Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Neu: Ein Hochwertbereich für den Teppich(boden)

Heimtextil jetzt noch übersichtlicher

Zuversichtlich blickt die Messe Frankfurt ins Neue Jahr: Marktforschungsunternehmen sagen für 2005 einen Aufwärtstrend voraus, von dem auch die bevorstehende Heimtextil profitieren soll. Mit neuer, noch übersichtlicherer Hallenstruktur präsentiert sie sich dem Besucher; der Publikums-Sonntag fällt weg. Neu ist das Campus-Projekt, in dessen Rahmen Studenten ihre Arbeiten vorstellen.

Der Markt scheint wieder anzuziehen", heißt es bei der Messe Frankfurt in Hinblick auf die bevorstehende Heimtextil 2005. Den Analysen verschiedener Marktforschungsunternehmen zufolge soll es nun europaweit in der Textil- und Bekleidungsbranche langsam wieder bergauf gehen. Erwartet wird für 2005 ein Wachstum von 2,1%. Vor allem Irland, Spanien und Finnland entwickeln sich derzeit viel versprechend; großes Potenzial sieht man in den neuen osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten. Auch Deutschland, Italien, Portugal und die Niederlande konnten sich ein wenig erholen, schneiden jedoch im Vergleich zu den anderen Ländern der Eurozone immer noch unterdurchschnittlich ab.

Aussteller aus Deutschland sowie der gesamte EU gaben sich bei der Anmeldung zur Heimtextil 2005 zögerlicher als im Vorjahr: Die Zahlen gingen leicht zurück. Dafür haben sich Anbieter aus dem restliche Europa verstärkt angemeldet - und zwar aus dem Osten wie auch aus dem Westen, darunter Island, Jugoslawien, Kroatien, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen, die Schweiz und die Türkei. Und wie sieht es auf der Besucherseite aus? Immer internationaler wird"s: 2004 nahm nicht nur die Zahl der ausländischen Besucher, sondern auch die Vielfalt ihrer Herkunftsländer zu. Ein Wermutstropfen: Aufgrund der immer noch schwierigen Wirtschaftslage ging die Zahl der deutschen Besucher zurück.

Neue Dimensionen, neue Strukturen

Neue Dimensionen sollen sich die Besucher der Heimtextil 2005 vorstellen: "Imagine new dimensions" lautet das Veranstaltungsmotto. Das schlägt sich auch in der Hallenstruktur nieder, die zusammenbringt, was zusammen gehört und somit für mehr Übersicht sorgen soll. Durch die Messe führen erstmalig Piktogramme; für jeden Produktbereich wurde eines erstellt.

Das Angebot rund um Teppich und Bodenbeläge wird ausgebaut; dazu schafft die Heimtextil mit Nobles: Floor & More einen Hochwertbereich mit direkter Anbindung an das Deco Team, die Editeure und den weiteren Deco & Style-Anbietern in der Halle 3.1. Die Hallen 3.0, 3.1, 4.0, 4.1 sowie 6.1 werden von dem Angebotsbereich Deco & Style belegt. Hersteller mit dem Schwerpunkt Dekorationsstoffe verbleiben in der Halle 4.1, die Hersteller mit Gardinen-Schwerpunkt belegen die Hallen 3.0 und 4.0 und die Hersteller mit dem Schwerpunkt Möbelstoffe (sit & feel) verbleiben in der Halle 6.1. Der Vorteil: direkte Anbindung, zentrale Lage und Nähe zum Trendforum. Die Halle 5.1 gehört vollständig dem Angebotsbereich Wall & Decor und deckt das gesamte Spektrum rund um Tapeten und -zubehör ab (bisher Halle 5.0 und 5.1). Die Angebotsbereiche Atelier & Design sowie Service & Technologie (CAD/CAM und Ink-Jet) sind künftig beide in der Halle 1.1 zu finden (bisher Hallen 5.0 und 6.0). Durch den Umzug des Hochwertbereichs Dreamland in die Hallen 9.2 und 9.1 werden schließlich die Haustextilien zusammen geführt. Für die kreative Gestaltung dieses Messeparts konnte die bekannte italienische Architektin Paola Navone gewonnen werden.

