Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil Frankfurt

Heimtextil Trends 2003 - Reise durch die Farbwelten des Tages


Zu einer Reise durch die Farbwelten des Tages lädt Gunnar Frank bei seinen Trends 2003/04 für Heim- und Haustextilien ein. Wichtigste Inspiration dabei waren die unterschiedlichen Lichtverhältnisse der verschiedenen Tageszeiten, die dem Morgen eine völlig andere Stimmung verleihen als dem Mittag oder dem Abend.

In der Farbpalette kommen dann alle Tageszeiten farblich zusammen, gegliedert in fünf Gruppen: Oliv, Blau, Terra, Rot und eine Basic-Range mit neutralen Tönen, Weiß und Schwarz.

Wie in den vergangenen Jahren bleibt das Spiel mit Kontrasten wichtig: Bewährt und neu, streng und leger, maskulin und feminin mit klaren Linien, zurückgenommenen Farben und geometrischen Formen einerseits und bunten Colorits, Fantasiefiguren und weiblicher Verspieltheit andererseits.

Der Morgen wird als frisch, modern, skandinavisch, geradezu jungfräulich charakterisiert. Es dominiert das weiße, noch diffuse Licht des Morgens, die Farbwelt besteht entsprechend aus weichen Pastelltönen. Die Materialien sind leicht und transparent oder schmeichelnde, helle Veloure, Frottee- und Baumwollgewebe. Architektur und Einrichtung sind schlicht, offen, gradlinig. Accessoires: Blumen wie Margeriten und Gerbera.

Heimtextil Frankfurt
Am Morgen, am Mittag, am Abend sind Licht und Stimmung sehr verschieden.
Heimtextil Frankfurt
Gunnar Frank ordnet dem Tagesverlauf 5 Farbgruppen zu.

Am Mittag wird die Stimmung fröhlicher, südlicher, spannender. Intensives Licht und satte Farben durchfluten die Räume. Im Zusammenspiel mit naturverbundenen Materialien wie Leinen, Bambus, Terrakotta und strukturierten Geweben schaffen sie ein mediterran anmutendes Ambiente. Kacheln oder ein fast marrokanisches Design erinnern an den letzten Urlaub in Spanien, Portugal oder Italien. Plakative und dekorative Accesoires setzen Akzente.

Am Abend wird das Licht weicher und gedämpfter, die Schatten werden länger. Dunkel-Hell-Kontraste bestimmen ds Bild. Die Materialien sind warm und hochwertig wie Veloure, Pelz und Wolle, dazu glänzende Moirés, Seiden und Satins, Sandwich- und Reliefeffekte. Bei der Einrichtung dominiert klassisches Mobiliar in moderner Auffassung aus Stahl, Eisen und dunklen Hölzern wie Palisander und Teakholz.

aus BTH Heimtex 12/02 (Wirtschaft)