Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Proposte hat sich als Trendbarometer für Einrichtungsstoffe etabliert

Was kommt 2005, was bleibt?

Sie ist klein und fein, bürgt für Exklusivität und Qualität, gilt als eine der schönsten Messen der Branche und hat sich als Trendbarometer für hochwertige Einrichtungsstoffe etabliert: Die Proposte, die alljährlich im späten Frühjahr in der historischen Villa Erba am Comer See stattfindet. Hier trifft sich die Branchen-Elite; nicht nur die Aussteller sind handverlesen, auch die Besucher sind nur auf Einladung zugelassen. BTH Heimtex-Redakteurin Birgit Genz hat sich umgeschaut, welche modischen Tendenzen sich bei Möbel- und Dekostoffen abzeichnen und was bei den Einkäufern besonders gut ankam.

Nichts mit Frühlingssonne und Dolce Vita: Kalt und regnerisch war's zur diesjährigen Proposte, der arrivierten italienischen Möbel- und Dekostoffmesse im norditalienischen Cernobbio am Ufer des Comer Sees. Dem starken Interesse an der Veranstaltung und der guten Stimmung tat das unwirtliche Wetter aber keinen Abbruch; die Besucherfrequenz lag mit rund 8.000 um 5,5% über dem Vorjahr, davon 837 aus Deutschland - wobei die Proposte ihre Gäste grundsätzlich streng selektiert und nur auf Einladung zulässt. Sie müssen Großhändler, Verleger, Möbelhersteller, Vertreter großer Vertriebsketten, Converter oder Contract-Spezialisten sein; allen anderen bleibt der Zutritt verwehrt. Diese strikte Auswahl wird von den gut 100 Ausstellern geschätzt: "Aus unserer Sicht ist es das beste Messekonzept, das es gibt," so Delius-Vertriebsleiter Gerd Kramer. "Die Italiener haben verstanden, Handel und Industrie auseinanderzuhalten, so dass der Besucher genau weiss, dass er es hier mit Produzenten zu tun hat. Alle internationalen wie nationalen Grosshändler kommen her, es fehlt keiner."

Am Eingang empfing ein prächtiger Pfau die Gäste; er ist das neue Wahrzeichen der Proposte und symbolisiert die Vielfalt und Schönheit der ausgestellten Stoffe. Weil der Druck preisgünstiger Konkurrenzprodukte aus Niedriglohnländern immer höher wird, sind die hiesigen Produzenten gefordert, sich durch Design, Technologie und Innovationen zu profilieren. Das wurde dieses Jahr besonders deutlich an den neuen raffinierten Strukturen, Garn- und Materialkombinationen. Herausragend: eine lichtbeständige, waschbare Seide von Fiorete, die auch nach mehrmaliger Wäsche gegen Ausbleichen geschützt bleibt. Interessant außerdem leder- und pelzartige Stoffe, dreidimensionale Effekte durch Umwindegarne, Leinen- und Leinen-Optik, akzentuiert durch Chenielle oder Viskose.

Bei den Dessins sah man viele Streifen, Geometrie und Retromuster, dazu klassische Karos, Hahnentritt- und Fischgrät-Varianten. Wichtig: natürliche Optik, weicher Griff und gute Pflegeeigenschaften.

Farblich ist die Rotskala von Apricot über Kirschrot und Bordeaux bis Terracotta weiterhin dominant, Natur- und Schokotöne, Hellgrau und Anthrazit sind Klassiker, die nie aus der Mode kommen. Leuchtende Farbtupfer setzen Türkis, Apfelgrün, Pink und Himbeer.

Neues aus Deutschland

Die Stimmung im deutschen Lager auf der Proposte war durchweg gut, mit der Frequenz und Qualität der Besucher waren alle zufrieden. "Die Talsohle scheint durchschritten", hofft Kramer, "die Kunden waren wesentlich entscheidungsfreudiger". Das hat auch Wever-Vertriebsleiter Thomas Kaminsky beobachtet: "Gerade die deutschen Kunden waren klar optimistischer als in den Vorjahren, die Gespräche sind ernsthafter. Man sucht nach Wegen, um andere, neue Optiken ins Möbelgeschehen zu bekommen. Und die Alternativen kann man hier auf der Proposte finden." Kneitz-Vertriebsleiter Stefan Leissner-Sager vermisst noch den Mut zu Veränderungen: "Leider halten noch viele an Mikrofasern und Leder fest. Das wird als sicherer Hafen angesehen. Aber es sind Ansätze da, neue Bedarfsrichtungen zu wecken.