Mehr Raum für Hochwert-Teppiche und Betten

Einer der Knotenpunkte der Heimtextil 2005 soll die Halle 3.1 werden: Dort eröffnet die Messe mit "Nobles: Floor & More" einen Hochwertbereich für moderne abgepasste Designteppiche und textile Bodenbeläge. Die Entscheidung, dem Teppich(boden) mehr Gewicht zu geben, fiel nicht zuletzt aufgrund der Ergebnisse einer Besucherbefragung: 18% gaben an, sich insbesondere für diese Produktgruppe zu interessieren. Und von den bisherigen Ausstellern des Bereiches Floor & More zeigten sich rund 79% "außerordentlich" oder "sehr zufrieden" mit ihrem Messeauftritt. Nobles: Floor & More deckt allerdings nicht das gesamte Spektrum ab, sondern soll nur Spitzenprodukte und besonders innovative Ideen zeigen, Trends setzen. Weiterhin ist neu, dass die Messe im Neuen Jahr das Produktangebot rund ums Bett besonders hervorhebt - durch eine Veranstaltung innerhalb der Hauptmesse: Bed & More, internationale Fachmesse und Forum für Schlafkultur. Die Submesse geht aus dem bislang jährlich stattfindenden Europäischen Bettenforum hervor und vereint nun unter einem Dach den gesamten Bereich Sleep & Dream sowie den Hochwertbereich und ein Forum mit Fachvorträgen.

Heimtextil Frankfurt
Auf dem Frankfurter Messegelände findet die Heimtextil vom 12. bis 15. Januar 2005 statt.
Heimtextil Frankfurt
Eine neue Hallenstruktur soll kurze Wege und einen optimalen Überblick garantieren.
Heimtextil Frankfurt
Ganz neu auf der Heimtextil 2005: Der Teppich(boden)-Hochwertbereich Nobles: Floor & More für moderne Designteppiche und
textile Bodenbeläge.
Heimtextil Frankfurt
Die Auftritte des Deco Teams sind schon lange fester Bestandteil der Messe.

Contract Creations und junge Impulse

Um ganzheitliche textile Objekt-einrichtungen geht es im Bereich Contract Creations, der vor allem Architekten ansprechen soll. Da sich das Objektgeschäft im Vergleich zum Wohnmarkt deutlich stabiler verhält, suchen immer mehr Anbieter einen Ausweg aus der konjunkturell bedingten Krise, indem sie diese Schiene für sich erschließen wollen. Unter der Überschrift "Contract Creations" hebt die Messe diesen Bereich aus dem Gesamtangebot hervor. Zusätzlich wird auf der Heimtextil 2005 zum zweiten Mal der Innovationspreis Textil und Objekt vergeben. Junge Impulse soll das neue Projekt Campus auf die Heimtex bringen: In Halle 3.1 präsentieren Studenten ausgewählter Fachhochschulen Neuentwicklungen und Produkte für den textilen Wohnbereich.

Heimtextil gegen Produktpiraterie

Messen sind beliebte Tatorte für Plagiatoren; die Heimtextil begegnet dem Problem auch in diesem Jahr mit der Initiative "Heimtextil against Copying" (HAC). Ein HAC-Büros bietet bereits einen Tag vor Messebeginn kostenlose Rechtsberatung zum Thema Copyright an. Hier erhalten Anbieter auf Wunsch für ihre Muster eine Ausstellungsbescheinigung, die vor Gericht die Beweisführung unterstützen kann. Außerdem besteht die Möglichkeit, über die Patentanwälte der Kanzlei Boehmert & Boehmert, zugelassen am Landgericht Frankfurt, unmittelbar eine einstweilige Verfügung zu beantragen.

Darüber hinaus wird das Fotografierverbot verschärft: Das Mitführen von Kameras jeglicher Art ist nur der Presse gestattet und wird durch das Sicherheitspersonal streng kontrolliert. Werbefotografen oder Aussteller, die den eigenen Stand ablichten wollen, müssen dafür vorab eine schriftliche Genehmigung einholen.

Trends für die neue Heimtextilien-Saison

Inspirationen für die Saison 2005/06 gefällig? Im Forum auf Ebene 0 findet der Besucher Trends unter dem Motto "Heimweh". Unterschiedliche Designer haben dazu die Wohnwelten My Lady, Aristocrat, Rebell und Smart Girl geschaffen und in Abstimmung mit Gunnar Frank in eine Erlebniswelt umgesetzt. Die "News Areas" zeigen die Trends in den verschiedenen Warengruppen, illustriert durch Produkte der Heimtextil-Aussteller.

aus BTH Heimtex 12/04 (Wirtschaft)