Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Tarkett Holzfußböden

Innovative Oberfläche und ein neues Loc-System


Die neue Oberflächen-Versiegelung von Tarkett heißt "Proteco Natura" und stellt neben der werkseitigen Behandlung mit Proteco Lack und Proteco Öl die dritte Oberflächenvariante im Tarkett Holzfußboden-Sortiment dar.

Verbraucher-Studien zeigen, dass die Zahl derer steigt, die sich beim Holzfußboden für eine geölte Oberfläche und damit für ein natürlicheres Fußbodenerlebnis entscheiden. Deshalb hat Tarkett mit Proteco Natura einen Oberflächenschutz geschaffen, der auf den ersten Blick wie geölt aussieht, in Wirklichkeit jedoch lackiert ist.

Proteco Natura vereint die Vorteile von Lack und Öl. Die Versiegelung betont die natürliche Schönheit des Holzes und macht es äußerst strapazierfähig. Die Proteco Natura-Oberfläche wird doppelt UV-gehärtet und besitzt die gleiche Strapazier- und Widerstandsfähigkeit wie eine Proteco Lackversiegelung. Das ist ein Plus für die Pflegeleichtigkeit. Mehr noch, aufgrund der matten Oberfläche bleiben Kratzer und Nutzspuren fast unsichtbar. Alle Proteco Oberflächenbehandlungen sind nach Angaben des Herstellers lösungsmittelfrei und stellen keine Belastung für die Umwelt dar.

Die Entscheidung, welches leimlose Verlegesystem besser ist, überlässt Tarkett seinen Kunden. Als erster Holzfußbodenhersteller hat das Unternehmen zwei unterschiedliche technisch ausgereifte Loc-Systeme anzubieten. Mit der Neuentwicklung des Loc-Systems Combiloc spricht Tarkett Verbraucher an, die eine Winkel-Verlegung der horizontalen Loc-Verbindung vorziehen. Holzfußböden mit Combiloc lassen sich ohne Hammer und Schlagklotz verlegen. Die Dielen werden im leichten Winkel angehoben, an das Winkelsystem der nächsten Diele angesetzt und durch eine Drehbewegung nach unten "eingeloct". Die Dielen lassen sich während der Verlegung wieder beliebig lösen und sind sofort begehbar. Ab 2004 wird das komplette Tarkett Landhausdielen-Sortiment - vorher mit der Nut- und Feder-Verbindung ausgestattet - auf Combiloc umgestellt. Mit diesem System lassen sich die Dielen noch einfacher vollflächig verkleben.


Zweite Variante ist die bewährte leimlose Ultraloc-Verbindung. Dieses System unterstützt mit seiner horizontalen Verlegung den natürlichen Bewegungsablauf des Verlegers. Mit Hammer und Schlagklotz werden die Dielen wie bei einer Nut- und Federverbindung verbunden und können durch leichte Anwinklung nach oben jederzeit wieder gelöst werden.

Eine absolute Neuheit im Tarkett Landhausdiele-Sortiment sind die Epoque 1-Stab Landhausdielen im Halblängenformat. Die handlichen Abmessungen (Länge: 1.240 mm, Breite: 117 mm) ermöglichen eine noch leichtere Verlegung der Dielen und darüber hinaus einen einfachen Transport. Epoque-Landhausdielen gibt es in fünf Holzarten, vom hellen Bergahorn bis zum exotisch dunklen Merbau.

Der verstärkten Nachfrage nach akustischem Unterbau bei Mehrschichtparkett trägt Tarkett mit einem Acoustic-Sortiment Rechnung. Dank eines Dämm-
systems aus Zellstoff-Fasern reduziert Tarkett den Raumschall um bis zu 50%. Obendrein sind neue Holzarten in das "Viva 8,5 mm" Acoustic-Sortiment aufgenommen worden und auch "Rumba 12 mm" hat ein komplett neues Acoustic-Programm mit vier Holzarten erhalten.

aus ParkettMagazin 01/04 (Sortiment)