Und was gab es Neues bei den deutschen Anbietern?

Jacquardweber Munzert zeigte bewegte Oberflächen, etwa mit Hoch-Tief-Effekten durch Schrumpf oder besondere Materialien und propagiert weiterhin plakative 70er Jahre-Muster und Streifen. Dabei wird Braun sanft mit Naturtönen aufgehellt oder markant mit Türkis und Rot aufgehellt.

Proposte
Aktuell bei Munzert sind 70er Jahre Motive und Streifen.
Proposte
Hochwertige Druckserie mit Vögeln, Pflanzen und Streifen von Sati.
Proposte
Die Themenkollektion new essentials von ad.
Wever zeigt Wollqualitäten mit Matt-Glanz- und Hoch-Tief-Effekten.
Proposte
Matt-Glanz-Effekte in 41 Farben: der Trevira CS-Bouclé Korinthe mit 50.000 Scheuertouren von De Ploeg.
Proposte
Speziell für den deutschen Markt hat Sati die Serie Maracaibo in Terracotta, Goldgelb, dunkel Rot, Lindgrün, Beige und Blau entwickelt.
Proposte
Den CS-Bouclé Pepper von Müller-Zell gibt es in drei verschiedenen Dessins.

Delius setzt auf feinfädige, aufwendige Stoffe wie zweilagige Gewebe aus in sich gemustertem Satin, Chenille und Organza, Veloure mit dreidimensionaler Wirkung und Blumen-Stickereien auf Polyestertaft.

Gut angenommen und entsprechend weiter gepflegt werden die Themenkollektionen New Essentials, Easy Living, Sweet Home und Special Guest von Ad. Wever. Designer Jens Knieriem gestaltet mit eigens für Wever entwickelten Garnen, Chenille, Bouclé interessante Strukturen und Matt-Glanz-Variationen.

Speziell für den deutschen Markt hat Sati die Kollektin Maracaibo konzipiert: Die dreiteilige Serie basiert auf einem Polyester-Baumwoll-Mischgewebe mit schmalen Streifen, dazu ein jacquardgemustertes Doppelgewebe mit floralen Motiven und eine Gardine mit halbtransparenten Streifen in 85% Polyester und 15% Leinen in 6 modischen Farbstellungen: Terracotta, Goldgelb, Rot, Lindgrün, Beige und Blau.

Beck veredelt Tafte mit Lack- oder Pigmentdruck in Gold. Ausbrenner und bedruckte Organzas erscheinen vorwiegend in warmen Schattierungen von Gelb bis ins Bräunliche spielend und sanften Erdtönen.

Veloure mit farbenfrohen Retro-Dessins, Streifen und Karos in Beige, Beige-Graun und leuchtenden Farben stellt Schoepf in den Vordergrund. Schmale Krinkelgarn-Streifen oder Glanzgarne dienen als zusätzlicher akzente.

Kneitz hat seine Kollektion auf Industriekunden ausgerichtet; entsprechend moderat und verkäuflich sind die Stoffe. Es dominieren strukturierte Flachgewebe aus Acryl, Baumwolle, Cheninelle und Flammengarnen in Apricot, Orange, Rot, Braun und Naturfarben.

Aste Landwehr kombiniert Chenille mit Glattgarn und coloriert das Ganze in frischen Farben oder Beige-Natur-Nuancen. Auffällig: Strukturen mit Umwindegarn, ripsige und dreidimensionale Konstruktionen.

Nicht auf dem Messe-Gelände der Proposte, sondern wenige hundert Meter entfernt in einem Hotel präsentierte Müller-Zell seine Neuheiten. Als Blickpunkt war das Schwarz-Thema Time dekoriert, das mit Streifen und Kreis-Motiven der 60er Jahre, gewebten Steppstoffen und zarten Scherlis mit Schwarz-Weiß-Kreisen spielt. Neu sind ferner ein schimmernder Bouclé aus Trevira CS in 3 Dessins, ein Doppelgewebe aus dem gleichen Material mit edlem Lüster sowie Seide und Leinen in unterschiedlichen Bindungen und Ausrüstungen.

Die nächste Proposte findet vom 11. bis 13. Mai 2005 wie immer in der Villa Erba in Cernobbio statt.

aus BTH Heimtex 07/04 (Wirtschaft)