

aus BTH Heimtex 02/03 (Wirtschaft)