Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Wasserbettentage beim Verband Möbel-Zentral-Einkauf (MZE)

Fachhandel braucht klare Abgrenzung zu Discountern und Internet


Neufahrn - Viele Probleme im Wasserbetten-Segment sind hausgemacht - die Branche muss nur ihre Chancen nutzen. Auf diese Formel brachte Dr. Gerd Rosenberg seinen teilweise kritischen Vortrag anlässlich der Wasserbettentage des Verbandes Möbel-Zentral-Einkauf (MZE). Vor interessierter Zuhörerschaft referierte ebenfalls Prof. Dr. jur. Hans-Peter Schauwecker (FH Münster) über "Gewährleistung" und "Garantie" und sorgte bei den Teilnehmern damit für bessere rechtliche Einschätzung von Alltagssituationen.

Ob Studiogestaltung, Sortimentsüberprüfung oder eigene Qualifikation - nach Ansicht von Dr. Gerd Rosenberg verdienen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten verschiedene Elemente eine kritische Betrachtung. Der Vortrag des bekannten und renommierten Branchenkenners stieß nicht beim gesamten Auditorium auf Begeisterung - wohl ob der unverhohlenen Intention, hier und da bewusst den Finger in die Wunde zu legen. Gleichwohl bekundeten einige Zuhörer spontan ihre Zustimmung und signalisierten, die Ideen umsetzen zu wollen.

Die Erörterung des Themas "Garantien und Gewährleistungsansprüche bei Wasserbetten" führte erwartungsgemäß zu großen Diskussionen. Durch praxisnahe Beispielbearbeitung während des dreistündigen Vortrages von Prof. Dr. jur. Hans-Peter Schauwecker erhielten die Teilnehmer ein Gefühl für die verschiedenen tatsächlichen Rechtssituationen.

MZE-Möbel-Zentral-Einkauf GmbH
Alltagstipps von Referenten und die Vorstellung verschiedener Industrieunternehmen der Branche kennzeichneten die Wasserbettentage des MZE.
MZE-Möbel-Zentral-Einkauf GmbH
Zu Garantie und Gewährleistung bei Wasserbetten referierte Prof. Dr. jur. Hans-Peter Schauwecker (FH Münster).
MZE-Möbel-Zentral-Einkauf GmbH
Kritische Worte richtete Dr. Gerd Rosenberg als Kenner der Wasserbetten-Branche an die Besucher: Viele Probleme sind "hausgemacht".

Zweck der Wasserbettentage war es auch, den Vertretern der Industrie die Chance zu geben, ihr Unternehmen und ihre Ansichten zur Marktentwicklung darzustellen. Auch konnte jeder Teilnehmer die Gelegenheit nutzen, um seine Wünsche und Visionen für die Zukunft vorzutragen. Zusammenfassend wurde festgestellt, dass ein engeres Zusammenrücken der Hersteller eventuell sinnvoll sei, um gemeinsame Kriterien, Qualitätsstandards, Werbe- und Garantieaussagen zu treffen. Die Teilnehmer erkannten, dass der Fachhandel sowohl beim Produkt als auch im Service klare Abgrenzungsmerkmale zu der Großfläche des Discounters und zum Internet benötigt.

"Vom Handel wurde ebenso eingesehen, dass nur beachtliche Umsätze bei einem Lieferanten die partnerschaftliche und kulante Zusammenarbeit garantieren, die das Wasserbetten-Geschäft benötigt", teilte MZE-Mitarbeiterin Marion Schwabe gegenüber "Haustex" mit. Der Einkaufsverband bedankte sich bei seinen anwesenden Mitgliedern für die Präsenz, aber auch bei den teilnehmenden Herstellern Betttotal, BluTimes, Bodytone, KS-Vertrieb, RWM und WigWam für die Bereitschaft, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen. Zum Abschluss des konzentrierten Tages konnten sich alle Teilnehmer bei Entspannungs- und Lockerungsübungen mit einem "personal trainer" körperlich betätigen.

aus Haustex 10/04 (Marketing)