Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Ado Goldkante GmbH & Co. KG

Ado investiert in den Standort Deutschland


Ado hat sich in seinem Jubiläumsjahr 2004 ein erneutes Umsatzplus beschert. Ungeachtet des schwierigen Marktumfeldes erhöhten sich die Konzernerlöse um 3,5% auf über 121 Mio. EUR. Die beiden Inhaber Andreas und Klaus Wulf machen den Erfolg zum einen an der Einführung des neuen Stilwelten-Konzeptes fest, - "Immerhin treffen wir mit unseren 6 Stilrichtungen den Geschmack von über 95% der Bevölkerung" - zum anderen an der Einführung der sogenannten intelligenten Stoffe, die Zusatzeigenschaften besitzen. Und auch im Ausland konnte das Familienunternehmen punkten, was die Exportquote auf mehr als 60% ansteigen ließ.

Von den intelligenten Stoffen, die die Raumluft verbessern, Schadstoffe und Bakterien beseitigen und ein angenehmes Raumklima schaffen, erhofft man sich in Aschendorf künftig noch mehr. Dabei sieht Ado nicht nur den privaten Haushalt als Zielgruppe, sondern vor allem öffentliche Gebäude wie Schulen, Krankenhäuser, Pflegeheime, aber auch Büros und Hotels, sowie alle anderen Einrichtungen, bei denen die Hygiene eine wichtige Rolle spielt.


Mit einer positiven Ertragssituation, die allerdings nicht beziffert wurde, und einer nach wie vor "außerordentlich hohen Eigenkapitalquote" fühlt man sich in Aschendorf gut für die Zukunft gerüstet. Für 2005 sind Investitionen in Höhe von rund 2,8 Mio. EUR geplant. Damit wollen sich Andreas und Klaus Wulf ausdrücklich zum Standort Deutschland bekennen.

aus BTH Heimtex 02/05 (Wirtschaft)